Windows-Tuning

Windows XP entrümpeln und beschleunigen

28.3.2011 von Manuel Masiero

Läuft Windows XP instabil, führt Programme nur noch widerwillig aus und verhält sich auch sonst recht seltsam, ist ein Frühjahrsputz unumgänglich. Mit unseren Tipps und Tricks holen Sie das Betriebssystem schnell wieder aus dem Winterschlaf.

ca. 1:50 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. Windows XP entrümpeln und beschleunigen
  2. Programme deinstallieren
  3. Treiber aktualisieren
Microsoft Windows Logo
logo: microsoft
© Archiv

Wie kaum ein anderes Betriebssystem verlangt Windows XP nach regelmäßiger Wartung und Pflege. Es läuft schon bald nicht mehr rund und arbeitet schließlich immer langsamer. Doch diesen Prozess können Sie mit wenig Aufwand stoppen und Windows wieder flott machen. Im Folgenden stellen wir die besten Frühjahrsputz-Methoden vor.

Systemeinstellungen sichern

Bevor Sie sich an den XP-Frühjahrsputz machen, sollten Sie mit der integrierten Windows-Sicherung eine Sicherheitskopie Ihrer aktuellen Systemkonfiguration anlegen. Die Windows-Sicherung rufen Sie im Startmenü über Alle Programme/Zubehör/Systemprogramme/Sicherung auf.

Wählen Sie im Assistenten die Option Erweiterter Modus, klicken Sie dann auf den Sicherungs-Assistent (Erweitert) und Nur die Systemstatusdaten sichern. Geben Sie schließlich noch den Speicherort und den Backup-Namen an und starten Sie die Sicherung mit Fertigstellen. Über den Assistenten können Sie den gespeicherten Systemstatus jederzeit wieder zurückspielen (auch im abgesicherten Modus).

Ordnergrößen im Windows-Explorer

image.jpg
Auf einen Blick: Das kostenlose Tool Folder Size zeigt im Windows Explorer die Größe jedes Verzeichnisses an.
© PC Magazin

Speicherfresser spüren Sie mit der Freeware Folder Size auf. Das Tool klinkt sich in den Windows Explorer ein und zeigt dort in einer neuen Spalte die Größe jedes einzelnen Ordners an. Um Folder Size zu konfigurieren, rufen Sie nach der Installation im Windows Explorer das Menü Ansicht auf und schalten Sie auf Details um.

Wählen Sie dann im gleichen Menü den Eintrag Details auswählen für die Spalten-Darstellung. Im folgenden Fenster setzen Sie ein Häkchen bei Ordnergröße und legen über die Schaltflächen Nach oben und Nach unten fest, in welcher Spalte Folder Size die Ordnergröße im Explorer darstellen soll.

Soll die Ansicht dauerhaft und für sämtliche Ordner gelten, wählen Sie im Windows Explorer über den Menüeintrag Extras die Ordneroptionen auf, wechseln Sie zum Register Ansicht und klicken Sie dort auf die Schaltfläche Für alle übernehmen.

Löschkandidaten

image.jpg
deVorbereitung: Mit der Windows-Sicherung sollten Sie vor dem Frühjahrsputz ein Backup der XP-Systemdateien anlegen.
© PC Magazin

Nicht mehr benötigte Backups von Windows-Updates und Service Packs sowie temporäre Dateien belegen viel Platz auf der Festplatte. Bei einem über längere Zeit eingesetzten Windows kommen ohne weiteres mehrere hundert Megabyte zusammen. Die Update-Ordner liegen im Windows-Verzeichnis, beginnen jeweils mit dem Zeichen $.

Wenn Sie neue Updates nicht wieder deinstallieren wollen, können Sie diese Ordner gefahrlos löschen. In der Standardansicht blendet der Windows Explorer die Update-Ordner aus, weil es sich um versteckte Dateien handelt. Daher müssen Sie diese gegebenenfalls erst wieder anzeigen lassen.

Temporäre Files legt Windows in den Verzeichnissen \Windows\Temp und \Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Temp ab. Den Inhalt beider Ordner können Sie gefahrlos leeren. Zum Temp-Ordner des aktuellen Benutzers wechseln Sie schneller, wenn Sie %temp% in die Adresszeile des Windows Explorer eingeben.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows schneller machen: Autostart bearbeiten

Mehr Kontrolle

Windows 10 und 7: Programme aus dem Autostart entfernen

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.

Lizenzschlüssel / Software-Produktschlüssel (Symbolbild)

So geht's

Lizenzschlüssel auslesen und Software neu installieren

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.

Windows Explorer Alternative Dateimanager

Administrative Laufwerksfreigabe

Windows 10: Admin-Freigabe einrichten - so geht's

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.

Windows 10 oder Windows 8.1

Lizenz-Downgrade

Von Windows 10 zurück zu Windows 7 oder 8.1

Wir zeigen, wie das Lizenz-Downgrade von Windows 10 zurück auf Windows 7 oder Windows 8.1 nach dem Gratis-Update funktioniert.

Windows 10 für Gamer

DirectX 12 & Xbox One

Windows 10 - Was bringt das neue Betriebssystem für Gamer?

Mit Windows 10 will Microsoft auch Gamer glücklich machen. DirectX 12 und Xbox One sind die Schlagworte - was bedeutet das für den PC?