Windows

Windows-Tipp: Autostart kontrollieren mit Sysinternals

27.7.2012 von Jan Kaden

Mit dem Tool Autostarts von Sysinternals sehen Sie, welche Programme auf Ihrem Computer starten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Autostart-Einstellungen im Programm ändern können.

ca. 1:15 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Sysinternals
Screenshot von ​Sysinternals
© Hersteller/Archiv

Die Software von Sysinternals ist sehr mächtig, daher eine Warnung im Voraus: Seien Sie beim Abschalten vorsichtig und recherchieren Sie in der Suchmaschine Ihrer Wahl genau, bevor Sie Einträge löschen. Ein unbedacht gelöschter Autostart-Eintrag kann das Betriebssystem beim nächsten Start unbrauchbar machen.

Schritt 1: Windows-Einstellungen ausblenden

Bevor Sie die Autostarts untersuchen, öffnen Sie am besten das Menü Options/Filter Options. Setzen Sie hier ein Häkchen vor Hide Microsoft entries. Damit sind wichtige Betriebssystem-Einstellungen unsichtbar. Das senkt das Risiko einer Fehlkonfiguration und konzentriert die Ansicht auf Drittanbieter-Software. Wollen Sie die Windows-Einstellungen sehen, entfernen Sie das Häkchen wieder.

Schritt 2: Gestartete Dienste überwachen

Ein interessanter Tab in Autoruns ist Services, in dem gestartete Dienste aufgelistet sind. Sehen Sie nach, ob hier ein unerwünschter Dienst startet, der nicht zu Windows gehört. Deaktivieren Sie ihn dann am besten über Start/Systemsteuerung/System und Sicherheit/Verwaltung/Dienste.

Schritt 3: Browser Add-Ons verwalten

Die Rubrik Internet Explorer ist einen Blick wert, weil man hier unerwünschte Browser-Erweiterungen aufspüren kann. Versuchen Sie auf jeden Fall zuerst, diese Add-ons im Internet Explorer über das Menü Add-Ons verwalten zu deaktivieren.

Schritt 4: Geräte-Treiber verwalten

Unter dem Reiter Drivers suchen Sie nach fehlgeschlagenen Treiber-Starts. Löschen Sie einen Treiber aber niemals mit Autostarts. Geräte sollten Sie über den Geräte-Manager ([Win-Pause] und dann in der Spalte links klicken) verwalten. Bei der Zuordnung eines Treibers zu einem Gerät hilft eine Suchmaschinen-Recherche. Geben Sie hierfür einfach den Namen des jeweiligen Treibers ein.

Schritt 5: Unerwünschte Software entfernen

Einträge in anderen Tabs sollten Sie grundsätzlich nicht verändern. Lohnend kann aber ein Blick in die Rubrik Explorer sein. Finden Sie hier eine unerwünschte Software, entfernen Sie diese am besten über Start/Systemsteuerung/Programme deinstallieren.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows schneller machen: Autostart bearbeiten

Mehr Kontrolle

Windows 10 und 7: Programme aus dem Autostart entfernen

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.

Lizenzschlüssel / Software-Produktschlüssel (Symbolbild)

So geht's

Lizenzschlüssel auslesen und Software neu installieren

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.

Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)

Temp-Ordner

Windows 10, 7 und mehr: Temporäre Dateien löschen

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.

Windows Explorer Alternative Dateimanager

Administrative Laufwerksfreigabe

Windows 10: Admin-Freigabe einrichten - so geht's

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.

Windows 10 für Gamer

DirectX 12 & Xbox One

Windows 10 - Was bringt das neue Betriebssystem für Gamer?

Mit Windows 10 will Microsoft auch Gamer glücklich machen. DirectX 12 und Xbox One sind die Schlagworte - was bedeutet das für den PC?