Computer und Sicherheit

Windows-Sicherheit: Daten verschlüsseln

© Trend Micro Incorporated

HouseCall von Trend Micro scannt Ihr System online.

Windows-Anmeldung mit einem sicheren Passwort 

Sichere Passwörter sind der Klassiker, wenn es um die Verbesserung des Windows- Schutzschilds geht. Sie sollen möglichst lang und kompliziert sein und Buchstaben mit Zahlen sowie Sonderzeichen kombinieren. Verwenden Sie für Windows und jeden Dienst stets ein eigenes Kennwort. 

Gerade beim Windows-Passwort siegt oft die Bequemlichkeit: Statt eines komplexen Passworts kommt ein einfacher und vor allem kurzer Begriff zum Einsatz, schließlich steht der PC ja fest zu Hause. Doch das ist zu kurz gedacht: Das Passwort zu Windows ist gleichzeitig Ihr Türöffner zu Microsoft-Diensten wie Live.com, Onedrive.com, Office.com und Outlook.com. Deshalb ist ein sicheres Passwort wichtig. 

Aktivieren Sie für Ihr Microsoft-Konto unter account. live.com zudem die Zwei-Faktor-Authentifizierung (Zweistufige Überprüfung). Richten Sie für den schnellen lokalen PC-Zugang eine zusätzliche PIN zur Anmeldung ein. Das geht in der Einstellungen-App unter Konten und Anmeldeoptionen. 

+ Senkt das Risiko gehackter Passwörter – Sie müssen sich verschiedene Codes merken. 

Wichtige Dokumente und Fotos auf der Festplatte verschlüsseln 

Verlieren Sie Ihr Notebook oder wird es gestohlen, könnten darauf gespeicherte Dokumente, Bilder, gescannte Unterlagen und andere vertraulichen Inhalte in fremde Hände gelangen. Als wäre das noch nicht schlimm genug, geraten dabei oft auch Firmendaten an Unbefugte.

Gefährdet sind nicht nur Nutzer von Laptops oder Windows-Tablets – auch der PC kann bei einem Wohnungseinbruch verschwinden. Durch das Verschlüsseln der Festplatte können Sie den Verlust des Rechners zwar nicht verhindern. Sie haben jedoch Gewissheit, dass der Finder oder Dieb zumindest nichts mit den erbeuteten Daten anfangen kann. 

Windows bietet mit BitLocker eine komfortable PC-Verschlüsselung, die nicht zwingend mehr einen TPM-Kryptochip im Rechner erfordert. Bitlocker steht jedoch nur in Windows 8.1 und 10 Pro/Enterprise zur Verfügung. Nutzer anderer Windows-Versionen erzielen mit VeraCrypt eine vergleichbare Vollverschlüsselung. Die Freeware verschlüsselt auf Wunsch die Systemplatte.

+ Macht die Festplatte oder SSD zum Tresor– Kaum noch Möglichkeiten, mit Rettungs-Tools verlorene Daten zu rekonstruieren

Datenverkehr bei Hotspot- Nutzung über ein VPN schützen 

Gehen Sie mit Ihrem Notebook an öffentlichen WLANs online, können Sie nie sicher sein, dass keiner lauscht und den Datenverkehr heimlich protokolliert. Mit einem VPN (Virtual Private Network) verschlüsseln Sie Ihren mobilen Netzwerk-Traffic und verhindern ein Abhören im Klartext. 

Empfehlenswert sind zum Beispiel HotspotShield VPN, VyprVPN und Phantom VPN, die sich ihren VPN-Dienst bezahlen lassen. Kostenlos, jedoch aufs reine Surfen beschränkt ist das VPN im Opera-Browser. 

+ Macht mobile Netzwerkzugriffe abhörsicher – Verlangsamt die mobile Hotspot-Datenübertragung in der Regel spürbar 

PCgo Campus: Windows 10 - Autostart nutzen

Quelle: PCgo
Den Autostart-Ordner von Windows gibt es immer noch. Wir zeigen, wie Sie die Funktion nutzen können.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Systemfehler beheben

Um Systemfehler zu beheben, starten Sie Windows 10 im abgesicherten Modus. Unsere Anleitung zeigt, was Sie dafür beim Booten tun müssen.
Update

Mit dem Creators Update von Windows 10 wurden einige neue Sicherheitsfeatures eingeführt. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Einstellungen.
FAQ

Mit dem heutigen 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Sicherheit, Windows-10-Upgrade und Co.
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.