Mini-Workshop

Windows-Meldungen konfigurieren

8.4.2012 von Walter Saumweber

Die Benachrichtigungen in der Taskleiste können leicht eingestellt oder abgeschaltet werden. Wir zeigen Ihnen wie es geht.

ca. 1:25 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Windows-Meldungen konfigurieren
Windows-Meldungen konfigurieren
© Archiv

Um die Benachrichtigungen zu konfigurieren, ist das Wartungscenter die erste Adresse (Systemsteuerung\System und Sicherheit\ Wartungscenter, Verknüpfung Wartungscentereinstellungen ändern). Hier können Sie die Einstellungen dezidiert nach Art der Meldungen treffen.

Benachrichtigunen komplett ausschalten

Im Gruppenrichtlinieneditor können Sie Benachrichtigungen in Form von Sprechblasen auch generell abschalten. Diese Möglichkeit steht jedoch nur in der Ultimate-, Professional- und in der Enterprise-Version zur Verfügung.

Schritt 1: Öffnen Sie den Gruppenrichtlinieneditor

Geben Sie gpedit in das Suchfeld des Startmenüs ein und klicken Sie anschließend auf die erscheinende Verknüpfung. Im Gruppenrichtlinieneditor navigieren Sie in der Benutzerkonfiguration zum Ordner Administative Vorlagen/Startmenü und Taskleiste.

Schritt 2: Deaktivieren Sie die Benachrichtigungen

Klicken Sie im rechten Bereich doppelt auf die Einstellung Alle Sprechblasenbenachrichtigungen deaktivieren. Aktivieren Sie im erscheinenden Dialogfenster das Optionsfeld Deaktiviert und bestätigen Sie mit OK oder Übernehmen.

Windows-7-Home-bzw. Home-Premium-User erreichen das Gleiche mit einem kleinen Eingriff in die Registry:

Schritt 1: Öffnen Sie den Registrierungs-Editor

Starten Sie den Registrierungs-Editor (regedit in das Suchfeld des Startmenüs eingeben und anschließend auf regedit.exe klicken) und navigieren Sie in diesem zum Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\ Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced.

Schritt 2: Erstellen Sie einen neuen Wert

Erstellen Sie für diesen Schlüssel einen 32-Bit DWORD-Wert mit dem Namen EnableBalloonTips und dem Wert 0. Klicken Sie dazu im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle und wählen Sie im Kontextmenü Neu/DWORD-Wert (32-Bit).

Schritt 3: Bearbeiten Sie den Dialog

Um den Dialog zum Bearbeiten des Wertes aufzurufen, klicken Sie gegebenenfalls doppelt auf den Eintrag. Der Wert 0 sollte jedoch bei DWORD-Werten voreingestellt sein (den Wert eines Eintrags sehen Sie im rechten Fenster des Registrierungs-Editors in der Spalte Daten).

Tipp: Auch wenn Sie die Sprechblasen mit einer der beschriebenen Methoden deaktiviert haben, können Sie sich die Informationen jederzeit anzeigen lassen, indem Sie die Maus in der Taskleiste auf die entsprechenden Symbole bewegen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows schneller machen: Autostart bearbeiten

Mehr Kontrolle

Windows 10 und 7: Programme aus dem Autostart entfernen

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.

Lizenzschlüssel / Software-Produktschlüssel (Symbolbild)

So geht's

Lizenzschlüssel auslesen und Software neu installieren

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.

Windows Explorer Alternative Dateimanager

Administrative Laufwerksfreigabe

Windows 10: Admin-Freigabe einrichten - so geht's

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.

Windows 10 oder Windows 8.1

Lizenz-Downgrade

Von Windows 10 zurück zu Windows 7 oder 8.1

Wir zeigen, wie das Lizenz-Downgrade von Windows 10 zurück auf Windows 7 oder Windows 8.1 nach dem Gratis-Update funktioniert.

Windows 10 für Gamer

DirectX 12 & Xbox One

Windows 10 - Was bringt das neue Betriebssystem für Gamer?

Mit Windows 10 will Microsoft auch Gamer glücklich machen. DirectX 12 und Xbox One sind die Schlagworte - was bedeutet das für den PC?