Versteckte Talente

Windows Media Player 11 in der Praxis

Der Windows Media Player ist der Standard-Player für Multimedia-Dateien unter Windows, die Bedienung wirkt aber trotz Verbesserungen in der 10er-Version an einigen Stellen unnötig kompliziert. Die neue 11er soll es besser machen.

© Archiv

Windows Media Player 11 in der Praxis

Er kann nicht nur Medieninhalte abspielen, egal ob lokal oder per Stream, ob mit DRM-Schutz oder ohne, sondern auch brennen und mit mobilen Geräten kommunizieren: der mit praktisch jedem Windows mitgelieferte Windows Media Player. Allerdings wirkte die Bedienung an vielen Stellen unnötig kompliziert oder eingeschränkt. Mit der Veröffentlichung der Version 11 hat Microsoft vor allem diese Probleme adressiert - und bewirbt nicht ohne Grund die einfachere Bedienung und die bessere Unterstützung mobiler Player als wichtige Neuerungen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Windows 7

Mit dem Windows Media Player können Sie einfach eine Sicherheitskopie einer Musik-CD anlegen. Wir zeigen, wie es geht.
Photoshop-Alternative

Das Bildbearbeitungsprogramm Gimp ist eine kostenlose, komfortabele Alternative zu Photoshop. In unserem Tutorial geben wir Tipps für Einsteiger.
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können.