Temp-Ordner

Windows 10, 7 und mehr: Temporäre Dateien löschen

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7, Windows 8 und Windows 10 löscht nicht alle überflüssigen oder temporären Dateien. Möchten Sie ganz akribisch vorgehen, können Sie die verbleibenden Daten in den temporären Ordnern von Hand löschen. Wir erklären, wie sie die Temp-Ordner bereinigen und was Sie beachten müssen.

Inhalt
  1. Windows 10, 7 und mehr: Temporäre Dateien löschen
  2. Windows 10: Temporäre Dateien in Speicher-Einstellungen löschen

© Zerbor - fotolia.com

Temp-Ordner löschen: Mit wenig Aufwand können Sie viel Datenmüll bereinigen.

Die Datenträgerbereinigung in Windows ist ein nützliches Werkzeug, um nicht mehr gebrauchte Dateien zu löschen - doch nicht alle temporären Dateien werden dabei entfernt, sodass ein manuelles Löschen des Temp-Ordners notwendig wird.

Die meisten temporären Dateien befinden sich unter Windows 7, Windows 8 und Windows 10 in den Ordnern

  • %userprofile%\AppData\Local\Temp (%userprofile% steht für den Pfad zum Benutzerverzeichnis, also z. B. C:\Users\<Benutzername>)
  • %systemroot%\Temp (%systemroot% steht für das Windows-Verzeichnis, also z. B. für C:\Windows - Zugriff benötigt Administrator-Rechte).

Die Datenträgerbereinigung säubert zwar den lokalen Temp-Ordner, nicht jedoch den globalen im Windows-Verzeichnis.

Ein noch gründlicheres Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie den Inhalt der beiden Temp- Ordner manuell im Windows Explorer löschen. Dass dabei Dateien, die vom System noch benötigt werden, verlorengehen, brauchen Sie nicht zu befürchten.

Lesetipp: Windows.old-Ordner löschen - so geht's

Ein weiterer Unterschied zur Datenträgerbereinigung sei noch erwähnt: Während von Hand gelöschte Dateien und Ordner zunächst im Papierkorb landen, ist das bei der Datenträgerbereinigung nicht der Fall. Hier werden die Elemente ohne Zwischenstation endgültig entfernt.

PCgo Campus: Temporäre Dateien gründlich löschen

Quelle: PCgo
So können Sie temporäre Dateien noch gründlicher löschen als mit der Datenträgerbereinigung von Windows.

Temp-Ordner löschen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Aktivieren Sie im Windows-Explorer die Anzeige von versteckten Dateien und Ordnern. Unter Windows 7 klicken Sie dazu im Datei-Explorer auf die Aktionsschaltfläche Organisieren und wählen Ordner und Suchoptionen. Unter Windows 10 klicken Sie im Menü auf Ansicht und anschließend Optionen, Ordner- und Suchoptionen ändern.

Navigieren Sie im erscheinenden Dialogfeld auf die Registerkarte Ansicht. Hier finden Sie unterhalb von Versteckte Dateien und Ordner, das Optionsfeld Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen.

© Archiv

Damit der Ordner AppData im Windows-Explorer sichtbar ist, müssen Sie zunächst die Anzeige versteckter Elemente aktivieren.

Schritt 2: Navigieren Sie nun zum Ordner %userprofile%AppDataLocal. Öffnen Sie den Ordner Temp, sodass die enthaltenen Dateien und eventuelle Unterordner im rechten Hauptbereich angezeigt werden.

Lesetipp: HDD und SSD sicher und restlos löschen

Sie können diese ersten beiden Schritte übrigens abkürzen, indem Sie %temp% in das Adressfeld des Windows-Explorers oder in das Suchfeld des Startmenüs (Windows 7, 8.1, 10) bzw. auf der Startseite (Windows 8) eingeben und anschließend die Eingabetaste drücken - die Anzeige versteckter Dateien ist in diesem Fall nicht erforderlich.

Websuche auf dem Rechner

Microsoft lässt Nutzer gerne seine eigene Bing-Suche verwenden - sei es im Windows 10 Startmenü oder in Edge Chromium. Wir helfen beim Entfernen oder…

Schritt 3: Dateien, die sich noch in Verwendung befinden, werden von Windows nicht gelöscht. Es erscheint die Meldung "Die Aktion kann nicht abgeschlossen werden, da die Datei in Windows Explorer geöffnet ist..." Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Für alle aktuellen Elemente wiederholen, und klicken Sie auf Überspringen. Andere Rückfragen können Sie dagegen positiv beantworten.

© Archiv

Windows verweigert das Löschen von Dateien und Ordnern, die noch benötigt werden.

Schritt 4: Wiederholen Sie den Vorgang für den globalen Temp-Ordner im Windows-Verzeichnis (z. B. C:\Windows\Temp). Wenn Sie möchten, können Sie die Anzeige versteckter Dateien wieder deaktivieren. Da zumindest der lokale Temp-Ordner etwas umständlich zu erreichen ist, macht es Sinn, eine Verknüpfung auf dem Desktop einzurichten oder ihn den Favoriten des Windows-Explorers hinzuzufügen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Mehr Kontrolle

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.
Tipps & Tricks

Wir zeigen, wie Sie Programme im Autostart-Ordner von Windows 10 hinzufügen und entfernen können. Das funktioniert 2020 mit einfachen Befehlen und…
Windows Update

Windows-Updates sind gut und wichtig, doch manchmal können sie auch schiefgehen, Fehler und Probleme machen. Worauf Sie achten sollten, verraten wir…
Weiterhin Updates erhalten

Wir zeigen, wie Sie für Windows XP bis 2019 weiterhin Updates erhalten. Der verlängerte Support ist inoffiziell, dennoch kommen die Downloads von…
Benutzerkonten, History löschen & Co.

Soll Ihr PC für mehrere Benutzer bereitstehen und Sie wollen mehr Privatsphäre? Wir zeigen, wie Sie Benutzerkonten anlegen, Spuren löschen und mehr.