Windows 11 richtig einrichten

11 Einstellungen für Windows 11

2.8.2022 von Tim Kaufmann

Windows 11 bringt umfangreiche Einstellungen mit. Wir zeigen 11 wichtige Tipps, mit denen Sie Ihr neues Betriebssystem optimieren können.

ca. 5:20 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Das Logo von Windows 11 unter einer Lupe
Windows 11 macht ab Werk nicht alles richtig. Mit unseren 11 Tipps helfen Sie nach.
© Adobe Stock: IB Photography

Nicht alles, was Windows 11 macht, trifft auf Zustimmung. Da ist die Werbung im Startmenü, die stört. Oder die Übertragung von "Diagnosedaten" an Microsoft. Der Browser "Edge", den Microsoft Nutzern penetrant aufdrängt, gehört dazu und auch die raschen Neustarts bei Windows Updates können nerven.

Glücklicherweise lässt sich vieles davon über die Einstellungen von Windows 11 ändern. Diese erreichen Sie entweder über das Startmenü oder über die Tastenkombination [Win] + [I].

1. Windows 11: Hinweise auf Microsoft-Produkte deaktivieren

Windows 11 nervt mit Hinweisen auf Microsoft-Produkte. Mal stellt Microsoft den Browser Edge in den Mittelpunkt, dann soll man Teams ausprobieren oder eine App auf dem Smartphone aktivieren. So werden Sie die Benachrichtigungen los:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "System" > "Benachrichtungen".
  3. Entfernen Sie die Häkchen:
    1. "Windows-Willkommensseite nach Updates und gelegentlich bei der Anmeldung anzeigen, um Neuigkeiten und Vorschläge zu lesen"
    2. "Vorschläge zum Einrichten meines Geräts anbieten" und bei
    3. "Tipps und Vorschläge erhalten wenn ich Windows verwenden"
© pc-magazin.de

2. Windows 11: Anzeigen aus dem Startmenü entfernen

Als ob die Hinweise auf Microsoft-Produkte nicht genug wären, gibt es noch viel mehr Werbung in Windows 11. Dazu zählen zum Beispiel Anzeigen im Startmenü, in Suchergebnissen und vorgeschlagene Inhalte in den Einstellungen. Zum Glück lässt sich auch diese Werbung einfach los werden, wenn man weiß, wo man klicken muss:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Datenschutz & Sicherheit".
  3. Im Abschnitt "Windows-Berechtigungen" gehen Sie auf "Allgemein".
  4. Schalten Sie alle vier hier gezeigten Optionen aus.
Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

3. Windows 11: Startmenü ohne Personalisierung

Das Startmenü von Windows 11 enthält Hinweise auf frisch installierte Apps, häufig genutzte Dateien usw. Diese Form der Personalisierung mögen wir prinzipiell, aber im Moment liegt sie mit ihren Empfehlungen häufig daneben. Wenn es Ihnen genauso geht, dann können Sie die Empfehlungen abschalten. So sorgen Sie für mehr Übersicht im Startmenü:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Personalisierung".
  3. Im Abschnitt "Start" schalten Sie die Optionen "Zuletzt hinzugefügte Apps anzeigen" und "Zuletzt geöffnete Elemente in Start, Sprunglisten und im Datei-Explorer anzeigen" aus.

Das Entfernen der Hinweise auf zuletzt geöffnete Apps empfehlen wir auch, wenn andere Nutzer Ihres Benutzerkontos nicht sehen sollen, an was Sie zuletzt gearbeitet haben.

Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

4. Windows 11: Wichtige Ordner im Startmenü anzeigen

In Windows 11 können Sie viele wichtige Ordner ins Startmenü aufnehmen. Dafür gibt es zwei gute Gründe: Sie erreichen Ordner im Startmenü schneller als über den Explorer. Außerdem ist das Startmenü auch schneller zur Hand als eine Ordnerverknüpfung auf dem Desktop - zumindest wenn der Schreibtisch gerade von Anwendungen verdeckt wird. So gehen Sie vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Personalisierung" > "Start" > "Ordner".
  3. Schalten Sie nun die Ordner ein, die Sie im Startmenü sehen möchten.
Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

5. Windows 11: Scrollleisten immer anzeigen

Standardmäßig blendet Windows 11 die Scrollleiste aus. Erst wenn Sie mit dem Mauszeiger einen Augenblick am Fensterrand bleiben erscheint sie. Diese Verzögerung bremst die Arbeit am PC spürbar aus. Mit ein paar Klicks sorgen Sie dafür, dass Windows 11 die Scrollleisten immer anzeigt:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Barrierefreiheit" > "Visuelle Effekte".
  3. Aktivieren Sie "Bildlaufleisten immer anzeigen".
Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

6. Windows 11: Datenschutz-Einstellungen optimieren

Auch mit Windows 11 sammelt Microsoft Daten zum Nutzungsverhalten. Sie dienen zur Fehlersuche und zur "Optimierung des Benutzererlebnisses". In den Einstellungen von Windows 11 finden Sie eine Möglichkeit, um das Volumen der Datenübertragung einzuschränken:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Datenschutz & Sicherheit".
  3. Gehen Sie auf "Diagnose & Feedback".
  4. Schalten Sie "Optionale Diagnosedaten senden" aus.

Unter "Diagnosedaten löschen" können Sie zuvor gesammelte Informationen entfernen.

Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

7. Windows 11: Lokales Nutzungskonto statt Microsoft-Konto verwenden

Auch in Windows 11 können Sie mit einem lokalen Nutzungskonto arbeiten, d.h. sich auch ohne Microsoft-Konto anmelden. Das funktioniert genauso wie unter Windows 10. Der Vorteil: Es schlagen weniger Daten zu Ihrem Nutzungsverhalten bei Microsoft auf. Es gibt aber auch Nachteile. Zum Beispiel werden Ihre Einstellungen nicht über das Nutzungskonto synchronisiert und auf andere PCs übertragen, die Sie vielleicht noch nutzen. So ändern Sie Ihr Microsoft-Konto in ein lokales Nutzungskonto:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Konten" > "Ihre Infos".
  3. Im Abschnitt "Kontoeinstellungen" klicken Sie auf "Stattdessen mit einem lokalen Konto anmelden".
Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

8. Windows 11: Weniger Benachrichtigungen erhalten

"Pling" - schon wieder eine neue Benachrichtigung, die vom Arbeiten oder Spielen ablenkt. Dabei würde man die Nachrichten vielleicht noch gelassen ertragen, wenn sie wenigstens nützlich wären. Doch wenige wichtige Hinweise gehen schnell in vielen unwichtigen unter. Damit das nicht mehr passiert, sollten Sie festlegen, welche Benachrichtigungen Ihnen wichtig sind. Die restlichen verschiebt Windows 11 direkt ins Benachrichtigungscenter:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "System" und dann auf "Benachrichtigungsassistent".
  3. Aktivieren Sie im Abschnitt "Benachrichtigungsassistent" die Option "Nur mit Priorität".
  4. Stellen Sie unter "Prioritätsliste anpassen" ein, welche Benachrichtigungen Ihnen wichtig sind.
Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

9. Windows 11: Chrome oder Firefox als Standardbrowser einstellen

Wenn Sie nach der Installation von Windows 11 vergeblich versucht haben, Edge durch Ihren Lieblingsbrowser zu ersetzen, dann können wir Ihnen helfen. Microsoft hat die Einstellungen gut versteckt, aber es gibt sie noch:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Apps" > "Standard-Apps".
  3. Gehen Sie auf "Microsoft Edge".
  4. Jetzt sehen Sie eine Liste von Dateitypen. Klicken Sie den jeweiligen Eintrag an, gehen Sie dann auf "Trotzdem wechseln" und stellen Ihren Standardbrowser ein. Chrome und Firefox stehen stellvertretend für viele Browser, die sich alternativ zum vorinstallierten Microsoft Edge als Standardbrowser eignen. Ändern Sie mindestens die folgenden auf Ihren Standardbrowser ab:
    • .htm
    • .html
    • .pdf
    • HTTP
    • HTTPS
Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing

10. Windows 11: Automatischen Neustart nach Updates ausschalten

Abhängig von den Einstellungen spielt Windows 11 neue Updates so schnell wie möglich ein und startet Ihren PC dann automatisch neu. Passiert das kurz vor einer wichtigen Videokonferenz oder anderen dringenden Aktivitäten, dann kann das sehr stören. Mit den folgenden Anpassungen stellen Sie sicher, dass Windows Sie vor dem Neustart benachrichtigt und Sie das Update in eine Ihnen passende Zeit verlegen können:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Windows Update" und dann auf "Erweiterte Optionen".
  3. Schalten Sie "Sich auf den aktuellen Stand bringen" aus.
  4. Schalten Sie "Benachrichtigung erhalten, wenn ein Neustart erforderlich ist, um das Update abzuschließen" an.
© pc-magazin.de

11. Windows 11: Automatische Videos im Microsoft Store abschalten

Im Microsoft Store bewerben Hersteller immer mehr Software mit Videos. Sie starten automatisch, wenn man die entsprechende App im Store anzeigt. Das ist nicht jedem willkommen, zum Beispiel weil damit auch ein gewisser Geräuschpegel einhergeht und gegebenenfalls das mobile Datenvolumen beansprucht wird. Sie können den Store so einstellen, dass er Videos nur auf Kommando abspielt:

  1. Öffnen Sie den Microsoft Store.
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie im Store angemeldet sind.
  3. Klicken Sie auf Ihr Accountbild oben rechts und gehen Sie auf "App-Einstellungen".
  4. Entfernen Sie das Häkchen bei "Automatische Videowiedergabe".
Screenshot der Windows 11 Einstellungen
© WEKA Media Publishing
Windows 11 ist im Oktober verfügbar - das bringt's!

Windows-Tipps

Windows 11: So passen Sie die Taskbar an

Mit Windows 11 liefert Microsoft eine vollständig neue Taskbar. Wir zeigen, wie Sie sie die neuen Einstellungsmöglichkeiten nutzen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows 11 Anleitung

Patchday im November

Update für Windows 11: Das bringt der Patch KB5007215

Der zweite Patchday für Windows 11: Das Update KB5007215 behebt eine Reihe von Problemen. Wir fassen zusammen.

Windows 11 Anleitung

inkl. Hardware-Prüfung, Update & Boot-Stick

Windows 11: So ist das neue System aufgebaut

Wir stellen Ihnen die Systemarchitektur von Windows 11 vor und zeigen dabei, wie Sie die Hardware-Prüfung bei der Installation umgehen können.

Windows 11 Shortcuts

Alle Infos zum Update KB5009566

Windows 11: Das bringt der Patchday im Januar 2022

Neue Emojis und die Rückkehr von Karl Klammer: Wir berichten, was sich bei Windows 11 mit dem Patchday im Januar ändert.

Das Logo von Windows 11 unter einer Lupe

Powershell, Azure Cloud Shell und mehr

Windows 11: Terminal öffnen - so geht's

Das Windows-Terminal vereint neben Powershell und Azure Cloud Shell auch die Eingabeaufforderung in einer Anwendung. So rufen Sie das Terminal auf.

Monitor-Setup mit Windows-11-Logo

Damit installieren Sie Windows 11 auf Ihrem Gerät

Windows 11 Installationsassistent - Download und Infos

Der Installationsassisten für Windows 11 ist die bequemste Art, das Betriebssystem auf einem bereits genutzten Gerät zu installieren.