Letzte Entscheidungshilfe

Windows 10 Update ja oder nein? – Die besten Gründe zum Wechseln

Nach Freitag ist die Chance vorbei, kostenlos das Windows 10 Update zu nutzen. Nutzer fragen sich: Ja oder nein? Wir geben eine letzte Entscheidungshilfe.

Inhalt
  1. Windows 10 Update ja oder nein? – Die besten Gründe zum Wechseln
  2. Windows 10: 4 Gründe, warum Sie umsteigen sollten

© tanuha2001 / shutterstock.com

Nicht mehr lange, dann kostet Windows 10 Geld.

Soll ich auf Windows 10 umsteigen? Das Gratis-Update ist verlockend, aber nur noch bis einschließlich Freitag möglich. Dann heißt es, bei Windows 7 oder Windows 8.1 zu bleiben und später für ein Update des Betriebssystems bezahlen zu müssen. Wir geben in einem kurzen Überblick gute Gründe, umzusteigen und auf Windows 10 zu setzen.

Natürlich gibt es Situationen, in denen ein Update nicht sinnvoll ist. Beispielsweise, wenn ein Rechner hoffnungslos veraltet ist oder Sie von Berufswegen her auf Software angewiesen sind, die nicht für Windows 10 freigegeben ist. Wenn Sie allerdings als Ottonormalverbraucher in einem alten Rechner eine SSD oder mehr RAM einbauen können, dann sieht die Situation schon anders aus.

Windows 10 hatte zu Beginn nicht den besten Ruf – Expresseinstellungen, bei Microsoft gespeicherte Nutzerdaten und der Anschein, einen Umstieg der Nutzer auf Windows 10 fast erzwingen zu wollen, haben nicht den besten Eindruck hinterlassen. Klammert man den letzten Punkt aus – der sich nach Freitag ohnehin erübrigt –, bleiben Nutzereinstellungen für ein kommunikatives Windows und der Komfort, einmal aktivierte Geräte nicht mehr jedes Mal per Lizenzschlüssel freischalten zu müssen.

Microsoft telefoniert nach Hause – ist das so schlimm?

Die Kommunikation – sprich: das Telefonieren nach Hause – entspricht ziemlich genau dem, was Google bei Android, Apple bei iOS und viele Entwickler bei beliebten Apps machen (Hat jemand Facebook gesagt?). Hier wird niemand ausspioniert. Moderne Features benötigen einfach nur Informationen zum Nutzungsverhalten oder etwa den Aufenthaltsort, damit Sie beispielsweise in der Navi-App schneller eine Tankstelle finden, bei einer Reisebuchung direkt Hotelzimmer buchen können oder in sozialen Netzwerken passende Veranstaltungen oder Kontakte finden. Im schlimmsten Fall droht Ihnen seitens der Hersteller personalisierte Werbung – und bei dem Thema übrigens hält sich Microsoft im Gegensatz zu Google und Co. vornehm zurück. Und wenn Sie sich trotzdem daran stören, können Sie Windows 10 die Spionage auch verbieten.

Auf der nächsten Seite geben wir Ihnen Gründe, noch schnell das Windows 10 Update anzuschmeißen.

Windows 10: Die besten Features

Quelle: Microsoft
Welche Features bringt Windows 10 mit? Microsoft verrät es Ihnen!

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Direkt auf den Desktop

Die automatische Anmeldung in Windows 10 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.
Frist verlängern

Bald endet die Frist für das Gratis-Update von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10. So sichern Sie sich Ihre Lizenz und bleiben trotzdem beim Vorgänger.
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
Comeback des GWX-Tools?

Nachdem Microsoft das GWX-Tool für Windows 7 und 8.1 abgeschafft hat, kommt mit KB2952664 ein Update, das Windows-10-Verweigerern nicht schmecken…
ActiveX ade

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.