Gratis-Upgrade läuft aus

Fazit: Günstig auf Windows 10 upgraden

Am Ende spricht mehr für als gegen Windows 10. Kinderkrankheiten sind beseitigt, und die Tüfteleien im Rahmen von Updates halten das Windows optisch und funktional aktuell. Gebrauchte, aber offizielle Windows-7/8-Lizenzen sind im Netz ab 16 Euro zu haben und ideal, um sich das Upgrade auf Windows 10 für einen neuen Rechner ohne Betriebssystem zu sichern.

Problematisch ist jedoch Microsofts Gebaren, sich nicht mehr nur auf einen Systemwechsel aus freien Stücken zu verlassen, sondern den Nutzer regelrecht zum Upgrade zu drängen. Mit den penetranten Update-Hinweisen der vergangenen Monate samt Download von Windows 10 im Hintergrund hat sich Microsoft keine Freunde gemacht. Anwendern das Upgrade per automatischer Installation aufzudrücken, gehört sich nicht.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Direkt auf den Desktop

Die automatische Anmeldung in Windows 10 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.
Windows 10 fährt nicht hoch

Fehlerhafte Treiber, defekte Patches oder unvollständige Updates hindern Windows 10 am Hochfahren. So bringen Sie Ihr System wieder zum Laufen.
Boot-CD oder -Stick erstellen

Kommen Sie bei Windows 10 nicht mehr ins System, helfen Recovery-DVD oder Boot-Stick. Unsere Anleitung zeigt, wie Sie diese erstellen.
Augen schonen mit automatischem Blaulichtfilter

Mit der Nachtmodus-Funktion von Windows 10 schonen Sie Ihre Augen. Wir erklären, wie Sie den Blaulichtfilter aktivieren und wieder deaktivieren.
Versionsgeschichte und -vergleich

Was ist die aktuelle Windows-10-Version? Welche Version habe ich installiert? Hier gibt die Antworten und eine Übersicht der aktuellen Versionen.