Praxis-Tipp

Windows 10: App-Suche im Startmenü funktioniert nicht – die Lösung

Seit einem Update für Windows 10 funktioniert Ihre App-Suche im Startmenü nicht mehr? In unserem Mini-Tipp verraten wir, wie Sie das Problem lösen.

Windows 10: Suche im Startmenü macht Probleme

© pc-magazin.de

Unter Windows 10 kann die Suche im Startmenü seit dem Creators Update Probleme machen.

Es gibt Menschen, die öffnen das Startmenü von Windows 10 mit der Maus, scrollen und bewegen den Cursor zum gewünschten Eintrag und öffnen das gewünschte Programm bzw. die App. Dann gibt es Nutzer, die das benötigte Programm oder eine bestimmte Einstellung nach dem Öffnen des Startmenüs einfach per Eingabe des Namens finden und starten.

Die direkte Suche im Startmenü ist eine Funktion, die seit Windows Vista und Windows 7 für viel Komfort auf Rechnern sorgt, bei denen mit der Zeit unzählige Programme installiert wurden. Doch mit einem der letzten Windows Updates scheint sie Probleme zu machen.

Nutzer, deren Windows-10-Rechner bei der Suche im Startmenü Probleme machen, vermuten mit Recht falsche Einstellungen bei der Indizierung des Systems oder restriktive Einstellungen für Cortana, die dem System den Zugriff auf Startmenü-Einträge verweigern.

In einigen Fällen hilft es, die Indizierungseinstellungen in den Explorer-Optionen zu prüfen oder die Befugnisse der Cortana-Suche Schritt für Schritt zu erweitern, bis die gewünschte Funktion wieder zur Verfügung steht.

Creators Update als Übeltäter

Bei der Einrichtung verschiedener Systeme in der jüngeren Vergangenheit ist uns ein weiterer Punkt aufgefallen, der die Startmenü-Suche unter Windows 10 beeinträchtigt. Seit dem Creators Update für Windows 10 gibt es in den PC-Einstellungen unter Datenschutz / Hintergrund-Apps den Schalter „Ausführung von Apps im Hintergrund zulassen“, der eine systemweite Steuerung ermöglicht. Bis dato mussten Nutzer Hintergrund-Apps einzeln erlauben oder sperren.

Mehr lesen

Windows-Suche optimieren
Besser finden

Die Standard-Suche von Windows ist nicht perfekt. Mit unseren Optimierungs-Tipps, empfohlenen Zusatz-Tools und mehr, finden Sie Daten deutlich…

Setzen Sie den besagten systemweiten Schalter jedoch auf „Aus“, werden nicht nur die Einstellungen für die gelisteten Apps verändert. Auch scheinbar „unsichtbare“ Funktionen sind dann eingeschränkt. Unser Tipp daher, bevor Sie in den Weiten des Netzes verzweifeln: Schalten Sie „Ausführung von Apps im Hintergrund zulassen“ ein, starten Sie das System neu und prüfen Sie, ob die Suche im Startmenü wieder verfügbar ist. Bei uns hat dies in sämtlichen Fällen geholfen.

PCgo Campus: Windows 10 - Autostart nutzen

Quelle: PCgo
Den Autostart-Ordner von Windows gibt es immer noch. Wir zeigen, wie Sie die Funktion nutzen können.

Mehr zum Thema

Windows 10: Timeline aktivieren
Spring Creators Update

Das Spring Creators Update installiert die Timeline, die zuletzt geöffnete Windows-10-Inhalte anzeigt. So aktivieren Sie die praktische Zeitachse.
Windows 10 April Update
Mini-Tipp

Windows Update verhindert das Windows 10 April Update mit dem Fehler-Code 0x8007042b? Wir zeigen, wie Sie Windows 10 1803 dennoch installieren.
Windows 10 1803 installieren
Funktionsupdate

Windows 10 erhält aktuell das April Update. Wer die Installation von Version 1803 verzögern oder gar verhindern möchte, bekommt hier die passenden…
Store-Apps-Speicherort finden und öffnen
Versteckter Ordner

Wo werden Daten von Windows Store Apps in Windows 10 gespeichert? Wir zeigen Ihnen, wie sie die versteckten Ordner finden und öffnen.
Windows 10: Diskpart blendet 450-MB-Partition aus
Nach dem April-Update

Nach dem Windows 10 April Update kann es sein, dass der Windows Explorer die Wiederherstellungspartition mit 450 MB anzeigt. So blenden Sie sie wieder…