Bildschirm abfotografieren

Windows 10: Screenshot erstellen - Bereich ohne Zusatz-Tool, Shortcut und mehr

Windows 10 bietet mehrere Möglichkeiten, Screenshots zu erstellen. Wir zeigen drei Methoden, den Bildschirm abzufotografieren - ohne Zusatzprogramme.

© Microsoft

Screenshots lassen sich unter Windows 10 auf verschiedenste Arten machen.

Windows 10:  Screenshot erstellen

Wir erklären, wie Sie in Windows 10 Screenshots erstellen können. Bei der Veranschaulichung von Nachrichtenmeldungen, Anleitungen oder Tests helfen Bilder ungemein. Und wenn es um Software geht, helfen Screenshots. Wie sich ein Screenshot ohne Zusatz-Tool erstellen lässt, kann je nach Gerät und Betriebssystem unterschiedlich sein. Wir zeigen hier, wie sich die Oberfläche von Windows 10 "abfotografieren" lässt.

Nach dem Erstellen von Screenshots wandern diese meist in die Zwischenablage - es gibt also (noch) keinen direkten Speicherort. Von dort aus platziert man das Bild mithilfe der Tastenkombination "Strg+V" (Einfügen) in Bildbearbeitungssoftware, E-Mails, Microsoft Office und Co. Mit dem Speichern bestimmen Sie den Pfad. Zusatz-Tools können hier vermisste Komfort-Features liefern.

Windows 10 bietet standardmäßig keine Software an, in der sich die Zwischenablage bearbeiten lässt. Allerdings öffnet zum Beispiel Microsoft Word die Zwischenablage, wenn der Reiter "Start" ausgewählt ist und man unter der Funktion "Format übertragen" auf den kleinen grauen Pfeil rechts neben "Zwischenablage" klickt.

1. Einfache Screenshots von einem oder mehreren Monitoren in die Zwischenablage speichern

Vorteile: Einfach & schnell den gesamten Bildschirmbereich aufnehmen. Wenn mehrere Bildschirme angeschlossen sind, wird ein Screenshot von allen Bildschirmen erstellt.
Nachteile: Bei kleineren Bildausschnitten ist eine Bearbeitung des Bildes nach dem EInfügen in ein Dokument notwendig.
Einfügen: Mit der Druck Taste erhält man keine Meldung das ein Screenshot erstellt wurde. Man kann den Screenshot jedoch mit der Tastenkombination “Strg” + ”V” in beliebigen Dokumenten und E-Mails einfügen.

© WEKA MEDIA PUBLISHING

Die "Druck-Taste" findet sich üblicherweise über der "Einfügen-Taste". Wer die Taste drückt, macht einen Screenshot des gesamten Bildschirmbereichs.

Wo befindet sich die “Druck Taste” auf der Tastatur?

Old but gold - der klassische Windows-Shortcut zum Screenshot erstellen ist für viele noch heute die erste Wahl und funktioniert auch in Windows 10: die "Druck-Taste". Sie findet sich üblicherweise über der "Einfügen-Taste". Wer die Taste einmal drückt, macht einen Screenshot des gesamten Bildschirmbereichs und legt das Ergebnis am erwähnten Ort zur Weiterverarbeitung ab. Bei Laptops kann die FN-Taste notwendig sein.

Mehr lesen

Screenshot-Tool

Snipping Tool Plus bietet mehr Bearbeitungsmöglichkeiten als Screenshot-Tool von Microsoft. Hier zum Download der Freeware.

Der Vorteil an dieser Methode ist, dass sie schnell von der Hand geht, die relativ eindeutige Tastenbezeichnung tut ihr übriges. Allerdings können so gemachte Screenshots weitere Arbeit notwendig machen, da sie den gesamten aktiven Bildschirm inklusive ggf. Desktop-Erweiterung darstellen. Für kleinere Bildausschnitte - in Präsentationen beispielsweise - führt also kein Weg an einer kurzen Bearbeitung vorbei.

Reicht für den Windows 10 Screenshot das aktive Fenster, kombinieren Sie die "Druck"- mit gleichzeitigem Betätigen der Alt-Taste.

2. Screenshot von einem oder mehreren Monitoren als Bild speichern

Vorteile: Einfach & schnell den gesamten Bildschirmbereich aufnehmen, wenn mehrere Bildschirme angeschlossen sind, wird ein Screenshot von allen Bildschirmen erstellt.
Nachteile: Bei kleineren Bildausschnitten ist eine Bearbeitung des Bildes notwendig.
Einfügen: Der Speicherort des Screenshots wird nach dem anwenden der Tastenkombination angezeigt und das Bild kann nun geöffnet und bearbeitet werden. Danach kann man das Bild als Anhang versenden oder in ein Dokument einfügen. 

© WEKA MEDIA PUBLISHING

Mit der Kombination "Windows"- und "Druck"-Taste speichern Sie die Bildschirmaufnahme direkt als Bild ab.

Eine weitere Tastenkombination für Screenshots in Windows 10 lautet "Druck-Taste" + "Windows". Diese Methode nimmt ebenfalls ein Foto des ganzen Displays auf. Zusätzlich blitzt ein Infokasten der Zwischenablage auf mit der Benachrichtigung, dass dort ein Screenshot gespeichert liegt.

Mehr lesen

Windows-Bug dauerhaft umgehen

Sie beobachten ständig einen fremden Laufwerksbuchstaben im Windows-Explorer? Wenn „Diskpart“ und Datenträgerverwaltung nichts bringen, helfen unsere…

3. Neu bei Windows 10: Screenshot von einem ausgewählten Bereich erstellen und als Bild speichern

Vorteile: Komplette Kontrolle über den Bereich, von dem ein Screenshot erstellt werden soll.
Nachteile: Tastenkombination die nur unter Windows 10 verfügbar ist.
Einfügen: Der Speicherort des Screenshots wird nach dem anwenden der Tastenkombination angezeigt und das Bild kann nun geöffnet und bearbeitet werden. Danach kann man das Bild als Anhang versenden oder in ein Dokument einfügen.

© WEKA MEDIA PUBLISHING

Wer nur einen Teil des Bildschirms abfotografieren möchte, dem hilft die Kombination "Windows" + "Shift" + "S".

Mehr gestalterische Freiheit erlaubt die Screenshotfunktion "Windows" + "Shift" + "S". Drückt man diese Tasten, legt Windows 10 einen grauen Schleier über den Bildschirm. Jetzt wählt der Nutzer einen Bereich mit gedrückter linker Maustaste aus und lässt sie anschließend los, um den markierten Bereich als Screenshot aufzunehmen. Im unteren rechten Eck öffnet sich anschließend ein Vorschau-Bild des Screenshots.

Die anderen Tasten(kombinationen) funktionieren auch unter den Windows-10-Vorgängern. Die Tastenkombination "Windows" + "Shift" + "S" führte Microsoft erst mit Windows 10 ein. Sie eignet sich, um Ausschnitte zielgerichtet vom Bildschirm zu kopieren. So muss man die Fotos nicht extra in Bildbearbeitungsprogrammen zuschneiden.

Hinweis zum Speicherort von Screenshots

Je nach Update-Stand und Einstellungen kann Windows einen gemachten Screenshot auch an einem voreingestellen Speicherort auf dem Rechner ablegen. Steht über die Zwischenablage kein Bild bereit, können Sie im Windows Explorer unter den Bibliotheksordnern Bilder \ Screenshots fündig werden.

Mehr lesen

Vorschau auf Windows 10 20H1

Insider können das Mai 2020 Update für Windows 10 bereits testen. Unsere Vorschau auf Windows 10 20H1 fasst kommende Neuerungen von Version 2004…

Mehr lesen

Spotify, Netflix u.v.m.

Nicht nur Desktop-Programme lassen sich in Windows 10 im Autostart hinzufügen. Wir zeigen, wie Sie auch UWS-Apps im Windows-10-Autostart ablegen und…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Fehlerhafte Verbindung zu Bluetooth-Lautsprechern

Das Windows 10 Update KB4505903 sorgt für Verbindungsprobleme mit Bluetooth-Lautsprechern. Microsoft liefert bis zum Bugfix einen Workaround.
FAQ

Mit dem heutigen 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Sicherheit, Windows-10-Upgrade und Co.
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.
Downloads für alle Versionen

Eine Woche nach dem Patchday erhalten fast alle unterstützen Versionen von Windows 10 neue Updates. Das bringen die vorerst letzten optionalen…