Geräte-Ortung

Windows 10: Notebooks und PCs tracken und wiederfinden

Das Notebook verloren, oder der Rechner geklaut? Kein Problem! Mit den Sofortmaßnahmen zum Geräte-Tracking kommen Sie verschwundenen Laptops und PCs auf die Spur. Mit etwas Glück haben Sie Ihren Rechner bald wieder.

Inhalt
  1. Windows 10: Notebooks und PCs tracken und wiederfinden
  2. Checkliste Rechner weg: Erste Hilfe
  3. Info: Bluetooth- & GPS-Tracker

© Roman Samborskyi / shutterstock.com

Windows 10: Notebooks und PCs tracken und wiederfinden

Geklaut, vergessen oder verloren – ist das wertvolle Notebook erst mal weg, gibt es jede Menge Probleme. Den mehrere Hundert oder gar tausend Euro teuren Mobilrechner zu verlieren, ist für Betroffene ein Super-GAU.

Als wäre der materielle Verlust noch nicht schlimm genug, kommen dabei meist jede Menge private und vertrauliche Daten in fremde Hände. Das Diebstahlrisiko trifft nicht nur Laptops: Auch Desktop-PCs sind bei Einbrüchen ein häufiges Diebesgut.

Die Langfinger haben es dabei auf die Zugangsdaten zum Onlinebanking und Log-ins zu Shops wie Amazon abgesehen. Oder der PC wird für Hackerattacken eingesetzt.

Anders als das iPhone, iPad und macOS-Rechner bietet Windows keinen standardmäßigen Diebstahlschutz, der ein Gerät fest an seinen rechtmäßigen Besitzer koppelt.

Die Daten auf der Festplatte oder SSD lassen sich mit einer Boot-DVD oder einem Boot-Stick leicht auslesen. Frisch formatiert kann der Dieb oder Finder den Rechner fortan für eigene Zwecke nutzen.

Zwar haben die Pro- und Enterprise-Versionen von Windows 10 mit Bitlocker eine passende Sicherheitsfunktion zur Verschlüsselung der Festplatte gegen unbefugtes Lesen an Bord; doch die Einrichtung von Bitlocker ist fummelig, und in Windows 10 Home fehlt Bitlocker komplett.

Immerhin können Sie Ihren Rechner unter Windows anpingen und damit seinen Standort ermitteln. Das ist vor allem bei Diebstahl oder wechselnden Arbeitsorten nützlich.

Wir zeigen Ihnen im Folgenden drei Varianten der Geräte-Ortung auf:

Erscheinungstermin bekannt

Windows 11 ist für den 5. Oktober 2021 bestätigt. Unser FAQ beantwortet Fragen zu Release, Gratis-Update, Neuerungen, Download und mehr.

Variante 1: Ortung in Windows 10

Um Ihren Rechner bei Verlust mit den Bordmitteln von Windows 10 orten zu können, müssen Sie ihn im Vorfeld auffindbar machen. Windows identifiziert den Gerätestandort über das Internet und Ihr Microsoft-Konto anhand der IP-Adresse, WLAN-Verbindung und weiterer Daten. Mit einem lokalen Benutzerkonto klappt die Ortung nicht.

Standortübermittlung einschalten: Öffnen Sie die Einstellungen-App und den Menüpunkt Datenschutz. Gehen Sie links auf Position. Stellen Sie rechts per Klick auf Ändern sicher, dass der Schalter bei Zugriff auf die Position für dieses Gerät aktiviert ist. Gehen Sie auf die Startseite der Einstellungen-App und weiter zu Update und Sicherheit und Mein Gerät suchen. Rechts im Fenster muss hinter Mein Gerät suchen das Wort Ein zu lesen sein – aktivieren Sie die Standortübertragung nötigenfalls per Klick auf Ändern.

Windows-Rechner orten: Um Ihren Rechner zu orten, klicken Sie in der Einstellungen-App unter Update und Sicherheit und Mein Gerät suchen auf den blauen Link unter Ihre Kontoseite bietet weitere Optionen für die Suche nach verlorenen Geräten.

Alternativ öffnen Sie in Ihrem Browser die Seite account.microsoft.com/devices. Melden Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto an. Sie kommen zur Übersicht aller mit Ihrem Microsoft-Konto verbundenen Geräte. Klicken Sie auf den Namen des vermissten Rechners und auf Mein Gerät suchen oder ähnlich lautend. Wird diese Option nicht angeboten, gehen Sie beim vermissten Rechner auf Details anzeigen, Sicherheit und Schutz, Mein Gerät suchen. Windows zeigt daraufhin eine Landkarte des Standorts an, an dem das Gerät zuletzt online war.

Präzise GPS-Ortungsdaten wie bei einem Smartphone liefert Microsoft nicht. Nur bei einem Notebook gibt es den Button Sperren. Damit deaktivieren Sie alle Konten bis auf das des Administrators. Zum Scharfstellen der Sperrung muss der Mobilrechner mit dem Internet verbunden sein.

Praxis-Tipps

Sie finden Ihr Smartphone nicht mehr und wissen nicht, ob Sie es verloren haben oder ob es geklaut wurde? Das können Nutzer von iPhone und…

Variante 2: Bluetooth-Ortung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihr abhandengekommenes Notebook oder den stationären PC unter Windows 10 wiederzufinden. Alle setzen etwas Vorarbeit voraus, damit Sie im Verlustfall fein raus sind.

Ein Weg, Gegenstände im Blick zu behalten und verloren Geglaubtes wiederzufinden, ist ein Bluetooth-Tracker. Das winzige Modul in Form eines Anhängers lässt sich unauffällig an der Notebook-Tasche oder dem PC-Gehäuse befestigen.

Der derzeit fortschrittlichste Tracker ist Apples AirTag. Er kostet 35 Euro und ist grundsätzlich auch für Windows-Nutzer geeignet – vorausgesetzt, sie besitzen zusätzlich ein iPhone oder iPad.

Eine Batterie versorgt den Bluetooth-Funksender mit Strom. Geht Ihr Laptop mitsamt des AirTags verloren, können Sie ihn mit der kostenlosen iOS-App Wo ist? aufspüren.

Trotz der geringen Funkreichweite der AirTags von wenigen Metern ist die Ortung per Cloud-Anbindung weltweit möglich. Apple macht dazu Millionen neuerer iPhone- und iPad-Modelle anderer Nutzer zu Repeatern.

Sie orten den AirTag im Vorbeigehen automatisch und informieren den rechtmäßigen Besitzer ebenso automatisch über den letzten Standort seines Geräts. Apples Verfahren ähnelt der Begegnungserkennung, auf der die Corona-Warn-App basiert.

Ein Beispiel: Wird Ihr Notebook während eines Wochenend-Trips in Hamburg gestohlen, meldet Ihnen der AirTag – wenn Sie etwas Glück haben – die Position der Beute über x-beliebige iPhones und iPads am Aufenthaltsort des Diebes. Mit der ungefähren Standortinfo besteht zumindest die theoretische Chance, das vermisste Gerät mit Hilfe der Polizei zurückzubekommen.

Neuerscheinungen in der Übersicht

Unsere Übersicht zeigt neue Filme, Serien und Highlights auf Netflix - im September u.a. mit Haus des Geldes, Prey, Schumacher und mehr.

Variante 3: PC-Ortung mit Prey

Prey ist ein von Microsoft unabhängiges Ortungs-Tool zum Auffinden von Desktop-PCs und Notebooks. Die für bis zu drei Rechner kostenlose Software läuft unbemerkt im Hintergrund und benötigt kein Microsoft-Konto.

Öffnen Sie im Browser die Webseite panel.preyproject.com/login. Klicken Sie unter Log in auf Don’t have an account. Registrieren Sie sich für ein neues Prey-Konto mit Ihrem Namen und Ihrer Mailadresse. Aktivieren Sie die ersten beiden der drei Kästchen, und klicken Sie auf Sign up.

Sie erhalten zur Bestätigung der Registrierung eine Mail mit einem Aktivierungs-Link, den Sie anklicken. Laden Sie das Prey-Tool für Windows von der Seite preyproject.com/download/ herunter, und installieren Sie es. Nach der Installation öffnet sich ein Browser-Fenster.

Klicken Sie auf Existing User, und melden Sie sich mit Ihrem Prey-Konto an. Dazu geben Sie Ihre Mailadresse sowie das Passwort an und bestätigen jeweils mit Log in. Damit haben Sie das Tracking scharf geschalten.

Zur PC-Suche öffnen Sie an einem beliebigen Rechner im Browser panel.preyproject.com/login und melden sich mit Ihren Prey-Zugangsdaten an. Ein Klick in der linken Spalte auf den Namen des vermissten Rechners öffnet das Aktionsmenü.

Hier aktivieren Sie entweder einen Suchsound, senden eine Nachricht aufs Display oder sperren das Gerät. Verschlüsseln und fernlöschen lassen sich verlorene Geräte nur in der Bezahl-Version von Prey für rund fünf Euro monatlich.

Auf der nächsten Seite haben wir ein paar Tipps als "Checkliste Rechner weg: Erste Hilfe" für Sie zusammen gestellt.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Praxis

Mit einem Windows-10-Smartphone, einem Display Dock und der Funktion Continuum setzen Sie das Smartphone direkt als PC ein. So geht's.
Tuning und Pflege

Ihr Notebook ist mit der Zeit langsam geworden? Unsere Tipps zeigen, wie Sie mit der richtigen Pflege mehr Leistung und Ausdauer erreichen.
Aktivieren, Geräte hinzufügen und Co.

Bluetooth funktioniert nicht, findet keine Geräte oder fehlt sogar komplett? Wir geben Hilfe zu den häufigsten Bluetooth-Problemen unter Windows 10.
Praxis

Daten lassen sich mit den richtigen Tools recht einfach zwischen Computern übernehmen. Wenn Sie sich also einen neuen PC anschaffen, müssen Sie nicht…
Business-PC

91,0%
Viele Büroarbeiten erfordern jede Menge Rechenpower. Ob der neue Wortmann Terra Workstation 7800BTO den Ansprüchen…