Aero, Widgets, Explorer-Tabs und mehr

Windows 10: Fehlende Funktionen - Tipp 7 bis Tipp 9

Screenshot: XYExplorer

© Weka/Archiv

XYExplorer kann viel mehr als die Windows-eigene Dateiverwaltung – und bringt dank der zwei Fenster mehr Übersicht mit.

7. Tipp: DVDs und Blu-rays auch in Windows 10 abspielen 

Die Wiedergabe von DVDs ist in Windows 10 standardmäßig nicht mehr möglich. Viele Nutzer hatten dazu das Media Center verwendet. Microsoft hat zwar inzwischen eine App nachgeliefert, verlangt dafür aber 15 Euro. Es geht auch einfacher: mit dem kostenlosen VLC media player. Der zeigt nicht nur den Inhalt von DVDs und Blu-rays an. Er spielt auch alle möglichen anderen Videoformate sowie Musik ab. Das Programm kann außerdem MPEG- und DivX-Dateien streamen. Beim Abspielen von Sounddateien holt VLC Titelinfos aus dem Internet. Darüber hinaus unterstützt das Programm mehrere Audiospuren und die Anzeige von Untertiteln, etwa bei fremdsprachigen Videos. 

8. Tipp: Ordnung auf dem Desktop mit abgegrenzten Bereichen 

Mit vielen Icons auf dem Desktop wird es schnell unübersichtlich, selbst wenn Sie diese in Ordnern gruppieren. Mehr Ordnung schaffen Sie mit eingegrenzten Bereichen auf der Arbeitsoberfläche. Das kann das Programm Stardock Fences. Sie sortieren damit alle Icons bestimmten voneinander abgegrenzten Feldern zu. Nach der Installation passen Sie zunächst die Einstellungen an. Standardmäßig sortiert Fences erst einmal alle Dateien, alle Ordner und alle Programme je einem Bereich zu.

Screenshot: Classicshell

© Weka/Archiv

Classic Shell lässt die Kacheln aus dem Startmenü verschwinden.

Sie können dies nach Belieben verändern und etwa alle Multimedia-Tools und -dateien in ein Feld packen. Schieben Sie dazu die Icons einfach mit der Maus hin und her. Die Felder ziehen Sie mit der Maus groß und klein, versehen sie mit Namen oder lassen sie erst beim Darüberfahren mit der Maus aufrollen. Einen neuen Bereich erschaffen Sie, wenn Sie mit gedrückter linker Maustaste ein Rechteck auf den Desktop zeichnen. Es erscheint der Befehl Create Fence – klicken Sie darauf. Ältere Versionen des Programms sind kostenlos, inzwischen kostet Fences nach der Testphase neun Euro.​​

9. Tipp: Die Größe von Ordnern und Unterverzeichnissen anzeigen 

Der Platz auf der Festplatte schrumpft und schrumpft, aber Sie wissen nicht, was den meisten Platz wegnimmt? Das Gratis-Tool TreeSize Freeverrät es: Es zeigt in der Programmübersicht die Größe aller Ordner an. Mit einem Rechtsklick auf ein Verzeichnis und der Auswahl TreeSize / Mit TreeSize bekommen Sie detaillierte Infos zum Speicherplatz und zu den Unterordnern. Ebenso untersuchen Sie mit dem Tool einzelne Verzeichnisse: Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie TreeSize. Nun können Sie den Ordner genauer ansehen und etwa alle Dateien nach Größe sortiert anzeigen lassen.​

Mehr zum Thema

Windows 10 April Update
Mini-Tipp

Windows Update verhindert das Windows 10 April Update mit dem Fehler-Code 0x8007042b? Wir zeigen, wie Sie Windows 10 1803 dennoch installieren.
Windows 10 1803 installieren
Funktionsupdate

Windows 10 erhält aktuell das April Update. Wer die Installation von Version 1803 verzögern oder gar verhindern möchte, bekommt hier die passenden…
Store-Apps-Speicherort finden und öffnen
Versteckter Ordner

Wo werden Daten von Windows Store Apps in Windows 10 gespeichert? Wir zeigen Ihnen, wie sie die versteckten Ordner finden und öffnen.
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Betriebssystem

Der Windows-Task-Manager zeigt verschiedene Prozesse an. Wir verraten, wofür Einträge wie svchost , rundll32, dwm oder conhost.exe da sind.
Windows 10: Diskpart blendet 450-MB-Partition aus
Nach dem April-Update

Nach dem Windows 10 April Update kann es sein, dass der Windows Explorer die Wiederherstellungspartition mit 450 MB anzeigt. So blenden Sie sie wieder…