Nach dem Update

Windows 10 - Tipp 17: Problembehandlung ohne Bootmanager

© Screenshot PCgo / Microsoft

Über das Ausschaltmenü auf dem Anmeldebildschirm lässt sich die Problembehandlung aufrufen.

Haben Sie nur Windows 10 und kein anderes Betriebssystem installiert, erscheint auch kein Bootmanager, und Sie haben keine Möglichkeit, die Funktionen zur Problembehandlung auf diesem Wege aufzurufen. Starten Sie Windows 10 neu, melden Sie sich aber nicht an. 

Lesetipp: WLAN mit Powerline-Adapter über das Stromnetz erweitern

Klicken Sie stattdessen auf dem Anmeldebildschirm mit gedrückter [Umschalt]-Taste auf das Ausschaltsymbol. Halten Sie die [Umschalt]-Taste weiterhin gedrückt und klicken Sie auf Neu starten. Jetzt startet direkt der Bildschirm Problembehandlung. Hier können Sie den PC beispielsweise zurücksetzen, zur vorherigen Build zurückkehren oder ein Systemimage wiederherstellen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Windows Update

Wir zeigen, wie Sie bei Windows 10 automatische Updates ausschalten können. Somit sind Sie bei Problemen mit Windows Update fein raus.
Update

Mit dem Creators Update von Windows 10 wurden einige neue Sicherheitsfeatures eingeführt. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Einstellungen.
Redstone 4

Am 8. Mai 2018 ist Release des April Update für Windows 10. Wir zeigen neue Features wie die Timeline und Neuerungen an Cortana, Edge und mehr.
Bug aktiviert Online-Suche

Windows 10 1803 nutzt für die Suche im System auch das Internet und liefert Ergebnisse von Bing. Mit einem Registry-Fix können Sie die Websuche…
Spring Creators Update

Das Spring Creators Update installiert die Timeline, die zuletzt geöffnete Windows-10-Inhalte anzeigt. So aktivieren Sie die praktische Zeitachse.