Nach dem Update

Windows 10 - Tipp 7: Verschobene Funktionen

© pc-magazin.de

Microsoft schafft es nicht immer, alle geplanten Neuerungen in ein Update zu packen.

Wieder einmal sind nicht alle geplanten Funktionen bis zum Starttermin des Updates fertig geworden. So wird die am meisten innovative Neuerung – die Timeline – erst im Frühjahr erscheinen. Damit lassen sich früher betrachtete Dokumente, Bilder und Webseiten sowie genutzte Apps finden und sofort wieder öffnen – auch wenn sie beim letzten Mal auf einem anderen Gerät geöffnet waren.

Lesetipp: Windows 10, 8.1 und 7: Programme im Autostart deaktivieren

Dies soll sogar plattformübergreifend zwischen PC, Tablet und Android-Smartphone funktionieren. Zusammen mit der Timeline wird es eine Cloud-Zwischenablage geben, mit der sich Inhalte zwischen verschiedenen Geräten, die das gleiche Microsoft-Konto nutzen, übertragen lassen. 

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Windows Update

Wir zeigen, wie Sie bei Windows 10 automatische Updates ausschalten können. Somit sind Sie bei Problemen mit Windows Update fein raus.
Update

Mit dem Creators Update von Windows 10 wurden einige neue Sicherheitsfeatures eingeführt. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Einstellungen.
Redstone 4

Am 8. Mai 2018 ist Release des April Update für Windows 10. Wir zeigen neue Features wie die Timeline und Neuerungen an Cortana, Edge und mehr.
Bug aktiviert Online-Suche

Windows 10 1803 nutzt für die Suche im System auch das Internet und liefert Ergebnisse von Bing. Mit einem Registry-Fix können Sie die Websuche…
Spring Creators Update

Das Spring Creators Update installiert die Timeline, die zuletzt geöffnete Windows-10-Inhalte anzeigt. So aktivieren Sie die praktische Zeitachse.