Cortana, Telemetrie und weitere "Spionage"-Features

Windows 10: Perfekte Einstellungen für maximale Privatsphäre 2020

Dass Windows 10 fleißig Daten sammelt, ist kein Geheimnis. Wir zeigen Einstellungen, damit Sie das aktuelle Windows 10 Version 1909 zum Schweigen bringen.

© welcomia - shutterstock.com /Microsoft / Montage: PC Magazin

Windows 10 steht seit jeher in der Kritik von Datenschützern - mit einigen Tricks, sichern Sie sich ab.

Windows 10 verpasst Nutzern eine Werbe-ID, über die sie im Internet getracked werden können. Cortana sammelt Sprachaufnahmen und lässt sie von menschlichen Mithörern auswerten. Nicht einmal eine Powerpoint-Datei können Sie öffnen, ohne dass Microsoft das mitbekommt. Natürlich ist nicht alles Schnüffelei, was Daten überträgt. Vieles erhöht den Bedienkomfort, anderes den Funktionsumfang. Trotzdem steht fest: In der Voreinstellung geht Windows nicht gerade sparsam mit Ihren Daten um.

Mit den folgenden Tipps für optimale Einstellungen bringen Sie Windows zum Schweigen. Auf dieser Seite widmen wir uns interessenbasierter Werbung und Vorschlägen sowie der Werbung im Startmenü. Auf den folgenden Seiten geht es mit Cortana, App-Berechtigungen und Diagnosedaten weiter, bevor es auf Seite 3 Bing, Aktivitätsverfolgung und mehr an den Kragen geht.

Interessenbasierte Werbung, Inhaltsvorschläge und Nachverfolgung von App-Starts ausschalten

© Screenshot: Tim Kaufmann

Über die Jahre hat Microsoft die Nutzung von Windows 10 ohne Microsoft-Benutzerkonto immer weiter erschwert. Gleichzeitig ordnet das Unternehmen jedem Konto eine Werbe-ID zu, das heißt einen eindeutigen Schlüssel, über den der jeweilige Nutzer (anonym) wiedererkennbar ist. Auf dieser Grundlage liefern Microsoft und seine Werbepartner interessenbasierte Werbung direkt ins Betriebssystem, wo sie zum Beispiel im Startmenü und beim Websurfen sichtbar wird.

Mehr lesen

Vorschau auf Windows 10 20H1

Insider können das Mai 2020 Update für Windows 10 bereits testen. Unsere Vorschau auf Windows 10 20H1 fasst kommende Neuerungen von Version 2004…

Um diese Werbung loszuwerden, öffnen Sie die Windows-Einstellungen (Windows-Taste + i), klicken auf „Datenschutz“ und deaktivieren alle Optionen mit Ausnahme von „Websites den Zugriff auf die eigene Sprachliste gestatten“. Das alleine führt noch nicht dazu, dass die Werbung verschwindet (dazu gleich mehr). Sie wird aber nicht mehr personalisiert und die Werbe-ID wird zurückgesetzt.

Startmenü-Vorschläge und -Werbung entfernen

© Screenshot: Tim Kaufmann

Jetzt geht es der Werbung im Startmenü an den Kragen. Die entsprechende Einstellung finden Sie in den Windows-Einstellungen unter „Personalisierung \> Start“. Hier deaktivieren Sie die Option „Gelegentlich Vorschläge im Startmenü anzeigen“.

Mehr lesen

Tipps & Tricks

Wir zeigen, wie Sie Programme im Autostart-Ordner von Windows 10 hinzufügen und entfernen können. Das funktioniert 2020 mit einfachen Befehlen und…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Updates im April

Der aktuelle Patchday mit diversen Windows-10-Updates scheint nicht vorüber zu gehen, ohne dass Nutzer von Problemen berichten. Ein Überblick.
Patches für fast alle Versionen

Microsoft veröffentlicht die Windows-10-Updates für Mai 2020. Was die Patches KB4556799 und mehr für Sie bringen: u.a. einen Fix für eine 24 Jahre…
Funktionsupdate auf Version 2004

Release fürs Windows 10 Mai 2020 Update: Nutzer können es konventionell erhalten oder per Clean Install sauber neuinstallieren. Doch es gibt bekannte…
Windows Codecs Library

Gefahr von Remote Code Execution: Microsoft hat ein außerplanmäßiges Update veröffentlicht, um zwei Sicherheitslücken in Windows 10 zu beseitigen.
Patchday

Der monatliche Patchday ist da. Wir fassen zusammen, welche Windows 10 Updates die Juli-Patches KB4565503, KB4565483 und mehr für Ihren Rechner…