Design und Tuning

Windows 10: DIe besten Tools für Tweaks und Tuning

© © Maxim_Kazmin - Fotolia.com

Wer Windows 10 tweaken und tunen möchte, sollte sich die folgenden Tools genauer anschauen:

Tipp 1. Glary Utilities

Das Tool Glary Utilities​ Umfangreiche Toolsammlung zur Optimierung von Speicher und Registry. Das Tool bietet zahlreiche versteckte Windows-Einstellungen, die in einer übersichtlichen Oberfläche zusammengefasst sind

Tipp 2: xplorer²

Die übersichtliche Ansicht zeigt in diesem Dateimanager zwei Ordner oder Laufwerke gleichzeitig, um Dateien einfacher zu kopieren oder zu verschieben. xplorer²​ bietet die Möglichkeit, zwei Verzeichnisse zu synchronisieren sowie auch Hardlinks auf NTFS-Laufwerken anzulegen. Ein komfortabler Texteditor sowie Betrachter für die wichtigsten Dateiformate sind eingebaut.

Tipp 3: Clover 3

Clover 3​ ergänzt den Windows-Explorer um Tabs, auf denen Verzeichnisse, Laufwerke oder auch Seiten der Systemsteuerung angezeigt werden können. Die Bedienung einschließlich verwendeter Tastenkombinationen entspricht dem Chrome-Browser.

Tipp 4: OnTopReplica

OnTopReplica klont ein vorhandenes Programmfenster und stellt es verkleinert an einer beliebigen Position auf dem Bildschirm im Vordergrund oder als halb transparentes Overlay dar. Die Option Klickweiterleitung ermöglicht es, die geklonte App im kleinen Vordergrundfenster zu bedienen. Die Klicks werden dann weitergeleitet. Andernfalls dient das Vordergrundfenster nur zur Anzeige.

Tipp 5: DeskPins

Brauchen Sie ein kleines Programm, zum Beispiel den Taschenrechner, immer wieder und möchten es nicht immer unter zahlreichen geöffneten Fenstern suchen? Dann wählen Sie über das DeskPins-Symbol in der Taskleiste das Programmfenster, das immer im Vordergrund stehen soll.

Tipp 6: Winaero Tweaker

Viele Einstellungen sind in Windows 10 so gut versteckt, dass man sie nicht dort findet, wo man sie vermutet. Einige Parameter lassen sich sogar nur über spezielle Systemtools oder in der Registry verändern. Der Winaero Tweaker bietet einfachen Zugriff auf eine Vielzahl wichtiger Einstellungen.

Tipp 7: Personalization Panel for Windows 10

Seit Windows 7 bot Windows die Möglichkeit, Hintergrundbilder, Fensterfarben, Systemklänge und Bildschirmschoner auszuwählen und zu Themen zusammenzufassen. Im Laufe der diversen Funktions-Updates wurden diese Einstellungen teilweise von der klassischen Systemsteuerung in die Einstellungen-App verschoben und auch eingeschränkt. Das Personalization Panel for Windows 10 bringt den übersichtlichen Dialog zur Personalisierung des Destops wieder zurück.

Schritt 8: Ribbon Disabler

Die neue Menübandoberfläche des Explorers ist nicht jedermanns Sache und braucht auch viel Fläche auf dem Bildschirm, die den eigentlichen Inhalten der Explorer-Fenster verloren geht. Ribbon Disabler schaltet die Menübänder weg und gibt dem Explorer in Windows 10 wieder eine schlichte funktionale Oberfläche.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Erste Maßnahmen

Windows 10 ist langsam und Sie wollen nicht gleich ein Hardware-Upgrade durchführen? Wir haben 4 Tipps für ein schnelleres System.
System-Test

System-Tuning macht Windows schneller – theoretisch. Doch was nützen Datenmüll-Löschung, Registry-Säuberung und angepasste (SSD-)Einstellungen…
Mehr Leistung

Mit einem Trick können Sie den Windows 10 Ultimate Performance Mode aktivieren, der eigentlich Windows 10 Pro for Workstations vorbehalten ist.
Schlankheitskur

Wir zeigen, wie Sie Windows 10 schlanker machen: So entfernen Sie Werbung, Tipps-Einblendungen, ungenutzte Apps und nebenbei noch sonstigen Ballast.
Cortana, Telemetrie und weitere…

Dass Windows 10 fleißig Daten sammelt, ist kein Geheimnis. Wir zeigen Einstellungen, damit Sie das aktuelle Windows 10 Version 1909 zum Schweigen…