Tipps

Windows 10 Creators Update: Datenschutz richtig einstellen

Das Creators Update bringt Nutzern von Windows 10 zahlreiche Neuerungen beim Datenschutz. Wir zeigen, was Microsoft geändert hat und wie Sie Windows am besten für sich anpassen.

© Microsoft

Mit dem Windows 10 Creators Update bessert Microsoft beim Datenschutz nach.

Windows 10 gilt vielen als besonders geschwätziges Betriebssystem. Das liegt nicht nur daran, dass viele Funktionen der digitalen Assistentin Cortana nur dem intensiven Datenaustausch mit der Cloud zu verdanken sind. Auch der Beinahe-Zwang zur Nutzung von Windows mit einem Microsoft-Benutzerkonto und die während der Installation als "Express-Einstellungen" allzu leicht übersprungenen Datenschutz-Optionen tragen zum schlechten Ruf von Windows 10 in Sachen Datenschutz bei. 

Seit Anfang des Jahres 2017 wirkt Microsoft diesem Ruf aktiv entgegen. Unter account.microsoft.com/privacy finden Sie seit Januar ein neues Datenschutz-Dashboard. Dort können Sie mit Ihrem Microsoft-Benutzerkonto verknüpften Daten einsehen und löschen, zum Beispiel den Suchverlauf von Bing, Standort-Aktivitäten und Cortanas Notizen. Mit dem im April 2017 erschienenen Windows 10 Creators Update hat Microsoft erneut nachgebessert. Verschwunden ist die Möglichkeit, sich vor dem spröden Thema Datenschutz schon beim Setup von Windows 10 zu drücken, indem man die Express-Einstellungen auswählt.

Lesetipp: Windows 10 1803 - Websuche deaktivieren mit Registry-Fix

Auch bei den Windows-Einstellungen hat sich einiges getan. Wie die Datenschutz-Optionen nun aussehen, was sie bedeuten und wie Sie sie richtig einstellen zeigen wir in der Bildergalerie.

Zur Galerie

Galerie
Nach Creators Update

In der Galerie führen wir Sie Schritt für Schritt durch die Datenschutz-Einstellungen nach dem Windows 10 Creators Update.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Business

Das Löschen von inaktiven Benutzerprofilen ehemaliger Mitarbeiter lässt sich auch unter Windows 10 automatisieren. Wir zeigen, wie es geht!
Spring Creators Update

Das Spring Creators Update installiert die Timeline, die zuletzt geöffnete Windows-10-Inhalte anzeigt. So aktivieren Sie die praktische Zeitachse.
Offizieller Release für Version 1803

Am Dienstag ist offizieller Release für das April Update, das Windows 10 auf Version 1803 bringt. Wir zeigen kleine, aber feine Neuerungen am…
Gelöschte Daten, Treiberfehler und mehr

Microsoft hat das Windows 10 Oktober Update (1809) gestoppt. Beim Upgrade auf Redstone 5 kann es u.a. vorkommen, dass Nutzerdaten verschwinden.
Einfaches Erstellen und Wechseln

Wer unter Windows 10 keinen Microsoft-Account nutzen will, nutzt ein Offline-Konto. Wir zeigen, wie Sie es nachträglich erstellen und wechseln können.