Spotify, Netflix u.v.m.

Windows 10: Apps im Autostart hinzufügen und entfernen

Nicht nur Desktop-Programme lassen sich in Windows 10 im Autostart hinzufügen. Wir zeigen, wie Sie auch UWS-Apps im Windows-10-Autostart ablegen und entfernen.

© Screenshot

Es gibt verschiedene Methoden, UWS-Apps in den Windows-10-Autostart hinzuzufügen.

Windows 10 Apps aus dem Store lassen sich nicht wie klassische Programme automatisch starten. Wir zeigen, wie der Autostart auch ohne die vertrauten .exe-Dateien klappt. Denn immer mehr Windows-Software kommt im UWS-App-Format des Windows Stores daher (Universal Windows Platform). Dazu gehört auch, dass es keine Programmdateien mit der Endung .exe mehr gibt. Das wiederum ist ein Problem, wenn Sie solche Software beim Start von Windows automatisch ausführen lassen möchten. Das Problem lässt sich aber leicht lösen.

Methode 1: Verknüpfung im Autostart-Ordner

Einfach und zuverlässig ist die Autostart-Methode, bei der Sie eine Verknüpfung zur Anwendung im Autostart-Ordner anlegen. Sie funktioniert nämlich sowohl für klassische Programme als auch für die Windows Store Apps.

© Screenshot

Als erstes öffnen Sie den Autostart-Ordner. Dazu starten Sie den Explorer, geben „shell:startup“ in die Adressleiste ein und drücken die Eingabetaste.

© Screenshot

Nun sehen Sie den Inhalt des Autostart-Ordners. Möglicherweise ist er leer, das macht nichts. Alle Verknüpfungen, die Sie hier hinzufügen, startet Windows automatisch, wenn Sie sich am System anmelden.

© Screenshot

Öffnen Sie das Startmenü und suchen Sie nach der App, die Sie automatisch starten möchten. Ziehen Sie sie bei gedrückter linker Maustaste in den Ordner. Das klappt mit den Einträgen in der Liste links im Startmenü, aber auch mit Kacheln.

Eine ausführlichere Anleitung zu Methode 1 finden Sie in unserem Artikel zum Windows 10 Autostart, der klassische Desktop-Tools behandelt.

© Screenshot

Alternativ zum Startmenü können Sie auch ein zweites Explorer-Fenster nutzen. Geben Sie in dessen Adressfeld „shell:appsfolder“ ein und drücken Sie die Eingabetaste.

© Screenshot

Anschließend können Sie die Einträge in den Autostart-Ordner ziehen. Das klappt allerdings immer nur mit einem einzelnen Eintrag. Mehrere Programme markieren und verknüpfen - das klappt nicht.

© Screenshot

6

Autostart löschen

Wenn Sie eine Anwendung nicht mehr automatisch starten wollen, dann geht auch das ganz einfach. Kehren Sie zum Autostart-Ordner zurück. Dazu öffnen Sie wie oben beschrieben den Explorer, geben „shell:startup“ ein und drücken die Eingabetaste. Anschließend löschen Sie die Verknüpfungen für die Programme, die Sie nicht mehr automatisch beim Login starten möchten.

© Screenshot

Methode 2: Autostart-Einstellungen

In den Windows Einstellungen können Sie ebenfalls festlegen, welche Programme beim Login starten. Allerdings müssen Entwickler ihre Programme anpassen, damit sie hier erscheinen. Deshalb klappt das bislang nur für einige wenige Apps. Die erste Methode funktioniert hingegen immer.

Bald in Windows 10: Die "Restart-Apps"

Künftig erhält Windows eine neue Funktion, über die Sie den Autostart noch weiter an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Die Funktion läuft derzeit unter dem Arbeitstitel „Restart Apps“ und ist in der aktuellen Vorschau-Version von Windows 10 (Build 18965 (20H1)) bereits zu sehen.

Mehr lesen

Tipps & Tricks

Wir zeigen, wie Sie Programme im Autostart-Ordner von Windows 10 hinzufügen und entfernen können. Das funktioniert 2020 mit einfachen Befehlen und…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Versionsgeschichte und -vergleich

Was ist die aktuelle Windows-10-Version? Welche Version habe ich installiert? Hier gibt die Antworten und eine Übersicht der aktuellen Versionen.
19H2

Das Windows 10 November 2019 Update (1909 oder 19H2) ist da. Wir verraten, wie der Download startet und welche Neuerungen und Änderungen anstehen.
Gratis-Tools

Microsoft veröffentlicht unter dem alt­ ehrwürdigen Namen PowerToys neue Gratis-Tools für Windows 10. Wir stellen die Open-Source-Programme vor.
FAQ

Mit dem heutigen 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Sicherheit, Windows-10-Upgrade und Co.
Vorschau auf Windows 10 20H1

Insider können das April 2020 Update für Windows 10 bereits testen. Unsere Vorschau auf Windows 10 20H1 fasst kommende Neuerungen zusammen.