Vorschau auf Windows 10 20H1

Windows 10 2004: Was ändert das April 2020 Update?

Zweimal im Jahr erhält Windows 10 – bis jetzt – große Funktions-Updates. Nach dem eher unbedeutenden Herbst-Update 2019 erweitert das 2020-Frühlings-Update Windows 10 wieder mit neuen Funktionen. Wir liefern eine Vorschau auf Windows 10 20H1.

© Christian Immler / PC Magazin

Das kommende April 2020 Update hievt die Windows-10-Versionsnummer auf 2004.

Wenn sich Windows 10 nach der Installation der neuen Insider-Preview mit der Versionsnummer 2004 meldet, muss man zweimal hinsehen. 16 Jahre in der Zeit zurück? Die Zahl ist jedoch einfach zu erklären: Wie bei den letzten großen Updates setzt sich die Versionsnummer aus einer zweistelligen Jahreszahl und dem geplanten Monat der Veröffentlichung zusammen: April 2020 = 2004.

Doch was dürfen wir vom kommenden Windows April 2020 Update erwarten? Wir haben einen Blick auf die neuen Funktionen geworfen.

Edge mit neuer Chromium-Engine

Der Edge-Browser, als Nachfolger des betagten Internet Explorer gedacht, kommt bei den Nutzern bei weitem nicht so gut an, wie von Microsoft erhofft. Viele nutzen ihn nur ein einziges Mal, um sich Chrome oder Firefox herunterzuladen.

Mit dem Windows 10 Update 2004 kommt jetzt ein neuer Edge-Browser, der weitgehend ähnlich aussieht, aber auf der freien Chromium-Engine basiert. Er bringt eine bessere Kompatibilität zu aktuellen Webstandards, mehr Geschwindigkeit und die Unterstützung für eine Vielzahl an Chrome-Erweiterungen. Lesezeichen und andere Daten lassen sich aus dem alten Edge problemlos übernehmen.

© Christian Immler / PC Magazin

Der neue Edge-Browser auf Chromium-Basis bietet bessere Kompatibilität und Add-on-Unterstützung, als der alte Standard-Browser Edge.

Microsoft kündigt den neuen Browser auch für Windows 8.1 und sogar für das inzwischen begrabene Windows 7 an – ganz im Widerspruch zum Original-Edge, der seinerzeit „technologisch so fortschrittlich“ war, dass er ausschließlich für Windows 10 veröffentlicht werden konnte.

Cortana emanzipiert sich

Die Trennung von Cortana und dem Suchfeld in der Taskleiste wird durch das Update noch konsequenter durchgesetzt. Cortana öffnet sich jetzt in einem eigenen Fenster, das beliebig über den Bildschirm geschoben werden kann.

Im Screenshot-Werkzeug Ausschneiden und Skizzieren muss nicht mehr jedes Mal ein neues Fenster geöffnet werden, sondern neue Screenshots können immer im gleichen Fenster erscheinen. Zusätzlich zoomt das Mausrad bei gedrückter Strg-Taste.

Mehr lesen

Versionsgeschichte und -vergleich

Was ist die aktuelle Windows-10-Version? Welche Version habe ich installiert? Hier gibt die Antworten und eine Übersicht der aktuellen Versionen.

Verbesserte System-Einstellungen

Microsoft hat die Einstellungen zur Auswahl von Sprachen überarbeitet. In den Einstellungen unter Zeit und Sprache/Sprache zeigen neue Symbole, welche Sprache eingestellt ist. Dabei lassen sich wie bisher für Windows Anzeigesprache, Apps & Websites, Tastatur, Spracherkennung und Regionales Format unterschiedliche Sprachen auswählen. Auch das seit Windows 95 verwendete Wort Eingabemethode ist inzwischen dem verständlicheren Begriff Sprache gewichen.

Bei der Installation von Updates berechnet Windows automatisch die dafür nutzbare Bandbreite, um anderen Anwendungen weiterhin Internetzugriff zu gewähren. Jetzt kann man die Bandbreite auch selbst begrenzen, damit ein PC bei langsamen Internetverbindungen nicht andere, am gleichen Router angeschlossene, PCs ausbremst.

© Christian Immler / PC Magazin

Die App Ihr Smartphone zeigt jetzt auch Benachrichtigungen des Smartphones in Windows 10 an.

Smartphone-Anbindung mit Emojis

Die vorinstallierte Windows-App zur Anbindung von Smartphones bekommt nicht nur mit jedem Update ein neues Logo und einen neuen Namen (aktuell Ihr Smartphone), sondern auch neue Funktionen. So lassen sich Emojis nutzen und Nachrichten direkt in der Benachrichtigungsleiste beantworten.

Die App wurde nicht viel benutzt, da die Browser-Tools von Google die gleichen Funktionen besser erledigen. Jetzt kann Ihr Smartphone Benachrichtigungen des Handys auf dem PC anzeigen und Anrufe tätigen, was Google nicht bietet.

Mehr lesen

Microsoft Launcher

Microsofts Starterprogramm will die Produktivität der Nutzer erhöhen und den Zugriff auf bestimmte Dateien vom PC vereinfachen.

Nach dem schwachen Herbst-Update 2019 scheinen sich die Gerüchte zu bestätigen, Microsoft konzentriere sich auf ein Update im Jahr. Die Herbst-Updates wären dann kumulative Patchsammlungen, wogegen Microsoft in den Frühjahrs-Updates neue Funktionen bringt oder – wie bisher – den komplette Windows-Kern austauscht.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Version 1903

Der Release des Windows 10 Mai 2019 Update näher sich mit großen Schritten. Nun gibt es wichtige Informationen zur Installation von Version 1903.
Fehlerhafte Verbindung zu Bluetooth-Lautsprechern

Das Windows 10 Update KB4505903 sorgt für Verbindungsprobleme mit Bluetooth-Lautsprechern. Microsoft liefert bis zum Bugfix einen Workaround.
Insider Preview Build 18985

Microsoft hat Build 18985 für die Windows 10 Insider Preview vorgestellt. Verbesserungen bringt er beim Bluetooth-Pairing und der Snip & Sketch App.
19H2

Das Windows 10 November 2019 Update (1909 oder 19H2) ist da. Wir verraten, wie der Download startet und welche Neuerungen und Änderungen anstehen.
FAQ

Mit dem heutigen 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Sicherheit, Windows-10-Upgrade und Co.