High-End-CPUs mit Echtzeit-Raytracing

Nvidia & AMD: Wann kommen neue Grafikkarten?

2019 wurde die Mittelklasse mit AMD Radeon 5700 (XT) und Nvidias RTX-Super-Karten gepflegt. Was steht als nächstes an: Wann kommen neue Grafikkarten? Update: Preise für AMD Radeon RX 5500.

MSI Geforce RTX 2070

© MSI

Wir geben einen kurzen Überblick, wann neue Grafikkarten auf den Markt kommen. Auf Basis aktueller Meldungen und jüngster Gerüchte fassen wir zusammen, wann Nachfolger oder Ergänzungen zu AMDs Radeon 5700 (XT) und Nvidias Geforce-RTX-Super-Karten mit 2060, 2070 und 2080 anstehen. Die für den Spielemarkt interessante Geforce RTX 2080 Ti von 2018 lassen wir natürlich nicht unerwähnt. Für die könnte demnächst auch eine Super-Variante erscheinen.

AMDs Radeon 5700 (XT) auf Navi-Basis (7 Nanometer) erschien Mitte 2019 und sorgte für ein Gleichgewicht in der Grafikkarten-Mittelklasse. Sie etablieren sich derzeit mit Custom-Modellen auf dem Markt. Ebenso im Sommer kamen als Antwort von Nvidia die RTX-Super-Varianten von Turing (2000-Serie), die einen schnelleren Speicher (bei der 2060 wurde auch von 6 auf 8 GB aufgerüstet) und etwas mehr Leistung mitbrachten. Der Fertigungsprozess entwickelte sich von 16/14 (Pascal) auf 12 Nanometer (Turing).

Die Radeon-Karten verkaufen sich für AMD erfreulicherweise sehr gut. Echtzeit-Raytracing scheint für Nvidia (noch) nicht das Zugpferd zu sein. Kaufgründe gibt es mit rund zwei Dutzend RTX-Spielen und vor allem oft ausbaufähiger Performance nicht für jeden Spielertypen. Die konventionelle 3D-Leistung stieg ebenso nur im eher niedrigen zweistelligen Bereich gegenüber Pascal von 2016.

Daher hoffen viele Spiele auf eine neue Generation von Raytracing-fähigen Grafikkarten, nicht nur von Nvidia. In der Zwischenzeit werden sicher auch weitere Spiele erscheinen, die RTX unterstützen und potenziellen Käufern mehr Gründe zum Zuschlagen zu geben. Was wird sich bis dahin auf dem Grafikkartenmarkt tun?

Nvidia Geforce RTX 3080 (Ti) ab Juni 2020?

Stand 9.12.2019: Nach Pascal und Turing kommt 2020 wohl Ampere. Nvidia lässt sich bei den Namen für seine CPU-Architekturen von Pionieren aus Wissenschaft und Technik inspirieren. Nvidia sicherte sich nun die Namensrechte an Hopper und Aerial. Nach passenden Gerüchten von Mitte November scheint sich Hopper nun als Nachfolger für Ampere herauszukristallisieren. Hopper wird sich demnach an der Informatikerin und Computerpionierin Grace Hopper orientieren. Aerial hingegen entpuppte sich als Entwickler-Tool.

Stand 19.11.2019: Nvidias Super-Varianten stehen als nächste für Mobilgeräte an. Wie auf Desktops fehlte Nvidia die Konkurrenz, das scheint sich 2020 zu ändern, wie notebookcheck.com berichtete und wir hier nachtragen. Es sollen Super-Varianten für Geforce 1650 und die RTX-GPUs 2060, 2070 und 2080 kommen. Diese werden sich gegen AMDs RX5700M stellen, die sich angeblich zwischen RTX 2070 und 2080 drücken möchte.

Stand 15.11.2019: Laut aktuellen Meldungen erwartet ein Analyst Mitte 2020 den Release der RTX-3000-Serie. Die Webseite hkepc.com (maschinell übersetzt) aus Hong Kong berichtet und bezieht sich auf einen Analysten des Finanzdienstleistungsunternehmens Raymond James. Den Anfang machen dabei die Geforce RTX 3080 und Geforce RTX 3080 Ti für das High-End-Segment. Als Termin für den Verkaufsstart wird die Computex 2020 in Taiwan Anfang Juni 2020 genannt.

Mehr lesen

Grafikkarte optimal einstellen
AMD oder Nvidia?

Wer eine Grafikkarte kaufen möchte, findet hier starke wie preiswerte Angebote für seinen Gaming-PC. Wir haben Empfehlungen für GPUs von 100 bis 500…

Die neue Nvidia-Plattform Ampere, die Turing ablöst, soll auf 7-Nanometer-Fertigung basieren und schon Ende März 2020 zur KI-Konferenz GTC (GPU Technology Conference) vorgestellt werden. Durch die feineren Strukturen sollen 200 bis 300 MHz mehr Takt möglich sein, die im Gegensatz zu Turing ein deutlicheres Leistungsplus versprechen könnten, als von Pascal auf Turing.

AMD: High-End-Navi auch ab Mitte 2020?

Stand 11.12.2019: videocardz.com hat Preise für die Radeon RX 5500 XT in Erfahrung gebracht. Mit 4 GB soll das Standardmodell 169 US-Dollar und mit 8 GB 199 US-Dollar betragen. Mit Steuern und EU-Aufschlag dürften die Preise die 200-Euro-Grenze also teilweise (deutlich) überschreiten.

Am 12.12. starteten diverse Custom-Modelle der Radeon RX 5500 XT bspw. bei Alternate für 180 bis 280 Euro (8 GB gibt es dabei ab 210 Euro von Sapphire). Cyberport beginnt mit 4 GB bei 220 und mit 8 GB bei 260 Euro. Bei Notebooksbilliger.de gibt es Rabatte, am Ende kommen aber ähnliche Preise wie bei der Konkurrenz heraus, etwa für die angesprochene 8-GB-Karte von Sapphire (Preise auf Stand: 12.12.19 um 15:15 Uhr).

Die beiden Versionen der 5500 XT sollen sich zwischen Nvidia Geforce GTX 1650 Super und Geforce GTX 1660 platzieren. Laut ersten Tests ist die Radeon RX 5500 XT auf dem Niveau einer GTX 1650 (Super), dafür aber teurer.

Der Navi-14-Chip der RX 5500 XT setzt 1.408 Recheneinheiten ein. Der Vollausbau mit 1.536 Kernen ist der Radeon-Pro-Serie für Apple vorbehalten. High-End-Varianten von Navi für professionelle Rendering- und KI-Aufgaben lassen sich übrigens bald im Mac Pro 2019 für bis zu über 60.000 Euro konfigurieren.

Stand 2.12.2019: Die Radeon RX 5500XT mit 4 und 8 GB GDDR6 RAM kommt im Dezember. Im Januar 2020 soll die RX5600 XT mit 6 GB GDDR6 folgen. Gemäß Portfolio wären das Karten für Einsteiger und Mittelklasse im Bereich unter 200 Euro. Im Vergleich zu Nvidia - hat videocardz.com beobachtet -, dass AMDs gesamte GPU-Palette 2019/20 auf GDDR6- statt GDDR5 setzen wird. Die Geforce GTX-16-Serie hat noch GDDR5 verbaut.

Stand 17.11.2019: Aus dem chinesischen Chiphell-Forum kommen Gerüchte, wonach die High-End-Ausgabe von Navi schon zur CES 2020 präsentiert werden könnte. Diese findet vom 7. bis 10. Januar in Las Vegas statt. Der Gerüchtestand besagt: 7nm-Fertigung, High-End-Bereich, Hardware-Raytracing-Support (also vergleichbar mit Nvidias RTX), GDDR6 oder HBM2 VRAM und mehr Effizienz als die 2019er-Navis.

Laut der Quelle, die WCCF-Tech nach in der Vergangenheit bereits ein paar Mal richtig und auch falsch lag, steht vorher noch eine andere Desktop-Variante an. Unterhalb der Radeon 5700 soll eine weitere Karte im Preisbereich von 250 bis 300 US-Dollar erscheinen, die Nvidias 1600-Reihe Marktanteile abnehmen soll.

Stand 09.08.2019: Nvidia hat im jetzigen High-End-Segment ob fehlender Konkurrenz eigentlich Ruhe, möchte sich aber anscheinend auf die große Variante von AMDs Navi vorbereiten. Laut Gerüchten von August soll AMD nämlich ebenso Mitte 2020 mit neuen Grafikkarten planen. Navi 21 und Navi 23 heißen sie vorerst.

Das gilt laut der Website redgamingtech.com, die sich auf einen Insider beziehen. Radeon 5700 und 5700 XT tragen den Namen Navi 10. Die Einsteigerchips der Radeon-5500-Serie heißen Navi 14. Mit Navi 21 und Navi 23 soll Echtzeit-Raytracing unterstützt werden. Es handelt sich um diese Informationen aber wie gesagt um Gerüchte. Wie viel dran ist, bleibt abzuwarten.

Wie gesagt erscheinen aktuell nach und nach Custom-Modelle mit den jetzigen AMD-Chips - wie etwa die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT SE. Für Laptops gibt es mit der 5300M- und 5500M-GPU einen für mobile Spieler interessanten Chip. Der wird unter anderem in Mittelklasse-Notebooks und auch beispielsweise im MacBook Pro 2019 mit 16 Zoll verwendet.

Mehr lesen

Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Eigenbau

Sie können PCs einfach selbst zusammenbauen. Wir liefern Tipps und Konfigurationen für Einsteiger-, Mittelklasse- und Gaming-PC.

Mehr zum Thema

Intel Core X vs. AMD Ryzen
Desktop-Prozessoren

Welche Desktop-CPU erfüllt Ihre Anforderungen ideal? Antworten liefert unsere CPU-Kaufberatung 2019 in allen wichtigen Preis- und Leistungskategorien.
FreeSync mit Nvidia
Adaptive Sync nutzen

G-Sync-Monitor adé: In der Liste des G-Sync-Kompatibilitätsprogramms von Nvidia sehen Sie FreeSync-Monitore, die auch mit Geforce-Grafikkarten…
Geforce RTX 2060 Super
Gaming-GPUs

Mit der Geforce RTX 2060 und 2070 Super hat Nvidia Neuauflagen seiner RTX-Karten von Ende 2018 / Anfang 2019 veröffentlicht. Alles zu Release, Preis,…
Grafikkarte optimal einstellen
AMD oder Nvidia?

Wer eine Grafikkarte kaufen möchte, findet hier starke wie preiswerte Angebote für seinen Gaming-PC. Wir haben Empfehlungen für GPUs von 100 bis 500…
Intel Core i9-9900K
Mainboard-Kaufberatun

Intel setzt mit den Core-i-CPUs auf den Sockel 1151. Er wird von vielen Chipsätzen unterstützt, darunter B360, H370 und Z390. Welcher Chipsatz ist der…