Wir machen Technik einfach
Praxis

Wallpaper mit eigenen Fotos erstellen: So geht's

Eigene Bildschirmhintergründe, auch Wallpaper genannt, bringen eine persönliche Note auf den Monitor. Das kann ein Foto vom letzten Urlaub sein oder von der Familie. Wir zeigen Ihnen, wie das, auch auf mehreren Monitoren, gelingt.

Inhalt
  1. Wallpaper mit eigenen Fotos erstellen: So geht's
  2. Bildschirmschoner mit eigenen Fotos als Dia-Show erstellen
Wallpaper einfach selbst erstellen - Microsoft Design

© Microsoft / Screenshot & Montage: PCgo

Neben den Standard-Hintergründen bietet Microsoft viele weitere kostenlose Windows-Designs in seinem Internet-Store zum Download an.​

Zugegeben, Microsoft hat sich in den letzten Windows-Versionen dem Nutzerverhalten angepasst und einige durchaus schöne Bildhintergründe mitgeliefert. Diese lassen sich statisch auf dem Monitor verankern oder als Dia-Show abrufen. Sie finden die Standard-Bilder und die dazu gehörigen Einstellungen bei Windows 10 mit einem Rechtsklick auf eine freie Stelle auf dem Monitor unter Anpassen

Wer es persönlicher mag, das heißt eigene Fotos verwenden möchte, muss diese für Windows erreichbar machen. In den Einstellungen lassen sich auch zwei Monitore mit Hintergrundbildern (Wallpaper) oder Dia-Shows versorgen. Wie Sie dabei vorgehen und was im Besonderen bei der Bilderauswahl und den Einstellungen noch zu beachten ist, lesen Sie in diesem Artikel. Außerdem möchten wir Ihnen auf der zweiten Seite in einem 4-Schritte-Workshop zeigen, wie Sie mit eigenen Bildern eine Dia-Show als Bildschirmschoner produzieren.

1. Auswahl und Vorbereitung von Fotos als Windows-Hintergrundbild 

Die persönlichen Fotos für Hintergrundbilder sollten zur Auflösung der Monitorwiedergabe passen. Die meisten aktuellen Kameras oder Smartphones machen Fotos mit ausreichend hoher Auflösung. Doch passen diese genau zur Auflösung des Monitors? Die Monitorauflösung erfahren Sie, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Monitors klicken und Anzeigeeinstellungen wählen. Unter Anzeige klicken Sie auf den entsprechenden Monitor (Monitor 1, Monitor 2 usw.) und lesen unter Skalierung und Anordnung sowie Auflösungsinfos die aktuelle Monitorauflösung. Notieren Sie diese Angaben, etwa 1920 x 1080. 

Wallpaper einfach selbst erstellen - Auflösung Monitore

© Microsoft / Screenshot & Montage: PCgo

In den Windows-Einstellungen können Sie die Auflösung Ihrer Monitore auslesen.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustate auf die gewünschte Bilddatei. Unter Eigenschaften wählen Sie Öffnen mit und dort die Anwendung Paint. Das Bild erscheint nun in der Paint-Bearbeitungsmaske. Wählen Sie oben im Menü den Reiter Start und in der Menügruppe Bild den Eintrag Größe ändern. Aktivieren Sie im folgendem Fenster die Option Pixel und tragen neben Horizontal den vom Monitor notierten Wert ein, in unserem Beispiel 1920. Klicken Sie auf OK

Erneut im Register Start und der Menügruppe Bild  klicken Sie auf Auswählen und dann auf die Option Rechteckige Auswahl. Das Bild bekommt einen Rahmen mit Anfasspunkten in der Mitte jeder Seite. Drücken Sie mit der Maustaste auf den Anfasspunkt unten, und ziehen Sie ihn mit gedrückter Maustaste so lange nach oben, bis der Wert in der unteren Infoleiste auf 1920 x 1080 px steht. Lassen Sie die Maustaste los, und speichern Sie das Bild über Datei und Speichern unter als JPG-Bild unter einem beliebigen Namen in einen Ordner auf der Festplatte.

Das Bild ist nun genau auf die Bildschirmauflösung abgestimmt. Die Änderung der Bildgröße lässt sich auch in anderen Bildbearbeitungsprogrammen vornehmen; wir wollten jedoch für diesen Artikel die Bordmittel von Windows nutzen.

Wallpaper einfach selbst erstellen - Bildauflösung anpassen

© Microsoft / Screenshot & Montage: PCgo

Mit dem Programm Paint lässt sich die Größe von Fotos einfach an den Monitor anpassen.​

2. Eigenes Foto als Hintergrundbild für Windows-Desktops aktivieren 

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das wie in Schritt 1 vorbereitete Foto. Wählen Sie die Option Als Desktophintergrund festlegen. Bei einem Monitor ist damit alles getan. Nutzen Sie zwei Monitore parallel, welche die gleiche Auflösung verlangen, ist das kein Problem. Auf jedem der Monitore erscheint das Bild nun formatfüllend. Möchten Sie ein Bild über zwei Monitore mit gleicher Auflösung strecken, müssen Sie in der Bildvorbereitung (Schritt 1) die doppelte horizontale Auflösung wählen. 

Nach dem Abspeichern des Bildes nehmen Sie dieses dann als Bildschirmhintergrund. Windows streckt das Bild mit doppelter horizontaler Auflösung nun über beide Monitore. Das sieht leider nicht so gut aus, wenn beide Monit re unterschiedliche Auflösungen verlangen. Entweder ist der größere Bildschirm dann nicht ganz ausgefüllt (Bild angepasst an die Auflösung des kleineren Monitors) oder Bildinhalte verschwinden auf dem kleineren Monitor (Bildauflösung an den größeren Monitor angepasst). Hier sollten Sie mit zwei verschiedenen, an die Monitore angepassten, Bildern arbeiten.

3. Windows-Wallpaper-Dia-Show mit eigenen Bildern und Fotos 

Neben der statischen Anzeige von einem Bild als Wallpaper lässt sich unter Windows auch eine Wallpaper-Bildabfolge mit mehreren Aufnahmen realisieren. Bereiten Sie die Bilder wie in Schritt 1 und 2 erklärt als Wallpaper vor. Speichern Sie diese Fotos in einem Ordner mit dem Namen Hintergrundbilder am besten im Windows-Schnellzugriff-Ordner Bilder. Klicken Sie wieder mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle Ihres Bildschirms und wählen Anpassen. Im Klappmenü unter Hintergrund aktivieren Sie die Option Diashow. Klicken Sie dann unter Alben für die Diashow auswählen auf die Schaltfläche Durchsuchen

Im Fenster Ordner auswählen navigieren Sie zu Ihrem Ordner mit den Hintergrundbildern, markieren ihn mit einem Mausklick und drücken unten als Bestätigung auf die Schaltfläche Diesen Ordner auswählen. In den Hintergrundeinstellungen können Sie das Bildänderungsintervall für die Bilderabfolge von einer Minute bis zu einem Tag einstellen. Außerdem lässt sich per virtuellem Schieberegler festlegen, ob die Bilder in einer zufälligen Abfolge auf dem Desktop erscheinen oder in der Reihenfolge der Dateisortierung im Ordner der Hintergrundbilder.

4. Sperrbildschirm von Windows 10 mit privatem Bild persönlicher gestalten 

Auch der Sperrbildschirm von Windows 10, also das Bild, auf dem Sie Ihre Windows-Anmeldung erledigen, verträgt in der Regel ein schöneres, individuelles Bild. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Platz auf dem Monitor, und wählen Sie Anpassen. In der linken Menüleiste klicken Sie auf die Option Sperrbildschirm. Das gleichnamige Einstellfenster wird angezeigt. Über das Klappmenü unter Hintergrund haben Sie die Wahl zwischen einer Abfolge von Windows-Bildern, Windows-Blickpunkt genannt. Weiter stehen Ihnen die Optionen Bild und Dia-Show zur Verfügung. Bei den beiden letzten Optionen verfahren Sie ähnlich wie bei den Hintergrundbildern: Sie suchen ein Bild aus Ihrer Sammlung auf dem Rechner oder geben einen Bilderordner für die Dia-Show vor. Die weiteren Einstellmöglichkeiten sind selbsterklärend.

Wallpaper einfach selbst erstellen - Sperrbildschirm

© Microsoft / Screenshot & Montage: PCgo

Auch den Sperrbildschirm von Windows können Sie mit eigenen Bildern oder kleinen Dia-Shows personalisieren.​

Mehr zum Thema

Windows 10 startet nicht Hilfe - fotolia 89448631
Windows 10 fährt nicht hoch

Fehlerhafte Treiber, defekte Patches oder unvollständige Updates hindern Windows 10 am Hochfahren. So bringen Sie Ihr System wieder zum Laufen.
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
Screenshot: Windows
Probleme lösen

Wenn Ihr PC mit Windows 10, die Hardware oder Programme Probleme machen, dann können unsere zehn Gratis-Tools für PC-Notfälle helfen.
Shutterstock
Praxis

Frisch aufgesetzt ist ein Windows-PC flink. Je länger Sie das System nutzen, desto träger reagiert es. Diese Tipps verleihen neues Tempo.
Windows10 Handwerkkasten - Shutterstock 118438609
Gratis-Alternativen von Microsoft

Virenschutz, Video- und To-do-Apps oder Offline-Karten am PC: Microsoft hat viele praktische Gratis-Tools für Windows parat. Wir stellen die besten…