Check24, Verivox & Co. im Vergleich

Vergleichsportale: Wer findet den günstigsten Anbieter für DSL- & Handy-Tarife

Vergleichsportale sind sehr beliebt und werden millionenfach genutzt. Doch welcher Anbieter im Bereich Telekommunikation findet die besten Angebote? Unser Vergleichstest gibt Auskunft.

Inhalt
  1. Vergleichsportale: Wer findet den günstigsten Anbieter für DSL- & Handy-Tarife
  2. Vergleichsportale im Vergleich: Tariffuxx, Tarifcheck & Verivox
  3. Vergleichsportale im Vergleich: Preis24, Preisvergleich & Check24

© lassedesignen - Fotolia.com

Wer findet die günstigsten Telefon- und Internet-Tarife?

Wie in vielen anderen Branchen ist es auch bei den Telefon- und Internetanbietern im Lande üblich, den Einstieg in einen neuen Vertrag durch Rabatte und vermeintlich kostenlose Beigaben, etwa einen Router oder ein paar Gigabyte CloudSpeicher, zu versüßen. 

Rabatte dieser Art, nur ungleich größer, erhalten auch die Vergleichsportale von den Telefonkonzernen. Sie geben einen Teil davon an Kunden weiter, die ihren neuen Vertrag direkt über das Vergleichsportal abschließen. 

Unterm Strich stehen so für den Endkunden, je nach Portal und Tarif, beträchtliche Sparpotenziale bereit, die beim Vertragsabschluss genutzt werden können. Damit ist das Geschäftsmodell der Vergleichsportale auch schon erklärt: 

Sie leben laut Angaben des Kartellamts zu 90 Prozent von der Differenz aus den Vermittlungsprovisionen der Anbieter sowie den Rabatten, die sie an ihre Kunden weitergeben.

Nicht alle Unternehmen sind vertreten 

Zwar sind die großen drei, Telekom, Vodafone und Telefónica, bei jedem der von uns untersuchten Portale vertreten; für die zahllosen kleineren Anbieter im Lande gilt das jedoch nicht. 

Daher sind die Ergebnislisten auch niemals vollständig, und es ist durchaus möglich, dass sich auf der Webseite eines weniger bekannten Telefonanbieters ein noch günstigerer Preis finden lässt als der, den ein Vergleichsportal als den günstigsten auserkoren hat. 

Alles in allem wird der Markt im Bereich Telekommunikation von den Vergleichsportalen aber überduchschnittlich hoch abgedeckt. Das sieht zum Beispiel bei Versicherungen, Hotels und Krediten anders aus, weil dort geringere oder oft auch gar keine Provisionen ausgezahlt werden. Im Gegenzug verzichten die Vergleichsportale darauf, diese Anbieter in ihren Vergleich aufzunehmen.

Der Vergleichstest hat ergeben, dass eine Buchung eines Vertrages über ein Portal nahezu in jedem Fall günstiger war als eine Direktbuchung beim Telekom-Anbieter. 

Teurer waren die Portale in keinem Fall, ganz selten gab es identische Preise. Und da kein Portal immer und überall den besten Preis findet, lohnt ein Vergleich über mehrere Portale hinweg so gut wie immer. 

Darüber hinaus sollte auch der Telefonanbieter selber stets in einen Preisvergleich einbezogen werden, denn hier können beispielsweise Rabattaktionen auftauchen, die bei den Vergleichsportalen nicht berücksichtigt werden. 

Unbedingt sollten Sie bei der Suche darauf achten, dass der eigentlichen Ergebnisliste so gut wie immer einige mehr oder weniger deutlich als Werbung erkennbare Empfehlungen vorangestellt werden, die teilweise erheblich teurer sind als das günstigste Ergebnis.

Immerhin ein Viertel der Nutzer entscheidet sich, so das Kartellamt in einer Sektoruntersuchung von Vergleichsportalen, für eine dieser Empfehlungen. Gerade im Telekommunikationsbereich landen diese aber nahezu immer wegen der besonders guten Provisionen, die das Vergleichsportal kassiert, an oberster Stelle. 

Mehr lesen

Netz, Tarif, Service, Hard- und Software, Marke

Ein Leben ohne Internetanschluss dürfte für fast jeden Bundesbürger inzwischen undenkbar sein. Welcher Netzanbieter den schnellsten Zugang liefert,…

Daher müssten diese „Empfehlungen“ eigentlich auch als Werbung markiert sein, was jedoch nicht immer der Fall ist. Ein eher kleineres Ärgernis ist, dass sich nicht alle Tarife direkt über das jeweilige Portal buchen lassen und manchmal ein Umweg aus der Ergebnisliste auf die Anbieterseite notwendig wird. 

Schließlich soll noch erwähnt werden, dass die Ergebnisse bei der Buchung von Verträgen in der Regel in Form des monatlich zu zahlenden Beitrages sortiert werden. In diesen monatlichen Beitrag fließen alle Rabatte ein, die der Neukunde erhält. 

Oft ist es dann so, dass der tatsächlich zu zahlende, monatliche Beitrag anfangs deutlich niedriger und später deutlich teurer ist, als der angegebene Durchschnittspreis. All das sollte vor Vertragsabschluss unbedingt beachtet werden. 

Läuft der Vertrag beispielsweise nach 24 Monaten ab, wird es ab dann so gut wie immer deutlich teurer, da fortan der Normalpreis ohne Rabatte fällig wird. Achten Sie also darauf, den Vertrag  rechtzeitig vor Ablauf zu kündigen, damit Sie an dieser Stelle in keine unangenehme Kostenfalle tappen.

© Screenshot & Montage: PC Magazin

Eine detaillierte Suche ist essentiell, wenn relevante und passgenaue Ergebnisse gefunden werden sollen.

Testverfahren - Vergleichsportale

Unser Test von Vergleichsportalen im Bereich Festnetz- und Handytarife gestaltet sich etwas anders als Tests von Hardware oder Kauf-Software. Zum einen sind die Portale kostenlos, und daher geht es hier nicht um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis; zum anderen kommen keine Geschwindigkeitsmessungen oder ähnliches zum Einsatz. 

Stattdessen geht es primär um Ergebnisse, um die Gestaltung der Webseite und die Transparenz. Sprich: Wie günstig sind die ermittelten Tarife im Vergleich zu denen der anderen Portale? Werden eventuell höhere Tarife vorn in den Ergebnislisten postiert oder bestimmte Anbieter in den Rankings bevorzugt? Lässt sich nach dem gewünschten Tarif gezielt suchen, oder fehlen eventuell wichtige Suchmerkmale?​

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Musik-Streaming-Dienst

Spotify ist der wichtigste Streaming-Dienst für Musik-Fans. Aber auch hier kommt es mal zu Problemen. Wie Sie diese beheben, verrät dieser Artikel.
Streaming mit 3D-Sound und HDR

Netflix bietet Filme und Serien mit Dolby Atmos und Dolby Vision (HDR). Unsere Liste verrät, mit welchen Streams Sie Ihr 4K-Equipment ausreizen…
Vergleich

Was leisten die neuen Navi-Grafikkarten von AMD? Im Test tritt das Navi-Topmodell Radeon RX 5700 XT gegen die Nvidia RTX 2060 Super an.
Sicherheit im Internet

Für Google sind die Daten seiner Nutzer Teil des Geschäftsmodells. Je mehr der Konzern über sie weiß, desto passender die ausgespielte Werbung und…
Digital Detox Tipps

Neue Nachrichten bei WhatsApp, schnell ein Handyspiel zwischendurch – und bei der Arbeit am Computer lenken Facebook-Beiträge und YouTube-Videos ab.…