XP Minis

Teil 9: XP Minis: Tuning

Standardmäßig ist die Systemwiederherstellung bei Windows XP aktiviert. Damit wird der Zustand Ihres Systems regelmäßig gespeichert, alle Änderungen sind protokolliert. Falls Ihr Rechner abstürzt, können Sie zu einem funktionierenden Zustand des Systems zurückkehren. Diese Funktion verbraucht sehr viel Speicherplatz und Rechnerleistung, bei älteren Prozessoren sind deutliche Leistungseinbußen zu bemerken. Bei schnellen Rechnern sollten Sie die Systemwiederherstellung abschalten, wenn Sie mit einem anderen Image-Programm wie Drive Image arbeiten.

© Archiv

Öffnen Sie dazu im Windows-Startmenü das Systemprogramm "Einstellungen/ Systemsteuerung/System". Wechseln Sie zum Register "Systemwiederherstellung" und setzen Sie per Mausklick ein Häkchen vor die Option "Systemwiederherstellung auf allen Laufwerken deaktivieren. Nach einem Neustart des Rechners ist die Funktion abgeschaltet.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

So geht's

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
7 Tipps

Was tun, wenn Windows 10 langsam startet? Unsere 7 Tipps für ein schnelleres Booten lassen das System merklich schneller hochfahren.
Administrative Laufwerksfreigabe

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.
Direkt auf den Desktop

Die automatische Anmeldung in Windows 10 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.