Frischzellenkur

Teil 7: Notebooks aufrüsten

15.1.2007 von Redaktion pcmagazin

ca. 1:25 Min
Ratgeber
  1. Notebooks aufrüsten
  2. Teil 2: Notebooks aufrüsten
  3. Teil 3: Notebooks aufrüsten
  4. Teil 4: Notebooks aufrüsten
  5. Teil 5: Notebooks aufrüsten
  6. Teil 6: Notebooks aufrüsten
  7. Teil 7: Notebooks aufrüsten
  8. Teil 8: Notebooks aufrüsten

Eine der kritischsten Komponenten zum Tausch in einem Notebook ist der Prozessor. Zum einen ist der direkte Zugriff auf den Prozessor nicht immer möglich und zum anderen stecken nicht alle Prozessoren in einem Sockel. Ist der Prozessor fest auf dem Mainboard integriert, müssen Sie weiterhin mit Ihrem alten vorlieb nehmen. Befindet sich die CPU jedoch in einem Sockel, spricht nichts gegen einen Wechsel zu einem leistungsfähigeren Prozessor. Dazu müssen Sie jedoch wissen, welche Spannungen und Taktraten das Notebook unterstützt. Beides geben die Hersteller jedoch nur selten an. Ein weiteres Problem ist die Kühlung.

Notebooks aufrüsten
Den Prozessor in einem Notebook können Sie nur dann wechseln, wenn er in einem Sockel montiert ist.
© Archiv

Sie ist nicht immer für alle Prozessoren geeignet, die Sie in den vorhandenen Sockel einsetzen könnten. Doch mit ein bisschen Improvisationskunst lässt sich auch diese Klippe umschiffen. Jeder Hersteller bietet seine Notebooks mit unterschiedlichen Konfigurationen an. Eine Option, die Sie meist wählen können, ist der Prozessor. Sehen Sie sich also die Konfigurationen für Ihr Modell an und überprüfen, welcher das leistungsfähigste Modell ist, das mit Ihrem Notebook angeboten wurde. Diesen Prozessor können Sie dann in Ihr Notebook einsetzen.

Ist in Ihrem Notebook ein mobiler Prozessor eingebaut, können Sie auch leistungsfähigere Modelle einbauen, die von der Kühlung eventuell nicht mehr unterstützt werden. Doch dann kann es sein, dass Sie nicht die volle Leistung ausschöpfen können, da der Schutzmechanismus des Prozessors greift, wenn dieser zu heiß wird.

Ist der Prozessor in einem Sockel montiert, ist der Tausch selbst bei den meisten Notebooks wieder sehr einfach. Nach dem Entfernen der entsprechenden Abdeckung sehen Sie ein sehr auffälliges Kühlelement, unter dem sich meist der Prozessor verbirgt. In wenigen Ausnahmen kann sich auch der Grafikchip darunter verbergen.

Rund um den Prozessor sind einige Schrauben zu finden, die Sie lösen müssen, um die Kühleinheit zu entfernen. Nach dem Einsetzen der neuen CPU ist das Kühlelement wieder einzusetzen, doch zuvor sollten Sie die Auflagefläche vom alten Wärmeleitpad befreien und eine neue Wärmeleitpaste auftragen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Ultraschnelle Doppelfunker

WLAN erweitern

Alter Router als Hotspot am Powerline-Adapter

Vergrößern Sie Ihr WLAN, indem Sie einen zweiten WLAN-Router als Hotspot an einem Powerline-Adapter betreiben.

Notebook Sommer Tipps

Kühlen, reinigen und mehr

Notebook fit für den Sommer machen: 8 Tipps

Der Sommer setzt Notebooks zu. Wir geben Tipps, wie Sie Laptops reinigen und sauber halten, und zudem vor der Sommerhitze schützen können.

PC aufrüsten - Rechner CPU Einbau (Symbolbild)

RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

PC aufrüsten: Darauf müssen Sie achten

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.

Netbook

Windows zu langsam?

Alte Rechner mit Linux wieder fit machen - Anleitung

Ein aktuelles Windows lässt sich auf einem alten PC, Notebook oder Netbook kaum noch betreiben. Wegwerfen? Nein, installieren Sie Bodhi Linux.

Acer-Aspire

Entscheidungshilfe

Tablet oder Laptop kaufen? Das sind die Vor- und Nachteile

Wer einen neuen Mobilcomputer kaufen will, steht vor der Frage: reicht ein Tablet oder soll es ein Laptop sein? Wir helfen bei der Kaufentscheidung.