VHS auf DVD brennen

Teil 7: Legale Filmkopien

27.2.2008 von Redaktion pcmagazin und Jörg Hermann

ca. 1:30 Min
Ratgeber
  1. Legale Filmkopien
  2. Teil 2: Legale Filmkopien
  3. Teil 3: Legale Filmkopien
  4. Teil 4: Legale Filmkopien
  5. Teil 5: Legale Filmkopien
  6. Teil 6: Legale Filmkopien
  7. Teil 7: Legale Filmkopien

Nachdem Sie das Menü für Ihren Film erstellt haben, muss das Video jetzt nur noch berechnet und gebrannt werden.

Legale Filmkopien
© Archiv

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Film erstellen". Der Brennassistent von WinDVDCreator öffnet sich. Klicken Sie in der Menüleiste auf "Werkzeuge", dann auf "Optionen".

Legale Filmkopien
© Archiv

Auf dem Registerblatt "Allgemeines" legen Sie die Ordner fest, in die das Programm den Film vor dem Brennen zwischenspeichert. Sie benötigen mindestens 5 GByte Platz für Ihr Videoprojekt.

Wechseln Sie zum Registerblatt "Ausgabeformat". Hier stellen Sie als Audioformat "Dolby Digital" ein. Alle übrigen Einstellungen ändern Sie nicht. Schließen Sie das Optionsfenster mit "Übernehmen" und "OK".

Achten Sie auf das Fenster "Filmgröße". Der grüne Balken zeigt an, wie viel Speicherplatz der Film benötigt. Ist der Balken unterhalb der 4,7-GByte-Grenze, können Sie einfach loslegen, der Rohling besitzt genügend Kapazität.

Ist der Film zu lang, verringern Sie die Qualität. Das erledigen Sie im Feld "Format". Die höchste Qualitätsstufe ist "DVD 1 Stunde", die niedrigste "VCD".

Wollen Sie keine Abstriche in Sachen Bildqualität machen, brennt WinDVDCreator den Film auf mehrere DVDs. Belassen Sie einfach die höchste Qualitätsstufe. Das Programm teilt den Film automatisch nach etwas mehr als 4 GByte und schreibt die übrigen Filmdaten auf einen oder mehrere weitere Rohlinge.

Als TV-System wählen Sie "PAL", im Feld "Datenträgerbezeichnung" geben Sie dem Silberling einen Namen. Klicken Sie auf den Pfeil, um fortzufahren.

Als nächstes wählen Sie aus, ob Sie den Film auf Festplatte speichern oder auf DVD brennen. Da er ja bereits fertig bearbeitet ist, brennen Sie ihn auf DVD. Markieren Sie dazu die Option "Auf Disc brennen". Mit dem Pfeil nach rechts fahren Sie fort.

Im nächsten Fenster wählen Sie Ihren DVDBrenner sowie die Brenngeschwindigkeit aus. Verwenden Sie dabei die Einstellung "Optimal".

Klicken Sie auf "Start". WinDVDCreator berechnet nun den Film und die Menüs, prüft den eingelegten Rohling und brennt das Projekt auf DVD. Je nach PC kann das dauern, bei durchschnittlichen PCs zwischen einer und zwei Stunden. Doch nach einiger Zeit haben Sie Ihre legale Kopie in Händen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

CD kopieren ohne Zusatz-Software

Windows 7

Audio-CD kopieren ohne Zusatz-Software

Mit dem Windows Media Player können Sie einfach eine Sicherheitskopie einer Musik-CD anlegen. Wir zeigen, wie es geht.

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial

Photoshop-Alternative

Gimp Tutorial: Erste Schritte für bessere Bilder

Das Bildbearbeitungsprogramm Gimp ist eine kostenlose, komfortabele Alternative zu Photoshop. In unserem Tutorial geben wir Tipps für Einsteiger.

Photoshop-Alternativen (Symbolbild)

Photoshop-Alternativen

9 Tools für kostenlose Bildbearbeitung an PC und Mac

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.

Filme auf PC

Anleitung

Film kopieren: Stream, Blu-ray oder DVD - so geht's

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.

Any Video Recorder

Anleitung

Stream aufnehmen mit Any Video Recorder

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können.