Schlanke Bilder für das Web

Teil 7: IrfanView: Bildbearbeitung

Abschließend speichern Sie Ihre optimierten Webgrafiken und reduzieren damit gleichzeitig die Datenmengen der Originale. Hierfür stehen Ihnen die beiden Grafikformate GIF und JPG zur Verfügung, die Sie für unterschiedliche Anforderungen verwenden sollten. Unterscheiden Sie zwischen Farbflächen und Fotografien.

Wählen Sie im Menü "Datei/Speichern unter" im Drop-Down-Menü "Dateityp" das Format "GIF" (Graphic Interchange Format), wenn es sich um ein Bild mit einfachen Farbflächen handelt. Das GIF-Format kann nur 256 Farben darstellen, baut sich aber sehr schnell auf und komprimiert die Daten verlustfrei.

Arbeiten Sie mit Fotografien, sollten Sie das Format "JPG" (Joint Fotografic Experts Group) wählen. Dieses stellt bis zu 16,7 Millionen Farben dar und überzeugt damit zum Beispiel bei Farbverläufen. Bei der starken Komprimierung großer Bilddateien kommt es zu Qualitätsverlusten, die allerdings kaum wahrzunehmen sind.

Mehr zum Thema

Mit unseren Tipps schießen Sie im Winter bessere Fotos.
Licht, Kälte und mehr

Im Winter fordern Lichtverhältnisse, Motivumgebungen und Kälte Kamera und Fotografen. Wir verraten, worauf Sie achten müssen.
SEPA-Überweisungen: Fragen und Antworten zur SEPA-Umstellung.
FAQ zu IBAN, Überweisung & Co.

Die SEPA-Umstellung bringt IBAN, BIC und mehr für Überweisungen. Unser FAQ beantwortet alle wichtigen Fragen.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Tipps zum leisen PC
BIOS-Tricks, Passivkühlung und mehr

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.