Design mit PHP

Teil 6: Wechselnde Inhalte mit PHP

Das Skript wählt die einfache Form des Zugriffs über einen numerischen Dateinamen, der über den Zufallsgenerator ermittelt wurde, da der Fokus auf dem Laden der Inhalte in den Container liegt. Die div-Tags umgeben den PHP-Code und somit werden alle grafischen Defini-tionen auf den kompletten Inhalt der geladenen Datei übertragen.

Steuerung mit Speicheroption

© Archiv

Mithilfe des Skripts können Sie Bilder oder andere Inhalte abhängig von der Tageszeit anzeigen.

Sie können den Wechsel von Inhalten natürlich auch per Cookie auf dem Computer des Anwenders zwischenspeichern und abhängig vom Alter des Cookies dem Besucher neue Inhalte, ein neues Layout oder sonstige neue Informationen anbieten.

Im folgenden Beispiel nutzen wir die Zeitschaltung für unterschiedliche Stylesheets - der Benutzer legt beim ersten Aufruf das Aussehen der Website fest und dieser Wert wird in einem Cookie gespeichert. Das Cookie wird über die PHP-Seite setzeStyle.php generiert.Dabei kommt die PHP Funktion setcookie() zum Einsatz, wobei Sie an dieser Stelle zusätzlich einen http-Header mitgeben müssen. Dies geschieht über die Funktion header().

<?php
setcookie ('meinAussehen', $wert,
time()+2592000, '/', 'meineseite.de','0');
header("Location: $HTTP_REFERER");
?>

Dem Cookie geben Sie einige Werte mit: den Namen, den Wert und das Gültigkeitsdatum. Im vierten Parameter legen Sie den Pfad fest, in welchem das Cookie gültig sein soll. Mithilfe von / ist das Cookie innerhalb der kompletten Domain verfügbar - diese legen Sie explizit im nächsten Parameter fest.

Zum Abschluss - wobei dies ein optionaler Parameter ist, geben Sie noch an, ob das Cookie nur sicher übertragen werden darf oder auch über eine unsichere Verbindung. Die komplette Dokumentation der Funktion finden Sie online hier. Im zweiten Schritt wird noch eine http-Information über den referer geschickt.

Passen Sie den Namen des Cookies und die Domain - meineseite.de - entsprechend an Ihre Umgebung an. Das Cookie ist aktuell 30 Tage gültig, wobei ein veränderter Zeitraum über den Befehl time() + Zeitraum gesetzt wird. Die Zeitangabe erfolgt wie gewohnt in Sekunden.

Im zweiten Schritt legen Sie den Wert fest, der im Cookie gespeichert werden soll, und übergeben diesen durch Aufruf des Skripts, also beispielsweise über einen Link auf der Webseite.

<a href="./setzeStyle.php?set=ABC">
Wählen Sie das Layout ABC</a>

Im letzten Schritt müssen Sie nur noch beim nächsten Besuch überprüfen, ob das Cookie noch existiert und in diesem Fall den Wert auslesen und umsetzen.

Für die dynamische Festlegung eines Stylesheets benötigen Sie dann eine entsprechende Festlegung im Header Ihrer HTML-Seite:

<link rel="stylesheet" type="text/
css" media="screen" href="<?php echo (!$meinAussehen)?'standardAussehen':$meinAussehen ?>.css" />

Dieses Skript generiert einen Link-Tag und liest den Inhalt des Cookies meinAussehen aus. Ist dieses vorhanden, wird der gespeicherte Wert verwendet und daraus der Name des Stylesheets generiert. Ansonsten wird das Stylesheet standardAussehen.css verwendet.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Webdesign

Adobe Illustrator wird im Webdesign immer beliebter. Wie Sie das Tool richtig einsetzen, erfahren Sie hier.
Facebook

Was sind die Implikationen für Unternehmen und Endanwender bei Facebooks neuer Suche Graph Search?
Online-Recht

Allgemeine Geschäftsbedingungen liest sich niemand gerne durch. Sie sind jedoch notwendig und äußerst sinnvoll. Worauf sie achten sollten.
Online-Recht in der Cloud

Dateien werden immer häufiger in der Cloud bereitgestellt. Rechtlich ist das jedoch durchaus problematisch. Wir klären über das Urheberrecht in der…
E-Commerce-Logistik

Für den Erfolg eines Online-Shops sind zahlreiche Faktoren verantwortlich. Neben Produktvielfalt und Darstellung der Waren gehört auch die Logistik.