Günstig einkaufen

Teil 5: Sparen im Netz

16.3.2007 von Redaktion pcmagazin und Carola Heine

ca. 1:05 Min
Ratgeber
  1. Sparen im Netz
  2. Teil 2: Sparen im Netz
  3. Teil 3: Sparen im Netz
  4. Teil 4: Sparen im Netz
  5. Teil 5: Sparen im Netz
  6. Teil 6: Sparen im Netz
  7. Teil 7: Sparen im Netz
  8. Teil 8: Sparen im Netz

Eine Krankenversicherung hat jeder, nur sonderlich preiswert ist sie meist nicht. Wenn Sie auf der Suche nach einer günstigeren Alternative sind, schauen Sie sich doch mal im Internet um.

Sparen im Netz
© Archiv

Anlässlich der Gesundheitsreform am Jahresanfang haben viele Krankenkassen ihre Beitragssätze erhöht. Mit Maßnahmen zur Erhaltung Ihrer Gesundheit sollten Sie nicht sparsam sein, bei den Beiträgen für die gesetzliche Krankenversicherung schon eher, denn warum sollten Sie für die gleiche Leistung mehr bezahlen als nötig?

Alle Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen sind im Sozialgesetzbuch festgelegt sowie so genannte Muss-Leistungen. Durch einen Wechsel zu einer günstigeren Kasse lassen sich schnell einige hundert Euro im Jahr einsparen. Denn die Beitragssätze unterscheiden sich enorm bei nahezu identischen Leistungen.

Vor allem wenn Sie mehr als 13% Beitragssatz für Ihre gesetzliche Krankenversicherung zahlen, sollten Sie unbedingt einen Wechsel in Erwägung ziehen. Der Umstieg in eine andere Kasse ist kinderleicht und geht ganz schnell. Wie viel Sie aktuell zahlen und welche anderen Krankenkassen niedrigere Sätze haben, überprüfen Sie auf den im Internet unter: www.krankenkassentarife.de/krankenkassen_beitraege.htm.

Angenommen, Ihr Bruttomonatsgehalt beträgt 2.800 Euro und Sie sind als Angesteller in Bayern bei der DAK (www.dak.de) versichert. Dann zahlen Sie zurzeit einen Beitragssatz von 14,5% und könnten satte 420,00 Euro jährlich sparen, wenn Sie zur IKK-Direkt (www.ikk-direkt.de) wechseln, wo der Beitragssatz nur 12% beträgt (laut www.kran kenkassentarife.de/ baseportal/rechner).

Zusatz-Tipp: Oft haben Betriebskrankenkassen die günstigsten Sätze – und nehmen auch Mitglieder auf, die nicht im jeweiligen Betrieb angestellt sind!

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

gesichter, netzwerk

Ratgeber: "Soziale Netzwerke"

So vermeiden Sie Fallen bei Facebook & Co.

Ein unbedachter Mausklick reicht bereits, um seinen guten Ruf binnen Sekunden im Web zu verspielen. In Sozialen Netzwerken und Online-Diensten, wie…

Die besten Alternativen zu Standardprogrammen

Windows, Firefox, Chrome & Co.

Die besten Alternativen für Standardprogramme

Wir stellen die besten Alternativen-Programme für Standard-Software wie etwa Windows, Firefox, Chrome, Dropbox, Skype & Co. vor.

Skype mit Videokonferenzen

Skype Videokonferenzen

Gruppen-Video-Chats in Skype ab sofort wieder kostenlos

Microsoft bietet seinen Skype-Usern ab sofort auch kostenlose Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern an. Dieser Schritt kann als Reaktion auf…

Skype: Microsoft will ältere Skype-Versionen sperren

Update-Zwang

Microsoft will ältere Skype-Versionen sperren

Wer seine Skype-Version keinen Updates mehr unterzieht, soll sich laut Microsoft bald nicht mehr im VoIP-Dienst anmelden können.

Skype

Active Endpoint

Skype schickt Benachrichtigungen nur an aktives Gerät

Microsoft hat auf dem offiziellen Skype-Blog das neue Feature Active Endpoint angekündigt. Skype-Benachrichtigungen erhält man damit bald nur noch auf…