Scary Movie

Teil 5: Scareware

9.7.2010 von Redaktion pcmagazin

ca. 1:15 Min
Ratgeber
  1. Scareware
  2. Teil 2: Scareware
  3. Teil 3: Scareware
  4. Teil 4: Scareware
  5. Teil 5: Scareware

Vertrauenswürdigkeit

Bei dem aktuellen Überangebot an Sicherheitsprogrammen ist es mitunter schwierig, die seriösen Programme von den "schwarzen Schafen" zu unterscheiden. Das CCSS-Forum (Common Computing Security Standards) hilft bei der Wahl der richtigen Software. Die Organisation listet vertrauenswürdige Hersteller von Sicherheitsprogrammen auf und veröffentlicht detaillierte Infos zu Anbieter und Software. Die Webadresse:

Mini-Workshop: Systemwiederherstellung kuriert

Infekt Lässt sich ein Schädling nicht ohne Weiteres ausfindig machen und stoppen, hilft die Systemwiederherstellung. Dabei wird das System auf einen früheren Zustand zurückversetzt und alle zwischenzeitlichen Änderungen an Systemdateien und der Registrierdatenbank verworfen. Damit ist die Malware zwar nicht deinstalliert, aber zumindest nach dem Booten nicht mehr aktiv. Achtung: Mit dieser Brachialmethode entwurzeln Sie auch alle zwischenzeitlich installierten regulären Programme.

1. Um einen Wiederherstellungspunkt zu setzen, öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken auf den Eintrag "System und Sicherheit". Klicken Sie auf "System" und dann im linken Bereich auf "Computerschutz". Im unteren Bereich klicken Sie auf den Schalter "Erstellen". Im Dialogfeld "Wiederherstellungspunkt erstellen" vergeben Sie eine aussagekräftige Bezeichnung für das aktuelle Systemereignis und klicken dann auf "Erstellen". Der Systemwiederherstellungspunkt wird nun verankert. Klicken Sie auf "Schließen". 2. Sollte Ihr System plötzlich nicht mehr ordnungsgemäß arbeiten, ist eine Systemwiederherstellung sinnvoll, sofern Sie auf einen Wiederherstellungspunkt zurückgreifen können, der erst kurz vor Auftreten des Problems gesetzt wurde. Starten Sie die "Systemwiederherstellung" über den gleichnamigen Befehl in der Startleiste von Windows 7.

3. Windows stellt Ihnen eine Liste verfügbarer Wiederherstellungspunkte zur Verfügung. Wählen Sie aktuellsten aus, der vor der Infektion gesetzt wurde und klicken Sie auf "Weiter". Bestätigen Sie die Sicherheitswarnung, um den Prozess zu starten. Windows 7 startet daraufhin neu und meldet die erfolgreiche Wiederherstellung. Jetzt können Sie die Rudimente Ihrer Schadsoftware manuell löschen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Software Installation

Computer ohne Werbung

Adware vermeiden: Mit diesen 5 Tipps bleibt Ihr PC sauber

Wer unachtsam Programme installiert, kann sich schnell unerwünschte Software-Parasiten einfangen. Wir geben 5 Tipps, wie Sie Adware vermeiden.

Spam-Mails

Sicherheit

Phishing-Mails erkennen: 6 Tipps gegen E-Mail Betrug

Betrüger versenden E-Mails, die es auf Ihre Daten und Ihr Geld abgesehen haben. Wie Sie Phishing-E-Mails erkennen und sich schützen.

Sicherheit im Urlaub

Sicherheit im Urlaub

Diebstahlschutz, offene WLANs & Co.: 8 unverzichtbare…

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Facebook-Betrug mit Fake-Profilen

Gefälschte Facebook-Konten

Facebook-Betrug mit Fake-Profilen - wie Sie sich und Ihre…

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…

Round Table

Podiumsdiskussion im Video

Cloud Security: Wie bleiben unsere Daten sicher?

Beim großen Branchentreffen von PC Magazin und PCgo wurde diskutiert, wie Daten in der Cloud sicher bleiben. Hier das Expertengespräch im Video.