Offener Verkauf richtig gestalten

Teil 5: E-Commerce mit Magento

Sie können die Platzhalter, die jeweils für den Bereich das HTML erzeugen, nun nach Belieben verschieben und natürlich auch die CSS-Klassen anpassen.

In der Praxis bieten sich hier zwei Ansätze an: Entweder, Sie ändern die Angaben nach und nach und bearbeiten das bestehende CSS, oder Sie werfen die Altdaten größtenteils weg und setzen neu an. Das CSS selbst ist Teil der Skin. Sie finden sie im Verzeichnis skin/frontend/default/default/.Auch hier findet sich wieder die Aufteilung in Interface (das erste default) und Theme (das zweite default). Sie können hier ebenfalls das Bestehende kopieren und es der Übersichtlichkeit halber genauso benennen wie die Vorlage selbst. Sie geben die Skin ebenfalls über die Konfiguration (System/Konfiguration/Gestaltung) an.

© Archiv

Konfiguration: Sie wählen die von der aktuellen Konfiguration betroffenen Stellen.

Da der Shop aus sehr vielen Einzelteilen besteht, bietet es sich an, auf dem Bestehenden aufzubauen. Die erste Anlaufstelle für Änderungen ist page. Der nächste Schritt ist dann der Warenkorb und der Checkout, sprich der Bestellprozess.

Das Layout hierfür finden Sie in layout/checkout.xml. Als Besonderheit sind hier beispielsweise die linke und rechte Spalte nicht verfügbar:

<checkout_cart_index><remove name="right"/><remove name="left"/><!--Content-Bereich--></checkout_cart_index>

Das zugehörige HTML finden Sie in template/checkout. Der Warenkorb ist hier unter cart.phtml zu finden. Für den Bestellprozess selbst gibt es als Standardansatz das Auschecken auf einer Seite (onepage.phtml).

Alternativ findet sich ein Mehrschritt- Checkout im Verzeichnis multishipping. Ob diese Variante verwendet wird, steuern Sie über die Systemkonfiguration unter System/Konfiguration/Zur Kasse und dort bei Bezahloptionen. Sie müssen hier den einseitigen Bezahlvorgang deaktivieren. Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig in Magento Wechselwirkungen zwischen Konfiguration, Layout und Template sind.

© Archiv

Steuerbar: Das neue Theme wird in der Konfiguration eingetragen.

Flexibel und komplex

Magento ist ein moderner Shop mit einer modernen Architektur. Der Framework-Einsatz bedeutet aber nicht nur mehr Flexibilität und moderneren Aufbau, sondern auch längeres Einlernen.

Wo in Xtcommerce nur ein paar HTML-Dateien mit Platzhaltern (und Smarty-Template-Engine) angepasst werden müssen, erfordert Magento beim Arbeiten am Template deutliches Umdenken. Die Arbeiten finden an verschiedenen Stellen statt und beeinflussen einander gegenseitig.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Webdesign

Adobe Illustrator wird im Webdesign immer beliebter. Wie Sie das Tool richtig einsetzen, erfahren Sie hier.
Facebook

Was sind die Implikationen für Unternehmen und Endanwender bei Facebooks neuer Suche Graph Search?
Online-Recht

Allgemeine Geschäftsbedingungen liest sich niemand gerne durch. Sie sind jedoch notwendig und äußerst sinnvoll. Worauf sie achten sollten.
Online-Recht in der Cloud

Dateien werden immer häufiger in der Cloud bereitgestellt. Rechtlich ist das jedoch durchaus problematisch. Wir klären über das Urheberrecht in der…
E-Commerce-Logistik

Für den Erfolg eines Online-Shops sind zahlreiche Faktoren verantwortlich. Neben Produktvielfalt und Darstellung der Waren gehört auch die Logistik.