Bildbearbeitung

Teil 4: PhotoImpact: Fotos digital aufpoliert

Gelungen wäre das Bild schon, wenn der Hintergrund ein anderer wäre. Häufig schleichen sich auch Elemente in Ihre Fotos ein, die Sie entfernen möchten. Mit PhotoImpact ist dies problemlos möglich. Dabei müssen Sie nicht gleich Fotomontagen basteln, sondern einfach bestimmte Bildbereiche entfernen und durch andere ersetzen.

© Archiv

Um ein Objekt aus Ihrem Bild auszuschneiden, gibt es gleich mehrere Werkzeuge. Welches Sie einsetzen, hängt davon ab, wie die Begrenzungslinie zu benachbarten Objekten ist. Unterscheiden sich also beispielsweise die Farben zweier Objekte sehr stark, bietet sich das so genannte intelligente Lasso an. Wählen Sie also in der Werkzeugleiste das "Lasso-Werkzeug" aus. Klicken Sie dazu auf das kleine Dreieck unterhalb des entsprechenden Symbols und wählen Sie das "Lasso- Werkzeug" aus.

© Archiv

Wählen Sie anschließend in der dazugehörigen Menüleiste die Option "Intelligentes Lasso". Stellen Sie ferner den Erkennungsbereich ein. Bei stark unterschiedlichen Farben ist ein kleiner Wert (30) ausreichend.

Führen Sie anschließend den Mauszeiger entlang der Kontur des Objekts, das Sie ausschneiden möchten. Achten Sie dabei darauf, dass Sie bei Richtungsänderungen die Maustaste drücken, um so genannte Ankerpunkte zu setzen. An diesen Ankerpunkten können Sie später die Kontur genauer nachbearbeiten und eventuelle Fehler korrigieren.

Wandern Sie solange an der Kontur entlang, bis Sie den Ausgangspunkt erreicht haben. Klicken Sie auf den Ausgangspunkt, um die Konturlinie zu schließen.

Klicken Sie anschließend doppelt in die Fläche, die von der Konturlinie eingeschlossen wird. Die Konturlinie wird dann durch eine gestrichelte Linie angedeutet.

Die eingekreiste Fläche können Sie jetzt entweder verschieben oder mit der Tastenkombination "Strg+C" kopieren. Das kopierte Objekt fügen Sie anschließend entweder als neues Bild ("Strg+Shift+V") oder als Objekt ("Strg+V") in Ihr Foto ein.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Photoshop-Alternative

Das Bildbearbeitungsprogramm Gimp ist eine kostenlose, komfortabele Alternative zu Photoshop. In unserem Tutorial geben wir Tipps für Einsteiger.
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können.