Digitale Fotos - Fragen und Antworten

Teil 4: Großer Foto-Ratgeber: Fotos archivieren

Um Namen auf einen Schlag zu ändern, bietet sich das Freeware-Tool "Joe 3.3" an, das Sie auf unserer Heft-CD 2 unter "Software/Software zum Heft" finden. Kopieren Sie Ihre Fotos von der Kamera oder der Speicherkarte auf die Festplatte in das entsprechend vorbereitete Verzeichnis und starten Sie "Joe 3.3". Es öffnet sich sofort die Bearbeitungsmaske. Ziehen Sie per Drug & Drop die Fotos aus dem Verzeichnis in das Bearbeitungsfeld des Tools. Im Eingabefeld unter der Bezeichnung "Maske" tippen Sie den neuen Namen ein. Dabei lassen sich alle Dateien beispielsweise mit dem gleichen Namen, einem Zähler sowie dem Datum versehen. Denken Sie daran, nach dem Dateinamen den Punkt und die Dateiendung "[Typ]" einzutragen, sonst kann Ihr System die Datei keiner Anwendung zuordnen. Beispiel: mit dem Eintrag "Obertauern_[ Zahl]_[Datum].[Typ]" wandeln Sie "fr_01.jpg" zu "Obertauern_01_06.12..2002.jpg".

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Windows 7

Mit dem Windows Media Player können Sie einfach eine Sicherheitskopie einer Musik-CD anlegen. Wir zeigen, wie es geht.
Photoshop-Alternative

Das Bildbearbeitungsprogramm Gimp ist eine kostenlose, komfortabele Alternative zu Photoshop. In unserem Tutorial geben wir Tipps für Einsteiger.
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können.