Das Auge des Chefs

Teil 3: Überwachungsprogramme entdecken

Ein Keylogger ist nur dann sinnvoll, wenn der Benutzer eines überwachten PCs nichts davon merkt. Entsprechend greifen die Programmierer tief in die Trickkiste: Die Tools sind nicht in der Taskleiste sichtbar, ebenso wenig im Taskmanager. Manche verstecken auch das komplette Programmverzeichnis mit allen Dateien und die entsprechenden Einträge in der Registry. Wen diese Techniken an Rootkits erinnern, liegt nicht falsch.

© Archiv

Gefunden, aber nicht deaktiviert: Keylogger Killer hat ein verdächtiges Programm gefunden, kann es aber nicht dauerhaft ausschalten.

Damit ein Spion den Keylogger konfigurieren kann, lässt er sich über ein geheimes Kommando aufrufen. Das passiert zum Beispiel über eine ungewöhnliche Tastenkombination, die Eingabe einer Zeichenkette oder einen Mausklick auf eine bestimmte Stelle des Bildschirms. Da der Keylogger alle Systemereignisse überwacht, kann er auf diese Signale reagieren.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Computer ohne Werbung

Wer unachtsam Programme installiert, kann sich schnell unerwünschte Software-Parasiten einfangen. Wir geben 5 Tipps, wie Sie Adware vermeiden.
Sicherheit

Betrüger versenden E-Mails, die es auf Ihre Daten und Ihr Geld abgesehen haben. Wie Sie Phishing-E-Mails erkennen und sich schützen.
Sicherheit im Urlaub

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Podiumsdiskussion im Video

Beim großen Branchentreffen von PC Magazin und PCgo wurde diskutiert, wie Daten in der Cloud sicher bleiben. Hier das Expertengespräch im Video.