Ihr PC sicher und schnell

Teil 3: Systembremse Virenschutz

9.7.2010 von Redaktion pcmagazin

ca. 2:45 Min
Ratgeber
  1. Systembremse Virenschutz
  2. Teil 2: Systembremse Virenschutz
  3. Teil 3: Systembremse Virenschutz

Was noch richtig Speed bringt

Arbeitsspeicher ist zwar derzeit nicht wirklich preiswert, trotzdem bringt die Aufrüstung gerade auf PCs mit zwei oder gar nur einem GByte Arbeitsspeicher enorm viel - viel mehr Arbeitsgeschwindigkeit, als die ein oder andere Einstellung in der Sicherheits-Suite. Was zwei zusätzliche GByte RAM kosten, hängt insbesondere vom Typ ab. Damit Sie sicher sind, welche Art Sie benötigen, schauen Sie entweder im Handbuch oder auf den Webseiten des Herstellers vom PC oder Mainboard nach. Oder Sie identifizieren den Typ mithilfe des Tools CPU-Z, das Sie ebenfalls über den Shortlink laden. CPU-Z informiert Sie zudem darüber, ob überhaupt noch Speicherbänke frei sind, oder ob Sie komplett neuen Hauptspeicher kaufen müssen. Das Aufrüsten selbst ist keine Hexerei: Bei einem Desktop-PC ist das in weniger als einer Minute erledigt. Bei einem Notebook müssen Sie je nach Gerät noch einige Schrauben lösen. Eine gute Anlaufstelle für eine Anleitung zu einem bestimmtem Gerät ist die Suche in Google oder direkt auf Youtube.de: Hier gibt es viele gute Videos, die das Aufrüsten des RAM zeigen.

Das mitunter nervige Warten beim Booten des Rechners haben wir bereits erwähnt. Diese Zeit lässt sich geradezu drastisch verkürzen - von den durchschnittlich zwei Minuten auf ganz wenige Sekunden. Das kostet nicht einen Cent und ist nur eine Sache der Einstellung. Denn statt das Betriebssystem jedes Mal "richtig" mitsamt allen Prozessen und Prüfungen neu zu starten, stehen in Windows zwei bessere Optionen zur Verfügung: "Ruhezustand" und "Energie sparen" (unter XP "Standby"). Schon mit dem Ruhezustand lässt sich der Boot-Vorgang erheblich verkürzen, auf unseren drei Testplattformen von rund zwei Minuten auf etwa 30 Sekunden. Windows schreibt dabei den aktuellen Systemzustand beim Ausschalten in den Hauptspeicher, dieser wird beim erneuten Starten einfach wieder gelesen - in deutlich kürzerer Zeit als beim normalen Booten. Nochmals schneller, je nach PC zwischen zwei und 10 Sekunden, ist Windows wieder da, wenn Sie statt des Ruhezustands die Energiespar-Option wählen.

Allerdings verbraucht der Rechner hier im Gegensatz zum Ruhezustand ständig etwas Strom. Beide Starteinstellungen erreichen Sie über "Start/ Systemsteuerung/Hardware und Sound/ Energieoptionen/Auswählen, was beim Drücken des Netzschalters geschehen soll". Alle zwei Wochen sollten Sie Ihren Rechner jedoch einmal richtig herunterfahren und neu starten - spätestens natürlich, wenn ein Windows-Update das erfordert. Links & Tools zu diesem Artikel finden Sie unter www.magnus.de/go/10071330

Check: "Ist mein Rechner infiziert?"

Einen zuverlässigen Viren-Check Ihres PCs erledigen Sie mit einer Spezial-CD, die Sie über den Shortlink laden. Diese CD erkennt auch Rootkits, die sich unter laufendem Windows verstecken würden. Legen Sie einen leeren CD-Rohling in den DVD-Brenner, starten Sie die Avira Notfall-CD und wählen Sie "Brenne CD". Nach Abschluss des Brennvorgangs starten Sie den PC neu und booten ausnahmsweise von dieser CD. Dazu drücken Sie die Taste, die als Hinweis am Bildschirm beim Hochfahren für "Boot Menu" erscheint. Warten Sie, bis Sie die Bedienoberfläche sehen, auf der Ihnen drei Optionen zur Verfügung stehen: Virenscanner, Konfiguration und Update. Ein Klick auf "Virenscanner/Scanner starten" startet die Suche nach Schädlingen. Verfügen Sie über einen DSL-Anschluss, können Sie in den meisten Fällen vorher über "Update" schnell noch die neueste Virensignatur nachladen. Nun dauert es je nach System, Festplattengröße und Datenmenge zwischen 30 und 90 Minuten, bis Sie sicher sind, dass Ihr Rechner frei von Schädlingen ist.

Sicherheits-Suite gefahrlos deaktivieren

Wenn Sie die Sicherheits-Suite aus einem bestimmten Grund deaktivieren wollen oder wenn Sie das bisherige Schutzprogramm deinstallieren, ist Ihr PC ohne Schutz. Trennen Sie für diese Zeit unbedingt die Internetverbindung: Dazu ziehen Sie beim stationären PC das Netzwerkkabel, beim Netbook und Notebook gibt es einen Schalter oder Taster, mit dem Sie die WLAN-Verbindung schnell und sicher unterbrechen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Lizenzschlüssel / Software-Produktschlüssel (Symbolbild)

So geht's

Lizenzschlüssel auslesen und Software neu installieren

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.

Excel: Nur jede n-te Zelle addieren

Office-Tipps für Einsteiger

Excel: Nur jede n-te Zelle addieren

Nicht selten muss man aus Spalten oder Zeilen nur jede zweite, dritte, vierte ... Zelle addieren. Mit einer Formel geht das sehr einfach.

PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU

PC-Leistungstest

Die besten Benchmark-Tools, die Ihren PC ausreizen

Wie stark ist Ihr PC? Aufschluss geben Benchmarks. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tools und Downloads Sie Ihren PC einem fordernden Leistungstest…

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial

Photoshop-Alternative

Gimp Tutorial: Erste Schritte für bessere Bilder

Das Bildbearbeitungsprogramm Gimp ist eine kostenlose, komfortabele Alternative zu Photoshop. In unserem Tutorial geben wir Tipps für Einsteiger.

Outlook-Tipps

Outlook funktioniert nicht mehr

Outlook reparieren: 7 Tipps, die typische Probleme lösen

Outlook startet nicht oder stürzt immer wieder ab? Das können Sie reparieren! Diese 7 Tipps helfen, wenn Outlook nicht funktioniert.