Tipps zum Equipment und zur Fotografie

Teil 3: Ratgeber Fotografie: 16 Tipps für Fern- und Nahaufnahmen

14.8.2009 von Redaktion pcmagazin

ca. 2:25 Min
Ratgeber
  1. Ratgeber Fotografie: 16 Tipps für Fern- und Nahaufnahmen
  2. Teil 2: Ratgeber Fotografie: 16 Tipps für Fern- und Nahaufnahmen
  3. Teil 3: Ratgeber Fotografie: 16 Tipps für Fern- und Nahaufnahmen
  4. Teil 4: Ratgeber Fotografie: 16 Tipps für Fern- und Nahaufnahmen

Tipp 7: Das richtige Umgebungslicht...

... gibt es in dem Sinne nicht. Denn jede Tageszeit und jedes Wetter kann mit ihren natürlichen Lichtspielen für interessante Aufnahmen sorgen. Weiterhin sollte man als Fotograf planmäßig vorgehen. Wenn die Sonne am Morgen aufgeht, kommt es zu einem seitlich einfallenden, rötlich gefärbten Licht. Es erzeugt lange Schatten und harte Konturen. Im weiteren Tagesverlauf verändert sich die Farbe des Tageslichts immer mehr ins Blaue, um dann nach dem Mittag wieder langsam in die rote bis rotviolette Färbung überzugehen. Bei Nahaufnahmen (Makro) wird in der Regel zu hellem Sonnenlicht geraten. Dabei sollten Sie den Blitz abschalten. Auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen richten Sie den Blitz nicht direkt auf das Motiv, denn der geforderte Blitzabstand wird dann meist unterschritten und das Motiv verblitzt.

Weitwinkel Nahaufnahme Fotografie Bildbearbeitung
© Archiv

Tipp 8: Sonnenuntergang gut ablichten

Aufnahmen von Sonnenauf- und -untergängen sind sehr beliebte Motive. Allerdings funktioniert "draufhalten und abdrücken" in den meisten Fällen nicht. Wenn Ihre Digitalkamera keinen speziellen Sonnenuntergangs- Szenemodus bietet fokussieren Sie die Kamera-Optik am dunklen Horizont, indem Sie den Auslöser halb durchdrücken. Im Anschluss richten Sie die Kamera mit weiterhin halb gedrücktem Auslöser auf die Sonne. Dann drücken Sie den Auslöser durch.

Sonnenuntergang ABend Stadt Natur Himmel
© Archiv

Tipp 9: Erste Schritte zum Erfolg

Haben Sie noch keine Erfahrung in der Nah- oder Makrofotografie, sollten Sie die Eigenschaften Ihrer Kamera und deren Einstellungen erst einmal an einfachen Objekten (Schreibtischutensilien, Münzen, Blumen oder kleinen Spielzeugautos) testen. Stellen Sie auf Ihrer Kamera die Makrofunktion (Blütenkelchsymbol) ein und testen Sie, wie weit Sie an das Objekt herangehen können. Der Makrobereich beginnt bei den meisten Kameras etwa bei 30 cm Abstand vom Motiv. Es gibt schon Kameras mit Supermakro, die einen Abstand von nur 1 cm erlauben. Testen Sie auch verschiedene Aufnahmewinkel und Lichtsituationen. Trotz Bildstabilisator sollte auch immer ein Stativ dabei sein.

Tipp 10: Fotografieren von Insekten

Wie bei nahezu allen Makro-Aufnahmen erfordert auch die Fotosafarie ins Insektenreich Geduld und Ausdauer. Die meisten Motive bewegen sich relativ schnell von A nach B und man hat bei dem kleinen Bildausschnitt der Makrofunktion kaum eine Chance, diesen Bewegungen zu folgen, um brauchbar scharfe Aufnahmen zu machen. Deshalb sollten Sie mit Lockstoffen das Insekt zum Verweilen an einem zuvor festgelegten Ort "überreden". Das funktioniert recht gut mit einem Tropfen Zuckerwasser oder farbloser, süßer Limonade, den man beispielsweise auf oder in eine Blüte tröpfelt. Fliegen, Bienen, Hummeln, Ameisen oder Schmetterlinge lassen sich so ganz gezielt in den vorbereiteten Aufnahmebereich locken. Ihre Kamera haben Sie natürlich zuvor richtig eingestellt und schussbereit auf einem Stativ.

Biene Blume Natur
Für so eine Aufnahme sind eine gute Vorbereitung und viel Geduld notwendig.
© Archiv

Kurztipps: Sechs Kurztipps für Nahaufnahmen

Tipp 11: Eine große Blende (kleine Blendenzahl zum Beispiel F2,8) löst das fokussierte Objekt vom Hintergrund. Tipp 12: Achten Sie darauf, dass Sie und die Kamera keine unerwünschten Schatten auf das Objekt werfen. Denn Makrofotos brauchen viel Licht. Tipp 13: Nutzen Sie bei nicht beweglichen Motiven den Selbstauslöser der Kamera, um Verwackler zu vermeiden. Tipp 14: Bei beweglichen Objekten empfiehlt sich ein Fernauslöser, um das Insekt durch die eigene Bewegung nicht ständig zu vertreiben. Tipp 15: Gegenlicht, von vorn mit einem weißen Stück Papier aufgehellt, setzt Blüten in ein fotogenes Licht. Tipp 16: Schatten von seitlichen Lichtquellen, auch per Reflektor erzeugt, lassen das Motiv erheblich räumlicher und plastischer aussehen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

berg, kirche

Ortskundige Fotos

Geotagging: Wissen, wo geknipst wurde

Tausende Fotos auf der Festplatte, aber wo sind sie noch einmal aufgenommen? Gerade bei Aufnahmen von Ausflügen oder Urlaubsbildern ist es…

Fokussierfehler korrigieren - So geht's

DSLR-Autofokus

Fokussierfehler korrigieren - So geht's

Leider kommt es vor, dass digitale Spiegelreflexkameras nicht immer exakt fokussieren. Mit einem Trick können Sie dieses Problem selbst korrigieren.

Urlaubsbilder

Für Smartphone, Kamera und Co.

7 Foto-Tipps für den Urlaub: So gelingen Ihre Sommerbilder

Vom Action-Shot bis zum Sonnenuntergang: Unsere 7 Foto-Tipps für Kamera und Handy verraten, wie Sie gute Urlaubsbilder mit nachhause bringen.

Technik Geschenke Weihnachten (Symbolbild)

Laptops, Kameras & Co.

Technik zu Weihnachten: Geschenkideen und Kauftipps

Sie sind noch auf der Suche nach den richtigen Weihnachtsgeschenken? Wir haben für Sie die besten Technik-Highlights und Testsieger zusammengestellt,…

Sony Alpha 9 mit Objektiv

Praxis-Test und Tipps

Sony A9 & A7R M2: So schlagen sich die Alphas in der…

Was leisten Sonys Überflieger A 9 und der 42-MP-Vollformater A7R Mark II in der Praxis? Wir stellen Funktionen vor und geben Tipps.