Billige Rechenpower

Teil 3: PCs bis 240 Euro im Test

Ein rasend schnelles System mit hochgezüchteter Grafikkarte und schnellem Prozessor verbraucht wesentlich mehr Strom als die preiswerten Einstiegsrechner. Ein PC mit einem P4-Prozessor und Radeon-X800-Grafikkarte verbraucht durchgehend etwa 115 Watt. Läuft er durchgehend Tag und Nacht kostet das pro Monat etwa 12,50 Euro Strom. Bei durchschnittlich acht Stunden pro Tag sind es immerhin noch gute 4 Euro. Billig-PCs mit langsamerem Prozessor und Onboard-Grafik verbrauchen etwa 50 Watt. Läuft der Rechner durchgehend, kostet das monatlich etwa 5,20 Euro und bei acht Stunden täglich etwa 1,75 Euro. Auf ein Jahr hochgerechnet lassen sich so bei durchgehendem Betrieb etwa 88 Euro sparen, bei täglich acht Stunden sind es immerhin noch 30 Euro. Ein weiterer positiver Nebeneffekt des niedrigeren Stromverbrauchs ist, dass deutlich weniger Abwärme entsteht. Dadurch wird es im Büro nicht so warm, wenn mehrere Rechner in einem kleinen Raum zum Einsatz kommen.

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

TV als Bildschirm

Den Fernseher an den PC anzuschließen ist heute leichter denn je - HDMI sei Dank. Wie Sie Ihren TV als Computermonitor im XXL-Format nutzen, erklären…
PC-Leistungstest

Wie stark ist Ihr PC? Aufschluss geben Benchmarks. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tools und Downloads Sie Ihren PC einem fordernden Leistungstest…
BIOS-Tricks, Passivkühlung und mehr

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.
Windows zu langsam?

Ein aktuelles Windows lässt sich auf einem alten PC, Notebook oder Netbook kaum noch betreiben. Wegwerfen? Nein, installieren Sie Bodhi Linux.