Wunschkonzert

Teil 3: Mini-PCs selbst zusammenbauen

Stellvertretend für diese Bauform haben wir uns das neueste "Original", den Shuttle XPC SD11G5, angesehen. Das mit dem 915GMChipsatz bestückte Mainboard des Barebones ist für Pentium-M- und Celeron-M-Prozessoren ausgelegt. Diese leicht zu kühlenden CPUs und die On-Board-Grafik erlauben ein System zu bauen, das mit unter 30 dBA im Betrieb auch auf dem Schreibtisch kaum stört. Dazu kommt, dass sich Shuttle für ein externes Netzteil entschieden hat, so dass außer dem Lüfter an der Prozessor-Heatpipe kaum Lärmquellen im System zu finden sind. Als größtes unserer drei Test-Modelle eignet sich der XPC am besten zum Aufrüsten. Dazu stehen je eine X16- und X1-PCI-Express- Schnittstelle sowie ein Mini-PCI-Steckplatz zur Verfügung. Selbst moderne Grafikkarten können eingebaut werden, da der 6-polige Stromanschluss vorhanden ist.

© Archiv

Es sollte aber darauf geachtet werden, dass im Falle stromhungriger Komponenten das Netzteil, das nur auf 220W ausgelegt ist, nicht überlastet wird.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

TV als Bildschirm

Den Fernseher an den PC anzuschließen ist heute leichter denn je - HDMI sei Dank. Wie Sie Ihren TV als Computermonitor im XXL-Format nutzen, erklären…
PC-Leistungstest

Wie stark ist Ihr PC? Aufschluss geben Benchmarks. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tools und Downloads Sie Ihren PC einem fordernden Leistungstest…
BIOS-Tricks, Passivkühlung und mehr

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.
Windows zu langsam?

Ein aktuelles Windows lässt sich auf einem alten PC, Notebook oder Netbook kaum noch betreiben. Wegwerfen? Nein, installieren Sie Bodhi Linux.