Damit das Geld endlich reicht

Kategorien einteilen

7.3.2006 von Redaktion pcmagazin und Peter Schnoor

ca. 1:15 Min
Ratgeber
  1. Budgetplanung mit Excel
  2. Grundgerüst der Budgetplanung
  3. Kategorien einteilen
  4. Werte eingeben
  5. Ausgaben und Einnahmen gegenüberstellen
  6. Summen berechnen
  7. Spaltenüberschriften fixieren
  8. Sortier- und Filterfunktionen
  9. Einsparung

Um die Analyse der Budgetplanung zu vereinfachen, empfiehlt sich der Einsatz von Kategorien. Kategorien sind die eindeutigen Beschreibungen von Buchungsvorgängen. In diesem Arbeitsschritt geht es zunächst nur darum, diese Kategorien gedanklich oder auf dem Papier zu planen. Hauptkategorien für die Budgetplanung sind grundsätzlich Einnahmen und Ausgaben. Mit der Einführung zusätzlicher Unterkategorien sorgen Sie für eine feinere Auflösung Ihrer Budgetplanung. Wir verwenden im Folgenden einige Unterkategorien, die Sie Ihren Erfordernissen anpassen sollten. Ordnen Sie außerdem Ihre Unterlagen nach diesen Kategorien, um die dazugehörigen Werte später schneller eingeben zu können. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Kategorien vergessen, auf diese Weise geringer.

Budgetplanung mit Excel
© Peter Schnoor

Prüfen Sie zunächst, was die regelmäßigen Einkommensquellen Ihrer Familie sind - oftmals sind es mehrere Quellen. Im Verlauf eines Jahres sorgen außerdem Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Steuererstattungen etc. für einen erweiterten finanziellen Spielraum. Alle diese Einkommensquellen gehören in die Hauptkategorie Einnahmen.

Die Unterkategorien der Einnahmen lauten dann "Gehalt 1", "Sonderzahlungen", "Steuererstattung". Außerdem sollten Sie eine Unterkategorie "Sonstiges" einrichten, falls Sie einmalige Zahlungen erhalten, an die Sie jetzt noch nicht denken.

Wissen Sie, wieviel Sie monatlich für Miete, Nahrungsmittel, Kleidung, Geschenke oder das Auto ausgeben? Alle diese Positionen gehören zur Kategorie "Ausgaben". Richten Sie also - je nach Bedarf - Unterkategorien ein für Miete, Hypothekenzins, Wohnnebenkosten, Nahrungsmittel, Kleidung, Genussmittel, Körperpflege, Frisör, Wasch- und Putzmittel, Steuern, Krankenkasse, Arzt, Arzneien, Optiker, Geschenke, Öffentlicher Verkehr, Urlaub, Sport, Hobbys, Essen gehen, Bücher, Zeitschriften, Versicherungen, Rückstellungen und Auto.

Einen Teil der Ausgaben bezahlen Sie üblicherweise mit Bargeld oder mit der Geldkarte. Unterkategorien wie Lebensmittel oder Zeitschriften können Sie also auch mit "Lebensführung" zusammenfassen und dafür den Wert heranziehen, den Sie von Ihrem Konto abheben.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Excel: Nur jede n-te Zelle addieren

Office-Tipps für Einsteiger

Excel: Nur jede n-te Zelle addieren

Nicht selten muss man aus Spalten oder Zeilen nur jede zweite, dritte, vierte ... Zelle addieren. Mit einer Formel geht das sehr einfach.

lexoffice

Anzeige Das Office im Web

lexoffice: Einmal Büro zum Mitnehmen, bitte!

Mit lexoffice schreiben Sie Rechnungen und erledigen Bankgeschäfte, wann und wo es gerade passt. Mehr als ein Internetanschluss ist dafür nicht…

Kalender synchronisiert auf iPad

Zeit-Management

Outlook, Google und Co.: Kalender synchronisieren - 9…

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!

shutterstock/ ra2studio

Microsoft Office

Excel-Daten visualisieren: 8 Tipps für mehr Übersicht

Wir zeigen, wie Sie Daten in Excel-Tabellen visualisieren. Damit steigern Sie die Übersicht und Lesbarkeit in Ihren Kalkulationen.

Outlook - Logo

Office-Tipp

Outlook: Kalenderwochen immer anzeigen

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.