Pannenhilfe: Treiber, Tuning, Troubleshooting

Teil 3: BIOS korrekt geflasht

25.7.2005 von Redaktion pcmagazin und Stefan Schasche

ca. 2:30 Min
Ratgeber
  1. BIOS korrekt geflasht
  2. Teil 2: BIOS korrekt geflasht
  3. Teil 3: BIOS korrekt geflasht
  4. Teil 4: BIOS korrekt geflasht
  5. Teil 5: BIOS korrekt geflasht
  6. Teil 6: BIOS korrekt geflasht

Weil jedes BIOS exakt auf das jeweilige Mainboard abgestimmt ist, müssen Sie zunächst die genaue Bezeichnung Ihres Mainboards herausfinden.

BIOS korrekt geflasht
MSI teilt auf seiner Webseite mit, welche Probleme mit der jeweiligen BIOS-Version beseitigt werden.
© Archiv

Besitzen Sie ein Handbuch, sind Sie fein raus, denn dort finden Sie in aller Regel genaue Angaben zu Hersteller und Modell. Haben Sie kein Handbuch griffbereit, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Gehäuse Ihres Rechners zu öffnen und auf dem Mainboard nach der Modellbezeichnung zu suchen. Die Hersteller drucken die Modellbezeichnungen auf unterschiedliche Stellen des Mainboards. Haben Sie die Modellbezeichnung gefunden, notieren Sie diese vollständig.

Bleibt die Suche erfolglos, starten Sie den Rechner neu und drücken Sie die "Pause"-Taste, sobald der Rechner den Startvorgang beginnt. Auf dem Bildschirm erscheint unten die Versionsnummer des Mainboards sowie die installierte BIOS-Version. Besitzen Sie beispielsweise ein MSI-Mainboard und es erscheint die Anzeige "W6373MS v2.1 122101", handelt es sich um ein MS-6373 mit der BIOS-Version 2.1 vom 21.12.2001.

Der nächste Schritt führt Sie ins Internet auf die Seite des Herstellers Ihres Mainboards. Suchen Sie dort anhand der notierten Versionsbezeichnung auf den entsprechenden Support-Seiten nach BIOS-Versionen für Ihr Mainboard.

Die meisten Mainboard-Hersteller führen auf ihren Webseiten die Fehler auf, die durch das neue BIOS beseitigt werden. Da der Hauptsitz fast aller Firmen Taiwan ist, sind diese Fehler in der Regel in englischer Sprache aufgeführt. Neue BIOS-Versionen beseitigen auch alle Fixes der Vorversionen. Laden Sie sich deshalb nur die neueste BIOS-Version herunter und entpacken Sie die Datei durch einen Doppelklick. Merken Sie sich, wo genau Sie die extrahierten Dateien gespeichert haben. Sie benötigen außerdem ein Flash-Programm (awdflash, amiflash o. Ä.), das fast immer Bestandteil der jeweiligen gepackten BIOS-Datei ist. Ansonsten stehen die Flash-Programme auf den Homepages der Mainboard-Hersteller zum separaten Download bereit.

Bevor Sie das neue BIOS flashen und damit auch sämtliche Einstellungen zurücksetzen, sollten Sie sich die gegenwärtigen BIOS-Einstellungen notieren. Nach dem Flash-Vorgang können Sie dann alle Parameter wieder herstellen und Ihr PC wird wie gewohnt arbeiten.

Bei fast allen Rechnern gelangen Sie ins BIOS, indem Sie zu Beginn des Bootvorgangs die "Entf"- Taste drücken. Sollte das nicht funktionieren, sehen Sie im Handbuch Ihres Rechners nach.

Sie können nun die Einstellungen aufschreiben. Besonders manuell eingestellte Festplattenparameter sollten Sie genauestens notieren.

Möchten Sie die Einstellungen nicht per Hand notieren, können Sie die einzelnen Seiten auch mit einer Digitalkamera abfotografieren und ausdrucken.

Ändern Sie nun die Bootreihenfolge des Rechners so, dass der PC zunächst von der Diskette bootet (A,C). Als zweites Bootlaufwerk wählen Sie Ihre Festplatte. In der Regel ist das HDD-0.

Manche Boards besitzen einen Schutzmechanismus, der ein unbedachtes Flashen verhindern soll. Dieser Schutz wird entweder im BIOS direkt (BIOS FLASH oder FLASH BIOS ENABLED/DISABLED oder ähnlich) oder per Jumper auf dem Board selbst deaktiviert. Nach dem Flashvorgang sollten Sie den Eintrag beziehungsweise den Jumper wieder auf "Disabled" zurückstellen.

Da der BIOS-Flash fast immer unter DOS erfolgt, müssen Sie eine bootfähige Diskette anfertigen. Legen Sie eine leere Diskette ein und klicken Sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf das Diskettenlaufwerk. Wählen Sie im anschließenden Kontextmenü den Eintrag "Formatieren". Markieren Sie unter Windows 98 die Menüpunkte "Vollständig" und "Systemdateien kopieren". Beginnen Sie den Formatierungsvorgang mit "Starten".

BIOS korrekt geflasht
Unter Windows erstellen Sie eine bootfähige Diskette über den Windows-Explorer.
© Archiv

Unter Windows XP markieren Sie "MS-DOS-Startdiskette erstellen" und drücken Sie anschließend auf "Starten".

Kopieren Sie nun die zuvor heruntergeladenen und entpackten BIOS-Dateien auf die Startdiskette. Stellen Sie auch sicher, dass sich das entsprechende Flash-Programm auf der Diskette befindet.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Mit unseren Tipps schießen Sie im Winter bessere Fotos.

Licht, Kälte und mehr

Fotografieren im Winter: 9 Tipps für bessere Fotos

Im Winter fordern Lichtverhältnisse, Motivumgebungen und Kälte Kamera und Fotografen. Wir verraten, worauf Sie achten müssen.

So kündigen Sie Ihre ADAC-Mitgliedschaft online per E-Mail.

Automobilclub

ADAC-Mitgliedschaft kündigen: So einfach geht's online…

Wer seine ADAC-Mitgliedschaft kündigen möchte, bekommt hier aktuelle Tipps. Wir zeigen Ihnen, wie das online per Formular oder E-Mail möglich ist.

Netflix

Kosten, Apps, Kündigung und Co.

10 wichtige Fragen zu Netflix in Deutschland

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.

PC & Laptop kühlen

BIOS-Tricks, Passivkühlung und mehr

PC-Lüfter leiser machen: Diese 6 Tipps helfen

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.

Rainbow Six: Siege (PC, PS4, Xbox One)

PC, PS4, Xbox One & Co.

Spiele-Releases 2015 - diese Games erscheinen im Dezember

Die Spiele-Releases im Dezember 2015 bieten wieder spannende Neuheiten für PC, PS4, Xbox One und mehr.