In zehn Schritten zum Erfolg

Teil 2: [Workshop] In zehn Schritten zur perfekten Business-Website

Inhalt
  1. [Workshop] In zehn Schritten zur perfekten Business-Website
  2. Teil 2: [Workshop] In zehn Schritten zur perfekten Business-Website

5. Erweiterbarkeit der Lösung

Die Lösung muss skalierbar sein. Das heißt, bei steigenden Anwenderanforderungen - zum Beispiel hinsichtlich der benötigten Seitenanzahl für die Website - sollte die Lösung ohne großen Aufwand erweitert werden können. Falls der Anwender eine zusätzliche Funktionalität, wie zum Beispiel ein professionelles Shop-System, integrieren möchte, muss dies auch problemlos möglich sein.

6. Verfügbarkeit der Website

Zentraler Punkt jeder Internetpräsenz ist die Verfügbarkeit der Seite. Das heißt, der Anwender muss darauf achten, dass der Anbieter entsprechende SLAs (Service Level Agreements) anbietet. In diesen sollte geregelt sein, dass bei Unterschreitung bestimmter Werte - zum Beispiel eine garantierte monatliche Verfügbarkeit der Website von mindestens 99,9 Prozent - Vertragsstrafen anfallen beziehungsweise Mietzahlungen zurückerstattet werden.

7. Anbieter/Provider

Eine zentrale Frage ist, welche Erfahrungen der Internetdienstleister in den Bereichen Bereitstellung von Web-Space und Web-Hosting vorweisen kann. Nur bei der Wahl eines Partners mit langjähriger Expertise und entsprechender Unternehmensgröße sowie finanzieller Stabilität kann der Anwender sicher sein, dass seine Daten umfassend geschützt und immer verfügbar sind.

8. Rechenzentrum des Providers

Der Hoster muss ein Hochsicherheits-Rechenzentrum, mit unterbrechungsfreier, redundanter Stromversorgung, Brandschutztüren oder mehrere Sicherheitsstufen bei der Zugangskontrolle bieten. Nur so ist ein zuverlässiger Schutz insbesondere der Kundendaten vor Verlust, Diebstahl, Feuer und Wasser gegeben. Das sollte man allein schon aus Datenschutzgründen beachten.

9. Service und Support

Gerade bei Angeboten von Massenhostern kommt das Thema Service und Support oft zu kurz. Der Anwender muss darauf achten, dass der Provider über Telefon, Fax und E-Mail erreichbar ist und schnelle Reaktionszeiten bietet: Anfragen sollten innerhalb weniger Stunden beantwortet werden.

10. Kosten

Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle - sowohl die einmalige Einrichtungsgebühr als auch die monatlichen Mietkosten. Der Anwender muss überprüfen, ob der Web-Hoster eine für seine Anforderungen sinnvolle und kostenoptimierende Preisstaffelung anbietet: abhängig von der Anzahl der Webseiten, der verfügbaren Funktionalitäten wie Bildergalerien, Blogs, E-Mail-Accounts.

Fazit

Bei Berücksichtigung dieser Punkte ist die schnelle Realisierung eines kostengünstigen und sicheren Internet-Auftritts kein Problem. Dabei ist der Anwender gut beraten, wenn er im Hostingvertrag sehr genau hinsieht, welche Leistungen wirklich Vertragsbestandteil sind und welche Extrakosten entstehen können.

Er muss den Leistungsumfang des Angebotes exakt unter die Lupe nehmen - vom zur Verfügung gestellten Speicherplatz über das eventuell begrenzte monatliche Transfervolumen bis hin zur Anzahl der E-Mail-Accounts. Nur so kann der Anwender sicherstellen, dass er eine Lösung mit exakt planbaren monatlichen Kosten erhält, die genau seinen Bedürfnissen entspricht.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Webdesign

Adobe Illustrator wird im Webdesign immer beliebter. Wie Sie das Tool richtig einsetzen, erfahren Sie hier.
Facebook

Was sind die Implikationen für Unternehmen und Endanwender bei Facebooks neuer Suche Graph Search?
Online-Recht

Allgemeine Geschäftsbedingungen liest sich niemand gerne durch. Sie sind jedoch notwendig und äußerst sinnvoll. Worauf sie achten sollten.
Online-Recht in der Cloud

Dateien werden immer häufiger in der Cloud bereitgestellt. Rechtlich ist das jedoch durchaus problematisch. Wir klären über das Urheberrecht in der…
E-Commerce-Logistik

Für den Erfolg eines Online-Shops sind zahlreiche Faktoren verantwortlich. Neben Produktvielfalt und Darstellung der Waren gehört auch die Logistik.