Erfolgreiche Webtexte

Teil 2: Website-Optimierung: Mit Keywords und guten Texten Leser locken

Inhalt
  1. Website-Optimierung: Mit Keywords und guten Texten Leser locken
  2. Teil 2: Website-Optimierung: Mit Keywords und guten Texten Leser locken

Bringen Sie jedoch nicht alle Schlüsselwörter gleichzeitig auf einer Webseite unter. Optimieren Sie jede Seite lediglich für zwei oder drei Keywords. Wechseln Sie die Begriffe dann jedoch bei den Unterseiten Ihres Angebots. Suchdienste achten besonders auf den Anfang und das Ende eines Textes. Fügen Sie das aus Ihrer Sicht wichtigste Wort daher direkt zu Beginn in die Überschrift und den ersten Satz ein. Schließen Sie Ihre Seiten außerdem mit kurzen Zusammenfassungen ab, um die zentralen Begriffe auch zum Schluss noch einmal elegant aufzugreifen.

Zur Errechnung der Keyword-Dichte gibt es Online-Dienste, die diese Aufgabe komfortabel für Sie übernehmen. Geben Sie beispielsweise bei die Web-Adresse der jeweiligen Seite sowie das für Sie interessante Schlüsselwort ein. Der Dienst analysiert sämtliche Bereiche der Seite und zeigt die Dichte jeweils in Prozentwerten an. Eine noch weitergehende Analyse ermöglicht der Dienst . Hier genügt es, lediglich die URL der Webseite anzugeben. In verschiedenen Auswertungen präsentiert der Service unter anderem die Rangfolge der besonders prominent eingebunden Wörter.

Mit Teasern locken

Für den Einstieg in Themenbereiche oder bei der Aufzählung voneinander unabhängiger Informationen geben Teaser eine gute Orientierung. Führen Sie die Surfer über kurze, knackige Texte kombiniert mit Bildern als Blickfang zu den jeweiligen Unterseiten. Gestalten Sie die einzelnen Textblöcke einheitlich und trennen Sie sie mit Weißraum oder Linien optisch voneinander. Sie lenken die Aufmerksamkeit mit einem Teasertitel auf den restlichen Text der jeweiligen Meldung. Verwenden Sie im Titel daher wie bei "Mit Autogas sparen" möglichst den zentralen Schlüsselbegriff und stellen Sie den Nutzen des betreffenden Produktes deutlich heraus.

Im Text des Teasers heizen Sie das Interesse weiter an, indem Sie die Problemstellung des Lesers aufgreifen. Ein möglicher Einstieg wäre "1,50 Euro pro Liter Benzin - wer kann das noch bezahlen?". Zeigen Sie im Folgenden eine mögliche Lösung auf, die beispielsweise zu Ihrem Produkt hinleitet. Mit "Sie sparen mit einer Umrüstung auf Autogas jährlich bis zu 5.000 Euro" ist eine hohe Klickrate garantiert. Machen Sie dabei jedoch keine Versprechungen, die die nachfolgenden Webseiten nicht halten. Der Teasertext sollte maximal drei Sätze und bis zu sechzig Wörter lang sein. Schließen Sie den Teaser mit einem Link ab, der zu den versprochenen Inhalten führt.

Unique Content

Ebenfalls wichtig: Suchmaschinen werten kopierte oder geklaute Inhalte beim Ranking deutlich ab. Setzen Sie daher ausschließlich auf sogenannten Unique Content. Dies sind Texte, die speziell für Ihre Seiten erstellt worden sind. Den Crawlern ist es übrigens egal, ob sich die Dopplung durch ein Fremdangebot oder durch eine eigene parallele Domain ergibt.

Allgemeine Schreibtipps

Beherzigen Sie bei sämtlichen Webtexten die folgenden Grundregeln: • Das Wichtige steht immer vorne. Stellen Sie selbst innerhalb einer Überschrift das Schlüsselwort möglichst an den Anfang. • Verwenden Sie kurze Sätze ohne Verschachtelungen. • Beschränken Sie jeden Text auf die Kernaussage. Verzichten Sie auf Ausschmückungen. • Schreiben Sie statt langer Wendungen wie "zu einem späteren Zeitpunkt" besser kurz "später". • Streichen Sie Füllwörter wie "auch", "relativ" und "eigentlich". • Benutzen Sie Begriffe, die in den Köpfen Bilder erzeugen. Modewörter wie "effizient" und "nachhaltig" gehören nicht dazu. • Ersetzen Sie lange Beschreibungen durch kompakte Aufzählungen. • Verwenden Sie Fachbegriffe nur, wenn Sie sicher sind, dass sich die Zielgruppe damit auskennt. • Formulieren Sie aktiv statt passiv. Besser als "Die Kosten werden erstattet" ist "Die Versicherung erstattet die Kosten". • Informieren Sie angemessen und sachlich. Eine zu werbliche Ausdrucksweise schreckt ab. • Ein absolutes Muss sind korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Lesen Sie lieber einmal zu oft Korrektur oder beauftragen Sie einen professionellen Lektor.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Webdesign

Adobe Illustrator wird im Webdesign immer beliebter. Wie Sie das Tool richtig einsetzen, erfahren Sie hier.
Facebook

Was sind die Implikationen für Unternehmen und Endanwender bei Facebooks neuer Suche Graph Search?
Online-Recht

Allgemeine Geschäftsbedingungen liest sich niemand gerne durch. Sie sind jedoch notwendig und äußerst sinnvoll. Worauf sie achten sollten.
Online-Recht in der Cloud

Dateien werden immer häufiger in der Cloud bereitgestellt. Rechtlich ist das jedoch durchaus problematisch. Wir klären über das Urheberrecht in der…
E-Commerce-Logistik

Für den Erfolg eines Online-Shops sind zahlreiche Faktoren verantwortlich. Neben Produktvielfalt und Darstellung der Waren gehört auch die Logistik.