Heimnetzwerk

Teil 2: Richtig vernetzen: Gemeinsam ins Internet, Teil 1

Haben Sie alle PCs über Ethernet-Kabel mit dem DSL-Modem-Router verbunden, stellen Sie jeden Rechner so ein, dass er seine IP-Adresse automatisch vom Router erhält.

© Archiv

Dazu öffnen Sie unter "Start/Verbinden mit/Alle Verbindungen anzeigen" über die rechte Maustaste das Kontextmenü der "LAN-Verbindung" und wählen "Eigenschaften". Im folgenden Fenster markieren Sie "Internetprotokoll (TCP/IP)" und klicken erneut auf "Eigenschaften". Setzen Sie jeweils einen Punkt vor "IPAdressen automatisch beziehen" sowie vor "DNS-Serveradresse automatisch beziehen" und bestätigen Sie mit "OK" und "Schließen".

Diese Einstellung wiederholen Sie bei allen PCs, die am Router angeschlossen sind. Folgen Sie dann im Teil 2 dieses Artikels den Anweisungen in Punkt "Alle in einer Arbeitsgruppe".

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

WLAN Repeater

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.
Smartphone, PC & Co.

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, Drucker an mehrere PCs, Smartphones oder Tablets anzubinden. Auch ohne festes Netzwerk hat man Möglichkeiten,…
Empfang verbessern

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.
Kauf, Standards und Co.

Wir geben 7 Tipps zu Powerline-Netzwerken und verraten, worauf Sie beim Kauf und Einsatz der Adapter achten müssen.