Mail-Adressen für mobil und mau

Teil 2: E-Mails auf dem Handy

22.3.2007 von Redaktion pcmagazin und Christian Immler

ca. 1:15 Min
Ratgeber
  1. E-Mails auf dem Handy
  2. Teil 2: E-Mails auf dem Handy
  3. Teil 3: E-Mails auf dem Handy
  4. Teil 4: E-Mails auf dem Handy
  5. Teil 5: E-Mails auf dem Handy

Bevor man die erste Mail schreibt, muss ein E-Mail-Konto eingerichtet werden. Dieses enthält die eigene E-Mail-Adresse, Zugangsdaten für den Mail-Server und verschiedene weitere Einstellungen. Die Einstellungen in den E-Mail-Programmen auf Handys sind die gleichen, wie sie für E-Mail-Programme auf PCs verwendet werden und daher sicherlich einigermaßen bekannt.

E-Mails auf dem Handy
Benutzername und Serverdaten können aus dem E-Mail-Programm vom PC übernommen werden.
© Archiv

Für die folgenden Schritte benötigen Sie die Zugangsdaten für Ihre E-Mail-Adresse. Diese haben Sie üblicherweise vom Provider bekommen. Wenn Sie noch keine E-Mail-Adresse haben, legen Sie sich kostenlos eine an. Die bekanntesten Anbieter kostenloser E-Mail-Adressen im deutschsprachigen Raum sind gmx.de, web.de, freenet.de und arcor.de.

Die E-Mail-Provider versuchen, ihre kostenpflichtigen Angebote zu verkaufen. Die kostenlose Variante reicht aber fast immer aus. Zur Anmeldung sind einige persönliche Daten erforderlich, anschließend können Sie die gewünschte E-Mail-Adresse wählen. Wundern Sie sich nicht, wenn besonders bei häufigen Namen die klassische Form der E-Mail-Adresse vorname.nachname@... nicht mehr verfügbar ist. Allein GMX, der größte deutsche Anbieter kostenloser EMail-Adressen, hat über neun Millionen aktive Nutzer.

E-Mails auf dem Handy
© Archiv

Zur Konfiguration des E-Mail-Kontos auf dem Handy brauchen Sie neben Ihrer E-Mail-Adresse noch den Namen des Mailservers, den Benutzernamen und das Passwort.

Jeder E-Mail Provider gibt seinen Mailservern eigene Namen, auch die Schemata, nach denen sich die Benutzernamen zusammensetzen, sind unterschiedlich.

Der POP3-Zugang bei web.de ist nicht sofort bei der Anmeldung funktionsfähig. Einige Tage nach der Anmeldung bei freemail.web.de, bekommt man per Post einen Activator-Key zugeschickt. Dieser muss auf der Webseite eingegeben werden, bevor der POP3-Zugang freigeschaltet wird. Der Webmail-Zugang funktioniert sofort, ist vom Handy aus aber nicht nutzbar.

Der genaue Konfigurationsvorgang kann bei jedem Handy etwas anders sein. Die Namen der einzelnen Parameter sind aber gleich, man findet sie nur an unterschiedlichen Stellen im Menü.

Zur Orientierung beschreiben wir die Konfiguration auf den beiden großen Standard-Betriebssystemen Symbian OS und Windows Mobile.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Daten vom iPad auf PC und Mac. Wir zeigen die richtigen Tools - auch fürs iPhone.

iPhone 5, iPad 4 & iPod Touch

Daten von iOS 6.1 & Co. auf PC, Mac und zurück - so…

Sie wollen Daten vom iPhone 5 auf den PC bzw. Mac kopieren oder Ihre Musiksammlung auf das iPad 4 überspielen? Wir zeigen Ihnen die besten Tools für…

Handy verloren

Handy weg, was nun?

iPhone oder Android-Smartphone orten und wiederfinden - so…

Das neue iPhone 5 oder das Samsung Galaxy S4-Smartphone ist weg, was nun? Wir geben Tipps, wie Sie iPhones oder Android-Geräte orten und wiederfinden…

So finden Sie die richtige Allnet-Flat

Telefonkosten-Check

So finden Sie die richtige Allnet-Flat

Eine interessante Alternative ist die All-Net-Flat inklusive Handy - wenn man die versteckten Kostenfallen kennt. Dann lässt sich mit diesen Flats…

Die besten CyanogenMod-Alternativen

Tipp's: Custom-ROM (CR)

Die besten CyanogenMod-Alternativen

CyanogenMod ist zwar das beliebteste Custom-ROM, allerdings gibt es eine ganze Reihe anderer Projekte, die ebenfalls sehr interessant sind. Wir…

iPad Air im Test

Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Von iPhone und iPad drucken - so geht's

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.