Vom Crash zum Flash

Teil 2: BIOS-Update

Ein vorbeugendes BIOS-Update kann trotzdem sinnvoll sein, wenn Sie wesentliche Eingriffe in Ihre Hardware planen. Sehr zu empfehlen ist das Update z.B., wenn Sie Ihren Rechner mit einer neuen CPU auf die Sprünge helfen wollen. Kam die CPU erst nach dem Mainboard auf den Markt, wäre es vom BIOS reichlich viel verlangt, diese korrekt zu erkennen. Erfahrungsgemäß empfiehlt sich ein BIOS-Update auch beim Wechsel der Grafikkarte.

© Archiv

Ebenfalls ein klassischer Fall sind Festplatten mit hoher Kapazität. Bei älteren Mainboards ist deren Kapazität oft auf 32 GByte begrenzt, Boards jüngeren Datums versagen die Unterstützung mitunter ab 132 GByte. Hier kann ein BIOS-Upgrade Abhilfe schaffen. Zumindest bei älteren Mainboards ist zudem beim Umstieg von Windows 9x auf XP ein BIOS-Update ratsam, da es sonst häufig zu Problemen mit dem Energiemanagement (ACPI) kommt. Nochmals sei erwähnt, dass Sie in jedem Fall die Bemerkungen zu den einzelnen BIOS-Revisionen studieren sollten, die Sie auf den Webseiten des Boardherstellers finden.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Was Sie beachten sollten

Sie haben eine neue Grafikkarte gekauft, wollen sie in Ihren PC einbauen und richtig installieren? Wir geben Tipps, wie sie häufige Fehler vermeiden.
SSD Einstellungen

Wir geben wertvolle Tipps, wie Sie Ihrer SSD unter Windows 7 zu noch mehr Leistung verhelfen und außerdem deren Lebensdauer verlängern.
Festplatten-Ratgeber

Sollten Sie eine SSD, eine HDD oder gar eine Hybrid-Festplatte kaufen? Wir nennen Vor- und Nachteile sowie Stärken und Schwächen der Massenspeicher.
Tuning

Ob Laptop oder PC: Wir zeigen in unserer Anleitung, worauf Sie beim Einbauen einer SSD-Festplatte achten müssen und was Sie dazu brauchen.
Sinnvoll einteilen

Wir zeigen, wie Sie Festplatten und SSDs richtig partitionieren und den Speicherplatz sinnvoll in weitere Laufwerke aufteilen.