Justiermaschine

Teil 11: XP-Umgebungsvariablen

Windows XP stellt mit dem Windows Scripting Host (WSH) und den Skriptsprachen VBScript und JScript alternative Funktionen zur Automatisierung von Arbeitsabläufen zur Verfügung, was hier am Beispiel von VBScript gezeigt wird. Über den WSH steht ein Objektmodell bereit, mit dessen Hilfe Sie diverse Systemaufgaben erledigen und Systeminformationen ermitteln.

XP-Umgebungsvariablen

© Archiv

Skript-Power: Umgebungsvariablen lassen sich per VBScript erweitern.

Das Objekt WshShell des WSH stellt die Eigenschaft Environment bereit, über die Sie Zugriff auf die Umgebungsvariablen erhalten. Das Beispielskript Environment.vbs ermittelt exemplarisch die Umgebungsvariablen und zeigt diese geordnet in unterschiedlichen Dialogfeldern an. In den Quellcode haben Sie wieder Einsicht mit Hilfe des Kontextmenüs und Bearbeiten. Zunächst stellen Sie im Skript den Objektverweis zu WScript.Shell über die Methode CreateObject sowie die Set-Anweisung her und sichern den Objektverweis in der Variablen WshShell. Per For Each-Konstrukt können dann nacheinander über die Eigenschaft Environment unter Angabe des jeweiligen Bereichs die Umgebungsvariablen nacheinander ausgelesen, in Zeichenketten verkettet und per Meldungsdialog ausgegeben werden. Abschließend wird der Objektverweis wieder gelöst, indem WshShell auf den Wert Nothing gesetzt wird. Die Methode Quit des Objektes WScript beendet das Skript.

Über den WSH können Umgebungsvariablen entsprechend auch gesetzt werden, wie dies am Beispielskript SetGetEnvironment.vbs gezeigt wird. Um benutzerdefinierte Umgebungsvariablen anzulegen, legen Sie erneut einen Verweis auf das WshShell-Objekt an und sichern dann einen Verweis auf das Environment- Objekt mit den benutzerdefinierten Umgebungsvariablen (User) in der Objektvariablen WshEnv. Unter Angabe des Variablennamens können Sie dann über WshEnv Umgebungsvariablen einrichten oder neu setzen (Syntax: WshEnv(Variable)=Wert) oder aber deren zugeordneten Wert abfragen (Syntax: Wert = WshEnv(Variable)).

Das Skript ExpandEnvironment.vbs zeigt, wie Sie mit Hilfe der Methode ExpandEnvironmentStrings des Objektes WshShell bekannte Umgebungsvariablen erweitern. Die Übergabe der Umgebungsvariablen erfolgt als Zeichenkette, wobei die Umgebungsvariable in Prozentzeichen eingefasst wird. Die Methode liefert den Wert der abgefragten Umgebungsvariable zurück. Ist für die angegebene Variable kein Wert definiert, wird die abgefragte Zeichenkette unverändert zurückgeliefert (z.B. %WSHName%).

Mehr zum Thema

Windows schneller machen: Autostart bearbeiten
Mehr Kontrolle

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.
Lizenzschlüssel / Software-Produktschlüssel (Symbolbild)
Windows 7 Key & Co.

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Explorer Alternative Dateimanager
Administrative Laufwerksfreigabe

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.
Windows 10: Automatische Anmeldung ohne Passwort
Direkt auf den Desktop

Die automatische Anmeldung in Windows 10, 7 oder 8.1 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.