Mit DSL Telefonkosten sparen

Teil 10: Telefonieren übers Internet

Telefonate übers Festnetz arbeiten mit einer festen Verbindung, die für die Dauer des Gesprächs aufrechterhalten wird. Sie bezahlen nach Länge des Gesprächs - selbst wenn sich die Gesprächspartner anschweigen.

© Archiv

Bei der Internet- oder IP-Telefonie erfolgt die Weiterleitung des Gesprächs über einzelne Datenpakete. In diese hat die Technik Voice-over-IP die Sprachinformationen gepackt, die Pakete suchen sich dann einzeln über ein Computernetzwerk ihren Weg zum Empfänger. Der große Vorteil: Eine reservierte Leitung ist nicht erforderlich, man kann vorhandene Datenverbindungen nutzen - zum Beispiel das Internet. Dafür setzt die IP-Telefonie hohe Ansprüche an die Übertragungstechnik und die zugrunde liegenden Datennetze. So müssen die Pakete schnell genug übertragen werden und es dürfen nicht zu viele Datenpakete auf dem Weg verloren gehen. Die Internet-Telefonie mittels VoIP heißt auch IP-Telefonie, da sie für die Gesprächsübermittlung das Internet-Protokoll verwendet.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

WLAN Repeater

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.
Smartphone, PC & Co.

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, Drucker an mehrere PCs, Smartphones oder Tablets anzubinden. Auch ohne festes Netzwerk hat man Möglichkeiten,…
Empfang verbessern

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.
Kauf, Standards und Co.

Wir geben 7 Tipps zu Powerline-Netzwerken und verraten, worauf Sie beim Kauf und Einsatz der Adapter achten müssen.