Integriertes Toolpaket

Teil 10: Systemoptimierung

Der Partitionsmanager löscht, erzeugt und formatiert Partitionen mit FAT- und NTFS-Dateisystem. Bei FAT-Partitionen lässt sich auch die Größe einer bestehenden Partition ändern. Das Verschieben und Kopieren klappt dagegen bei beliebigen Partitionstypen. Schließlich lassen sich Partitionen durch eine ungültige Typkennung verstecken und wieder sichtbar machen.

© Archiv

Wenn der PC ein fehlendes Betriebssystem bemängelt und nicht mehr startet oder Fehler beim Bootvorgang auftreten, schreibt das Tool einen neuen Standard-Bootsektor oder Master Boot Record auf die Festplatte. Dass sich Partitionen auch als aktiv, also startfähig markieren lassen, versteht sich von selbst.

Daneben hält das Programm aber noch einige pfiffige Tools bereit: Der Partition Explorer zeigt Ordner und Dateien auf dem gewählten Laufwerk an, auch bei NTFS-Formatierung. Per Doppelklick öffnen Sie Dateien in einem einfachen Texteditor zur Ansicht. Damit sind einfache Reparaturen an Textdateien kein Problem.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

So geht's

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.
Office-Tipps für Einsteiger

Nicht selten muss man aus Spalten oder Zeilen nur jede zweite, dritte, vierte ... Zelle addieren. Mit einer Formel geht das sehr einfach.
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Direkt auf den Desktop

Die automatische Anmeldung in Windows 10 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.
Video
Outlook funktioniert nicht mehr

Outlook startet nicht oder stürzt immer wieder ab? Das können Sie reparieren! Diese 7 Tipps helfen, wenn Outlook nicht funktioniert.