Billige Rechenpower

Teil 10: PCs bis 240 Euro im Test

Einen PC aus Einzelkomponenten zusammenzubauen, ist nicht schwierig. Früher ließ sich auf diese Weise durchaus Geld sparen. Ist das noch immer so? Hier eine Rechnung für den Einstiegs-PC Marke Eigenbau:

Prozessor AMD Sempron 2200+49,- Euro
Mainboard Asrock K7S41GX36,- Euro
Midi-Tower Gehäuse mit Netzteil39,- Euro
256 MByte DDR-RAM32,- Euro
Festplatte 80 GByte49,- Euro
DVD-Laufwerk22,- Euro
Tastatur und Maus10,- Euro
Gesamtkosten:237,- Euro

Die Komponenten entsprechen denen, die im PC von Fort Knox zum Einsatz kommen. Im Vergleich zum "fertigen" Rechner ließe sich beim Eigenbau also gerade einmal zwei Euro sparen. Allerdings liefert Fort Knox die Software Norton Antivirus mit, die 37 Euro kostet. Somit ist der PC Marke Eigenbau immerhin 35 Euro teurer als der gekaufte Komplettrechner. Fazit: Eigenbau lohnt in diesem Falle nicht.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

TV als Bildschirm

Den Fernseher an den PC anzuschließen ist heute leichter denn je - HDMI sei Dank. Wie Sie Ihren TV als Computermonitor im XXL-Format nutzen, erklären…
PC-Leistungstest

Wie stark ist Ihr PC? Aufschluss geben Benchmarks. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tools und Downloads Sie Ihren PC einem fordernden Leistungstest…
BIOS-Tricks, Passivkühlung und mehr

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.
Windows zu langsam?

Ein aktuelles Windows lässt sich auf einem alten PC, Notebook oder Netbook kaum noch betreiben. Wegwerfen? Nein, installieren Sie Bodhi Linux.