ANZEIGE Technik-Highlights der CES 2021

TCL setzt neue Maßstäbe: Ultradünne TVs und flexible Bildschirme

Dank der neuartigen OD Zero Mini-LED-Technologie schafft es TCL, ultraflache Fernseher mit einer noch besseren Bildqualität und Ausleuchtung zu bauen.

© TCL

Beim 65X10 setzte TCL erstmals die Mini-LED-Technologie ein. Mit OD Zero verbessert der Hersteller die Qualität jetzt nochmals signifikant.

TCL Electronics hat unter TV-Kennern einen klangvollen Namen. Kein Wunder, schließlich konnte sich das 1981 gegründete chinesische Unternehmen binnen kürzester Zeit zu einem der führenden Player entwickeln. Laut dem Marktforscher Sigmaintell rangierte TCL 2019 gemessen am Umsatzvolumen auf Platz 2 des globalen Fernsehmarktes.

Auf der CES 2021 präsentierte die erfolgreiche Company nun einen weiteren Meilenstein ihrer Geschichte: die OD Zero Mini-LED-Technologie. Die Ingenieure haben die unternehmensintern entwickelte Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung perfektioniert und ein ultraschlankes Profil geschaffen, das es in dieser Form noch nie bei LED-LCD-TVs gegeben hat. Dieser technologische Durchbruch fußt darauf, dass TCL alle nötigen Technologien selbst herstellt, was eine vertikale Integration der Produktionsprozesse ermöglicht.

Modernste Mini-LED-Technologie, wie TCL sie nutzt, bringt die Darstellungsqualität von guten LCD-Panels auf ein ganz neues Level: Die kleineren Mini-LEDs lassen sich in viel höherer Anzahl verbauen als herkömmliche LEDs, was ein viel detailgenaueres lokales Dimmen ermöglicht und den Kontrastumfang deutlich steigert. Die Helligkeit der jeweiligen hintergrundbeleuchteten Bereiche lässt sich in Echtzeit anpassen, die Farben wirken natürlicher und strahlender.

Die OD Zero Mini-LED-Technologie von TCL

Quelle: TCL
Die OD Zero Mini-LED-Technologie von TCL

Noch mehr Kontrastumfang, noch dünnere Panels

Mit OD Zero hebt TCL die Helligkeit, die Farbsättigung und die Ausleuchtung der Mini-LED-Technologie nun auf ein neues Level. OD steht für Optical Distance und bezeichnet den Abstand der Oberseite der Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung und der Unterseite der Diffusorplatte (siehe Bild). Mit der OD Zero Technologie hat es TCL mittels kleinerer LEDs und einem neuen Linsendesign geschafft, diesen Abstand auf sagenhafte null Millimeter zu bringen und so ein ultradünnes Modul für die Hochleistungs-Hintergrundbeleuchtung zu ermöglichen. Zum Vergleich: Bei gewöhnlichen LEDs oder QLEDs beträgt der Abstand in der Regel 10 bis 25 Millimeter.

© TCL Electronics

TCL reduziert den Abstand mit der OD Zero-Technologie auf null Millimeter.

Mit OD Zero lassen sich also deutlich dünnere und damit elegantere TV-Geräte realisieren. Gleichzeitig verbessert sich die Qualität der Helligkeit: Tausende von lokalen Dimmzonen erlauben es, die Helligkeit in Echtzeit anzupassen. Die hohe Leuchtstärke und die präzise Kontraststeuerung liefern außerordentlich scharfe Bilder mit präzisen Details, brillanten Weißwerten sowie tiefen Schwarztönen. Die Farben werden dabei aus einer QLED-Schicht generiert.

TCL als Technologietreiber

„Wir glauben, dass die Mini-LED-Technologie die TV-Branche weiterhin prägen wird, und durch den wegweisenden Einsatz dieser Technologie konnten wir ein weiteres Mal eine Steigerung der Bildschirm-Qualitäten erreichen“, so Kevin Wang, CEO von TCL Industrial Holdings und TCL Electronics. „Nachdem wir bereits frühere Versionen von Mini-LED auf den Weg gebracht haben, werden wir 2021 den weltweit ersten OD Zero Mini-LED-Fernseher auf den Markt bringen. Das entspricht dem Ziel von TCL, den Menschen auf der ganzen Welt einen größeren Erlebnisreichtum – das ‚Experience More‘ – zu verschaffen.“

Ein weiterer Vorteil der Mini-LED-Technologie gegenüber OLED sind die geringeren Produktionskosten und die längere Nutzungsdauer.

Flexible Displays

Neben den Innovationen im TV-Panel-Bereich hat TCL weitere spannende Neuigkeiten im CES-Gepäck. So kündigte die Tochtergesellschaft TCL CSOT zwei flexible Bildschirme an: das 17-Zoll Printed OLED Scrolling Display und das 6,7-Zoll AMOLED Rollable Display.

Das 17-Zoll Printed OLED Scrolling Display zeichnet sich durch eine Stärke von nur 0,18 Millimetern aus und lässt sich so ganz einfach aufrollen und mitnehmen. Gefertigt wird es mit der hochmodernen Tintenstrahldrucktechnologie von TCL CSOT, die mit einem Farbumfang von 100 % eine herausragende Darstellungsqualität ermöglicht. Das Display lässt sich etwa in flexiblen Fernsehern, gebogenen und faltbaren Displays sowie in transparenten kommerziellen Displays einsetzen.

© TCL CSOT

Lässt sich einfach ausrollen: das flexible 17-Zoll-OLED-Display von TCL CSOT.

Auch für die Smartphone-Welt hat TCL eine innovative Lösung in petto: Das 6,7-Zoll AMOLED Rollable Display lässt sich einfach aufschieben und auf stolze 7,8 Zoll vergrößern. So hat man Smartphone und Tablet in einem Gerät vereint. Ein mit diesem flexiblen Display ausgestattetes Smartphone ist deutlich dünner als ein faltbares Modell und bietet mit bis zu 100.000 Schiebevorgängen eine lange Lebensdauer.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Übersicht

Sie haben einen LG-Fernseher? Im Labor haben wir die besten Einstellungen und den optimalen Sehabstand ermittelt.
Übersicht

Unsere Tester haben im Labor die beste Konfiguration der Samsung-Fernseher sowie den optimalen Sehabstand ermittelt.
CES 2020

Als einziger Hersteller neben Samsung bietet auch TCL 8K-QLED-TVs. Die neusten Modelle werden nun auf der CES 2020 in Las Vegas präsentiert.
8K-Fernseher

93,0%
Durch 8K-Auflösung und Videochips mit künstlicher Intelligenz bringt Samsung die QLED-Technik zu qualitativen…
LCD- und OLED-Fernseher

Sony hat neue TV-Modelle für 2021 angekündigt. Neben den 4K- und 8K-Geräten der Bravia-Serie ist dabei auch ein eigener Video-Streamingdienst geplant.